Flughäfen in Mitteldeutschland sorgen auch in Krisenzeiten für Beschäftigungswachstum


03 Feb 2010 [10:51h]     Bookmark and Share


Flughäfen in Mitteldeutschland sorgen auch in Krisenzeiten für Beschäftigungswachstum

Flughäfen in Mitteldeutschland sorgen auch in Krisenzeiten für Beschäftigungswachstum


Die mitteldeutschen Flughäfen erzielten 2009 erneut einen Beschäftigungsrekord – 7.400 Menschen arbeiten an den Flughäfen Leipzig/Halle und Dresden

Leipzig – An den beiden Flughafenstandorten der Mitteldeutschen Airport Holding, Leipzig/Halle und Dresden, wurde im Jahr 2009 erneut ein Beschäftigungswachstum verzeichnet. Insgesamt zählten die Flughafengesellschaften sowie die dort ansässigen Firmen, Gewerbe, Dienststellen und Behörden 7.396 Mitarbeiter, ein Plus von 5,3 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Davon waren 978 Menschen direkt bei den Unternehmen der Mitteldeutschen Airport Holding beschäftigt.

 

Die 143 Unternehmen am Leipzig/Halle Airport verzeichneten Ende 2009 mit insgesamt 4.462 Arbeitskräften eine Steigerung des Beschäftigungsniveaus um 8,4 Prozent. Auf die Gesellschaften der Mitteldeutschen Airport Holding entfielen mit 627 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern 1,6 Prozent mehr Arbeitnehmer als im Vorjahr.

 

Am Flughafen Dresden International wurden zum Jahresende 2.934 Beschäftigte gezählt. Dies entspricht gegenüber dem Vorjahr einer leichten Steigerung von 0,8 Prozent. Im Segment der Vollzeitbeschäftigten beläuft sich der Zuwachs dabei auf 2,5 Prozent. Die Unternehmen der Mitteldeutschen Airport Holding verzeichneten mit insgesamt 351 Arbeitnehmern einen leichten Rückgang des Beschäftigungsniveaus um 0,6 Prozent. Die Anzahl der Unternehmen am Flughafenstandort stieg währenddessen um 4,0 Prozent auf insgesamt 131 an.


„Die Erhebung zeigt ein eindrucksvolles Wachstum, das beispielhaft für die Region ist. Wir verfügen über marktgerechte Konzepte um die Flughäfen in Dresden und Leipzig/Halle zu entwickeln. Der Logistikstandort Leipzig ist einer der dynamischsten Wachstumskerne in Europa und damit Motor unserer wirtschaftlichen Entwicklung in Mitteldeutschland“, so Markus Kopp, Vorstand der Mitteldeutschen Flughafen AG.

 

„Dies ist eine Bestätigung für unsere Infrastrukturpolitik. Flughäfen sind Brücken in Zentren der globalen Wirtschaft. Wie bereits in vergangenen Jahrhunderten gehen wichtige Ströme des internationalen Handels durch Sachsen. Mit der zunehmenden weltweiten Arbeitsteilung werden damit auch weitere Unternehmensansiedlungen folgen und zusätzliche Arbeitsplätze geschaffen“,  so Stanislaw Tillich, Ministerpräsident des Freistaates Sachsen.

 

Foto: Carstino Delmonte/ Touristikpresse.net


Adresse
Mitteldeutsche Flughafen AG
Terminalring 11
04435 Flughafen Leipzig/Halle
Telefon: +49(0) 341/224-1087
Telefax: +49(0) 341/224-1109







  • Palma.guide