Bei Germanwings sollen trotz Pilotenstreiks zwei Drittel aller Flüge starten


21 Feb 2010 [20:59h]     Bookmark and Share


Bei Germanwings sollen trotz Pilotenstreiks zwei Drittel aller Flüge starten

Bei Germanwings sollen trotz Pilotenstreiks zwei Drittel aller Flüge starten


Ersatzflugplan veröffentlicht

KÖLN/BONN – Lufthansa-Tochter Germanwings will trotz des für ab kommenden Montag angekündigten Streiks zwei Drittel aller geplanten Flüge absolvieren. Um die Auswirkungen des Ausstands auf die Kunden so gering wie möglich zu halten, hat die Airline einen Ersatzflugplan vorbereitet. Kunden können den Ersatzflugplan im Internet einsehen.

Darüber hinaus ist für Kunden der Firma, die sich in Deutschland befinden eine Informationshotline geschaltet, die unter der Nummer 08006644935 erreichbar ist. Germanwingskunden, die bereits im Ausland sind, können diese Nummer nicht erreichen. In jedem Fall stehen im Ausland die üblichen Hotlines der Reservierungszentrale zu den erhöhten Gebühren zur Verfügung.

Auch wird das Personal nach Unternehmensangaben an den Flughäfen aufgestockt, damit die Fluggäste einen Ansprechpartner finden. Germanwings bietet Gästen, die wegen des Streiks von Flugstreichungen betroffen sind, eine Umbuchung auf ein anderes zeitnahes Reisedatum an. Allerdings können nicht alle Fluggäste kostenfrei umbuchen. Voraussetzung hierfür ist, dass der ursprüngliche Flug bis einschließlich 16. Februar 2010 gebucht wurde, dass das neue Reisedatum vor dem 25. März 2010 liegt und die Start- und Zielpunkte der Reise nicht verändert werden. Vom Streik betroffene Kunden können ihr Ticket auch stornieren. 

 

Foto: Carstino Delmonte/ Touristikpresse.net


Adresse
Weitere Informationen für Medien:
Germanwings Pressestelle
Germanwings-Str. 2
51147 Köln
Tel.: + 49 (0) 2203-1027 310
Fax.: + 49 (0) 2203-1027 157







  • Palma.guide