Huang Shan: Märchenlandschaft über den Wolken


13 Aug 2010 [10:04h]     Bookmark and Share


Huang Shan: Märchenlandschaft über den Wolken

Huang Shan: Märchenlandschaft über den Wolken


Ein chinesisches Sprichwort behauptet: „Wer die fünf Heiligen Berge gesehen hat, braucht keine anderen Berge mehr sehen und wenn man den Berg Huang Shan gesehen hat, braucht man die Heiligen Berge nicht mehr sehen!“

Frankfurt am Main – Und in der Tat beeindruckt der Huang Shan mit seiner Schönheit: Gipfel mit unglaublich steilen Hängen, bizarre Kiefern, die aus dem Fels wachsen, und mit einem Wolkenmeer darunter, das der Szenerie etwas Märchenhaftes und Unvergleichliches verleiht. Der Huang Shan in der chinesischen Provinz Anhui gehört zu den fünf berühmtesten Gebirgen in China und ist ein beliebtes Touristenziel. Etwa 500 Kilometer südwestlich von Shanghai im Süden der Provinz Anhui türmt sich das Gebirge mit seinen 77 Gipfeln mit Höhen zwischen 1321 und 1867 Metern auf. Wörtlich übersetzt bedeutet der Name „Gelber Berg“. Der Tang-Kaiser Huanzong taufte es im Jahre 747 auf diesen Namen, da einer Legende nach der „Gelbe Kaiser“ Xuanyuan, der  mythische Gründungsvater Chinas, hier Unsterblichkeit erlangte und zum Himmel auffuhr.

Die Landschaft im Gebirge des Huang Shan ist ein Idealtyp, wie er von chinesischen Malern seit Jahrhunderten wiedergegeben wird und ist auch auf vielen Porzellanvasen und Tellern zu finden.  

Auf die Gipfel führen drei verschiedene Seilbahnen. Wer den etwa fünfstündigen Aufstieg zu Fuß nicht fürchtet, wird mit atemberaubenden Ausblicken belohnt. Die Wanderwege sind allesamt hervorragend ausgebaut und auch in englischer Schrift ausgeschildert.   

Für den Huang Shan sollte sich der Reisende etwas Zeit nehmen. Eine oder zwei Übernachtungen auf dem Berg bieten die Chance, das Areal unter verschiedenen Wetter- und Lichtbedingungen zu erleben. Denn das Wetter ändert sich dort sehr schnell.

In der Bergregion stehen dem Besucher mehrere Hotels zur Auswahl, die unbedingt vorab reserviert werden sollten. Auch bei den heißen Quellen, am Fuß der Gebirgskette, stehen dem Wanderer mehrere Hotels zur Auswahl. In den Quellen kann sich der Besucher nach einem harten Tag wunderbar erholen. Unter ihnen ist die heiße Zhusha-Quelle besonders hervorzuheben. Ihre Wassertemperatur beträgt ständig ca. 42 ºC.

Das Gebiet des Huang Shan gehört zu den meist besuchten Orten in der Volksrepublik China. Ausländische Besucher sind darunter eher selten, denn das Gebiet liegt ein wenig abseits der Hauptrouten des Tourismus in China. Im Jahr 1990 wurde das Huang Shan Gebirge als UNESCO Weltnatur- und Kulturerbe ausgezeichnet. 

Foto: Carstino Delmonte/ Touristikpresse.net (Archivbild China)


Adresse
one billion voices
Sven Meyer
Geschäftsführer
Robert-Mayer-Str. 52
60486 Frankfurt
Tel.: (069) 407 68 036
Fax: (069) 407 68 037







  • Palma.guide