Airbus A 380 landet am Münchner Flughafen: Lufthansa Flaggschiff zu Gast auf bayerischem Boden


31 Mai 2010 [13:09h]     Bookmark and Share



Bevor die erste A380 am Sonntag, den 6. Juni, die deutsche
Fußballnationalmannschaft nach Johannesburg fliegt, absolvieren
Lufthansa-Piloten mit dem werksneuen Flaggschiff der Lufthansa-Flotte
zahlreiche Trainingseinheiten.

Bevor die erste A380 am Sonntag, den 6. Juni, die deutsche
Fußballnationalmannschaft nach Johannesburg fliegt, absolvieren
Lufthansa-Piloten mit dem werksneuen Flaggschiff der Lufthansa-Flotte
zahlreiche Trainingseinheiten. Nach der etwa einmonatigen Schulung im
A380-Simulator dienen diese Flüge – ohne Fluggäste an Bord – dem
Erwerb der Lizenz für diesen Flugzeugtyp. Im Rahmen dieses
Flugtrainings wird die werksneue Lufthansa A380 am Mittwoch, den 2.
Juni 2010, am Münchner Flughafen zu sehen sein.
Nachdem bereits im Jahr 2007 eines der ersten Exemplare des „Super-
Jumbos“ im Rahmen der Streckenerprobungsflüge der Lufthansa in
München einen Zwischenstopp eingelegt hatte, kommt nun der erste an
Lufthansa ausgelieferte A 380 in die bayerische Landeshauptstadt. Die
geplante Landung der A380 ist voraussichtlich gegen 16.40 Uhr auf der

nördlichen Start- und Landebahn des Münchner Airports. Im Anschluss

wird das neue Flaggschiff der Kranichlinie auf dem Vorfeld des Terminals 2
mit einer Wassertaufe begrüßt. Etwas mehr als vier Stunden wird der
Riesen-Airbus vor der Lufthansa Wartungshalle im Südwesten des
Flughafengeländes geparkt sein. Der Start soll auf der nördlichen Runway
gegen 21.15 Uhr erfolgen.
Zahlreiche Luftfahrtfans werden dieses Ereignis voraussichtlich verfolgen
wollen. Die Wassertaufe kann am besten von der Besucherterrasse im
Terminal 2 beobachtet werden. Wer die A380 aus nächster Nähe sehen
möchte, sollte sich einen Platz auf einer der Sonderrundfahrten zum Preis
von 7,50 Euro sichern, die von 17.00 Uhr bis 20.20 Uhr im 20-Minuten-
Takt vom Besucherpark aus angeboten werden und direkt an der A380
vorbeiführen. Ticketreservierungen sind unter Telefon 089/975-41333
oder über die Mailadresse besucherservice@munich-airport.de möglich.
Für Luftfahrtbegeisterte, die das Ereignis live erleben wollen, empfiehlt
sich beim Anflug der A380 aus Westen die Verbindungstraße zwischen
Attaching und der FS 44, die zum Teil parallel zur nördlichen Runway
verläuft. Die Polizei wird die Straße von 14:00 bis 21:30 Uhr zwischen
Attaching und der Einmündung in die FS 44 in Fahrtrichtung Attaching
sperren. Eine Zufahrt ist in diesem Zeitraum daher nur aus Fahrtrichtung
Attaching möglich. Hier besteht Einbahnverkehr bis zur Einmündung in
die FS 44. Die Polizei weist ferner darauf hin, dass bei einer Landung aus
Osten auf der Staatsstraße 2084 und auf der ED 5 keine
Parkmöglichkeiten auf der Fahrbahn bestehen. Die Not- und
Rettungswege sind unbedingt freizuhalten. Für A380-Fans, die über die
Autobahn A92 anreisen, wird die Autobahnausfahrt Freising-Ost
empfohlen.
Der Flughafen München erhielt im Februar 2004 als erster Airport
Europas offiziell die Zulassung zum Verkehr von Luftfahrzeugen der
sogenannten „New Large Aircraft Generation“. Für die Abfertigung des

Riesen-Airbus sind bislang drei Abstellpositionen – zwei am Terminal 2
sowie eine am Terminal 1 – ausgelegt.
Die A380 ist das größte und leiseste Passagierflugzeug der Welt: 73
Meter lang, 24 Meter hoch, mit einem Startgewicht von bis zu 560
Tonnen. 526 Fluggäste haben in der Lufthansa Maschine Platz, die mit
rund 900 Stundenkilometern bis zu 12.000 Kilometern weit fliegt. Auch
ökologisch setzt das neue Flaggschiff der Lufthansa Flotte neue
Maßstäbe: Der Airbus A380 ist 30 Prozent leiser als vergleichbare
Großraumflugzeuge. Der Kerosinverbrauch liegt um bis zu elf Prozent
unter dem der Boeing B747.


Adresse
Flughafen München GmbH
Ingo Anspach
Leiter Presse
Nordallee 25
85326 München
Telefon: +49 89 975- 4 11 00
Telefax: +49 89 975- 4 10 06







  • Palma.guide