Nachhaltiges Engagement bei Etihad: Airline setzt sich für Verwendung von Biobrennstoffen ein


11 Jan 2010 [10:33h]     Bookmark and Share


Nachhaltiges Engagement bei Etihad: Airline setzt sich für Verwendung von Biobrennstoffen ein

Nachhaltiges Engagement bei Etihad: Airline setzt sich für Verwendung von Biobrennstoffen ein


Etihad Airways ist der Initiative „Sustainable Aviation Fuel Users Group“ (SAFUG) beigetreten.

München/Abu Dhabi – Die Luftfahrt-Arbeitsgruppe wurde im Jahr 2008 gegründet mit dem Ziel, sich für die Verfügbarkeit und Vermarktung von nachhaltigen Biobrennstoffen einzusetzen. 

„Etihad hält maßgebliche Veränderung in der Luftfahrt für notwendig, um sich weniger abhängig von fossilen Brennstoffen zu machen und um die angestrebte CO2-Reduzierung in der Luftfahrtindustrie zu erreichen“, so James Hogan, CEO von Etihad Airways. „Wir sind außerdem davon überzeugt, dass jede Benzinalternative moralisch, sozial und umwelttechnisch vertretbar sein muss. Gleichzeitig sollten wir beim Thema Nachhaltigkeitsverbesserung der Luftfahrtbranche keine Kompromisse eingehen.“

SAFUG-Mitglieder sind an strenge Kriterien bei der Entwicklung von Biobrennstoffen gebunden:

–         Die Entwicklung  pflanzlicher Ressourcen darf nicht im Wettbewerbsverhältnis zur Nahrungsmittelproduktion stehen, die Artenvielfalt gefährden oder gar die Trinkwasserversorgung in Gefahr bringen.

–         Die Emissionen, die durch den Pflanzenwachstum, die Ernte und die Endverarbeitung entstehen sollten deutlich  geringer sein als die fossiler Brennstoffe.

–         In Entwicklungsmärkten sollen spezielle Förderprojekte zur Verbesserung der gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse von Kleinbauern und deren Familien beitragen sowie die unfreiwillige Umsiedlung lokaler Bevölkerungsgruppen aus-schließen.

–         Naturschutzgebiete und wichtige Ökosysteme müssen von der Entwicklung pflanzlicher Treibstoffe für die Luftfahrt unbeeinträchtigt bleiben.

 

Jedes SAFUG-Mitglied hat sich zudem zur aktiven Teilnahme am  „Roundtable for Sustainable Biofuels“ (RSB) verpflichtet, einer globalen Stakeholder-Initiative aus führenden Umweltorganisationen, Finanziers, Biobrennstoffherstellern, Mineralölunternehmen, Transportunternehmen, Entwicklungs-NGOs, Forschungs- sowie Regierungseinheiten.

„Unsere Heimatstadt Abu Dhabi beweist mit der Gründung von Masdar City, wo auch der zukünftige Hauptsitz  der „Internationalen Agentur für Erneuerbare Energien“ sein wird, ihr besonderes Engagement für nachhaltige Konzepte und die Förderung von erneuerbaren Energien“, so Hogan weiter.

 

 


Adresse
Für Rückfragen:
Fleishman-Hillard Germany GmbH
Sandra Dixkes
Tel.: +49 69 405702-467
Fax: +49 69 430373







  • Palma.guide