TUI sagt vorerst alle Reisen bis Montagnacht ab. TUIFly Passagiere müssen für die nächsten Tage neu buchen


18 Apr 2010 [16:13h]     Bookmark and Share


TUI sagt vorerst alle Reisen bis Montagnacht ab. TUIFly Passagiere müssen für die nächsten Tage neu buchen

TUI sagt vorerst alle Reisen bis Montagnacht ab. TUIFly Passagiere müssen für die nächsten Tage neu buchen


Rückholaktionen für deutsche Urlauber bereits in der vergangenen Nacht gestartet. TUI empfiehlt Umbuchung für zeitnah geplante Flugreisen auf Autoreiseziele. Zusätzliche 5.000 Hotelbetten in Deutschland und Österreich sichergestellt. Stornierte Vertragskunden von TUIFly müssen neu buchen.

Hannover – Da weiterhin nicht eindeutig abzusehen ist, wie lange die Sperrungen der Flughäfen andauern werden, sagt TUI alle Flugreisen bis einschließlich Montag, 19. April, um 24.00 Uhr ab. Diese Regelung gilt unabhängig von der Fluggesellschaft. Bis dahin werden Gäste gebeten, nicht zum Flughafen anzureisen.

Montag früh wird der TUI Krisenstab entscheiden, ob die Flüge, die für Dienstag, den 20. April vorgesehen sind, planmäßig stattfinden können, oder ob weitere Verschiebungen nötig sein werden. Aktuelle Informationen dazu werden anschließend sofort auf der Unternehmenswebseite www.tui.com bereitgestellt oder können telefonisch unter der Kunden-Hotline 0511-567-8000 abgefragt werden.

Bis Sonntagmittag hat TUI nach eigenen Angaben bereits 1.000 deutsche Gäste von verschiedenen Urlaubsinseln auf das europäische Festland zurückgebracht. Die Gäste sind derzeit mit Bussen in Richtung Deutschland unterwegs. Die Rückholaktion war bereits in der vergangenen Nacht gestartet worden.


TUI empfiehlt Umbuchungen auf Autoreiseziele

TUI empfiehlt allen Gästen, die in den nächsten Tagen eine Flugreise gebucht haben, auf ein Autoreiseziel umzubuchen. Gäste, die ihre geplante Urlaubsreise aufgrund von Flugstreichungen und -verschiebungen gegebenenfalls nicht antreten können, erhalten damit weitere Reisealternativen. Der Reiseveranstalter bietet nach eigenen Angaben ab sofort zusätzliche 5.000 Hotelbetten für Urlaub in Deutschland und Österreich an. Ein verstärktes Team des TUI Produktmanagements hat dafür am gestrigen Samstag mit den Hoteliers Kontakt aufgenommen, um verfügbare Hotelzimmer für Anreisen ab Sonntag, 18. April sicherzustellen.

Gäste, die schnellstmöglich in den Urlaub starten und bei der Planung auf Nummer sicher gehen möchten, wenden sich für die Buchung eines Autoreiseziels bitte am Sonntag unter 0511/567-8000 an die Kunden-Hotline und ab Montag direkt an ihr Reisebüro.  


Unerwartete Gewinne durch Vertragskündigung

Fluggästen, die nur Flüge bei Tuifly gebucht haben, und deren Flüge aufgrund der behördlichen Flugverbote nicht stattfinden konnten, wurde der Transportvertrag von TUIFly kurzfristig gekündigt. Sollte sich die Situation im Luftverkehr in den nächsten Tagen wieder entspannen, müssen diese Gäste kurzfristig vollkommen neu ihren Flug buchen und den dann geforderten aktuellen Preis dafür zahlen. Laut TUIFly Kundenhotline ist es nicht möglich zum bisherigen Tarif einfach auf einen der Flüge in den Folgetagen umzubuchen. Ähnlich verfahren auch andere Airlines.

Normalerweise sind TUIFly-Flüge, die lange im Voraus und bei einer der zahlreichen Sonderaktionen gebucht werden für die Kunden deutlich günstiger zu haben. In vielen Fällen könnte der TUI durch kurzfristige Neubuchungen zu höheren Preisen damit ein spontaner Zugewinn aus der Krise entstehen.

 

Foto: Carstino Delmonte/ Touristikpresse.net


Adresse
weitere Informationen bei:
www.tui.com
Kunden-Hotline 0511-567-8000







  • Palma.guide