ITB Berlin: Türkische Lebensfreude und Gastfreundschaft hautnah erleben


07 Mrz 2013 [15:40h]     Bookmark and Share


ITB Berlin: Türkische Lebensfreude und Gastfreundschaft hautnah erleben

ITB Berlin: Türkische Lebensfreude und Gastfreundschaft hautnah erleben


Auch dieses Jahr zieht die Türkei den Besucher wieder mit ihrem vielfältigen Angebot auf der ITB in ihren Bann und lädt dazu ein, die atemberaubende Vielfalt des Landes kennen zu lernen. Unter dem Motto „Erlebe mehr“ zelebriert das Reiseland Türkei dieses Jahr ein Festival der Sinne mit 122 Ausstellern auf über 3.000 m².

Berlin – Erstmals werden dieses Jahr, mit einem eigenen Stand, Produkte des Alternativtourismus vorgestellt. An dem Stand in der Halle 4.1 für Alternativtourismus kann man mehr über die Themen des Naturtourismus in der Türkei erfahren und unter anderem ein originalgetreues Baumhaus, wie sie in den Baumhaus-Camps der Türkei zu bewohnen sind, besichtigen. Besonders herausragende Beispiele für die atemberaubende Naturvielfalt bieten die Regionen Olympos, Marmaris und das Ida-Gebirge, deren Vertreter die Besucher/innen direkt am Stand über die verschiedenen Urlaubsmöglichkeiten informieren.

Diese Naturvielfalt spielt auch bei den visuellen Elementen auf dem Stand eine große Rolle. Durch zahlreiche beleuchtete Flächen, welche erstmalig in den Stand integriert wurden, wird der Besucher direkt in die sonnige Landschaft der Türkei entführt. Inspiriert von der einzigartigen Flora des Landes, prägen Blumen und Pflanzen das Design des Standes. Die landestypische Blumenpracht verleiht schon jetzt einen Vorgeschmack auf die botanische Expo, die 2016 in Antalya stattfinden wird

Ein weiterer Schwerpunktbereich ist der Kulturtourismus, in dessen Zusammenhang einige besonders schöne kulturelle Schätze der Türkei präsentiert werden. Vier Kuppeln mit jeweils fünf Meter Durchmesser, aus unterschiedlichen historischen Phasen, nehmen eine zentrale Stellung ein. Unter diesen “Kuppeln von Istanbul” können unter anderem Beispiele aus der Forschung sowie Fotografien des Akademikers Kamil Fýrat begutachtet werden. Die Kuppeln sind mit einem speziellen Beleuchtungssystem ausgestattet, welches dem Besucher ermöglicht, dem Stress der ITB zu entfliehen und sich in wunderschöner Architektur zu verlieren. Einzigartige Landschaften lassen sich mit einem 3D-Film über Kappadokien erleben. Besucher/innen können mit speziellen Brillen in die einmalige Felsenlandschaft Kappadokiens eintauchen und somit dieses Naturschauspiel beinahe hautnah bewundern.

„Lasst uns süß essen und süß reden“ diese vielzitierte Redewendung trifft auch auf den diesjährigen Stand der Türkei zu, aber bevor man die süßen Köstlichkeiten der Türkei genießen kann, müssen sie erst produziert werden. Daher wird als Antwort auf das große Interesse an der türkischen Küche dieses Jahr ein neuer Bereich mit dem Titel “Lasst uns süß essen und süß reden” eingerichtet. Unter Beteiligung von Vedat Baþaran, einem großen Meister der türkischen Küche, wurde ein Kurzfilm über die Herstellung der traditionellen türkischen Süßigkeiten Lokum und Akide- Bonbons gedreht. Die Messebesucher/innen können, während sie sich den Film anschauen, auch selbst einmal probieren und sich von den süßen Spezialitäten verführen lassen.

Die traditionellen türkischen Handwerkskünste dürfen natürlich auch nicht fehlen, da sie sehr begehrt sind und immer wieder durch aufwendige und filigrane Herstellungsmethoden begeistern. Zu sehen gibt es neben Glas- und Holzbearbeitung auch die Herstellung von sogenanntem Marmorpapier, in der Türkei als Ebru bekannt. Bei dieser besonders filigranen Art Papier zu veredeln, zeichnet der Künstler die gewünschten Muster in eine Flüssigkeit und überträgt sie danach auf das Papier. Diese einzigartigen Bögen werden seit dem 18. Jahrhundert unter anderem als Einband für wertvolle, teilweise handgedruckte, Bücher verwendet und ihre Herstellung ist nicht nur für den Besucher, sondern auch für den Künstler immer ein besonderes Erlebnis.

Das Design des Länderstandes wurde konzipiert, um bestmöglich die vielen einzigartigen Attribute des Landes herauszustellen. So werden gezielt Destinationen in den Vordergrund gerückt, um die lokalen Besonderheiten zu betonen, denn das Land hat weitaus mehr zu bieten als nur Sonne, Strand und Meer. Die Farbenvielfalt wiederum deutet auf die multikulturelle und vielschichtige Beschaffenheit der Regionen hin und die Musikerin DJ Ýpek wird während der gesamten Messe die Besucher/innen des Länderstands mit ihrer Musik begeistern.

Mitten in diesem Festival der Sinne werden am Wochenende in Zusammenarbeit mit deutschen Tour-Anbietern Türkeireisen verlost, um die Besucher auch vor Ort von der atemberaubenden Vielfalt und Schönheit der Türkei zu überzeugen.

Der Stand des Ministeriums für Kultur und Tourismus der Republik Türkei ist auf der ITB in Berlin vom 6. bis 10. März in Halle 3.2, Stand 201 zu finden. Den Stand zum Thema Natur- und Alternativtourismus in der Türkei finden Sie in Halle 4.1.



Adresse
Kontakt
Havas PR Düsseldorf GmbH
Aylin Menemencioglu
T 0211 9149 721







  • Palma.guide