Australien: FÜNF TASMANISCHE STRÄFLINGSSTÄTTEN AUF DER NOMINIERUNGSLISTE FÜR DAS UNESCO WELTKURLTURERBE


18 Dez 2009 [09:34h]     Bookmark and Share


Australien: FÜNF TASMANISCHE STRÄFLINGSSTÄTTEN AUF DER NOMINIERUNGSLISTE FÜR DAS UNESCO WELTKURLTURERBE

Australien: FÜNF TASMANISCHE STRÄFLINGSSTÄTTEN AUF DER NOMINIERUNGSLISTE FÜR DAS UNESCO WELTKURLTURERBE


Die Wildnis im Westen Tasmaniens ist bereits Unesco Weltnaturerbe. Nun stehen fünf tasmanische Sträflingsstätten, neben sechs australischen, für das UNESCO Weltkulturerbe auf der Nominierungsliste.

Tasmanien, – Zu den tasmanischen Stätten gehören die Ross Female Convict Factory im Süden von Hobart, Darlington auf Maria Island, Brickendon und Woolmers nahe Longford und Port Arthur sowie die Coal Mine Sträflingsstätten auf der Tasman Peninsula. Jede Stätte ist eine Erinnerung an Tasmaniens dominierende Sträflingsgeschichte. Im Mai 2010 wird verkündet werden, ob die tasmanischen historischen Stätten das Rennen gemacht haben.

ROARING 40’S BIETET 3-TÄGIGE KAJAKTOUR DURCH DEN SOUTHWEST NATIO

Roaring 40s Kayaking hat neben ihrer bereits bestehenden siebentägigen Kajaktour, nun auch speziell für den internationalen Tourismus, eine neue dreitägige „Wilderness on Water“-Tour durch den South West National Park aufgelegt. Nach einem kurzen Flug über das UNESCO Weltnaturerbe South West National Park und einer Landung auf dem winzigen Flughafen irgendwo im Nirgendwo, Malaleuca, wo auch der South Coast Track beginnt, taucht man ein in ein einzigartiges Naturerlebnis.

Die Wildnis ist mit ihren gemäßigten Regenwäldern, kahlen hoch aufragenden Gebirgen, über 90 m hohen Eukalypten, seltenen Farnen, unberührten Buchten und den reißenden Wildwasserflüssen, eines der letzten unberührten Gebiete der Erde. Es gibt hier noch Flora und Fauna aus Gondwanazeiten, dem Superkontinent, der vor 50 Millionen Jahren auseinanderbrach.  Die Flüsse und Seen in diesem Gebiet sind so rein, dass das Wasser trinkbar ist.

Die Drei-Tages-Tour ist eine Tour für Abenteurer, die die wahre Wildnis erleben möchten. Es sind keine Kajakvorkenntnisse notwendig, man sollte nur über eine gewisse körperliche Fitness verfügen. Teilnehmer werden in Zweier-Kajaks zu Wasser gelassen. Die Nacht verbringen sie im Basislager im Lagoon Forest. Besonders umweltschonend konstruiert, besteht das Lager aus geräumigen Zelten für zwei Personen, die auch noch einen gewissen Luxus bieten.

Die Tour kostet ab 1175 Euro. Mehr Informationen unter: roaring40skayaking.com.au/

 

Neueröffnungen 

THE LAIR

Im November 2009 hat The Lair (zu Deutsch: die Höhle) eröffnet. The Lair ist eine private Luxusunterkunft mit zwei Doppelzimmern, die an Luxus und Design kaum zu überbieten ist. Im Osten der Insel gelegen, nahe Swansea,  bietet The Lair einen fantastischen Blick auf die Freycinet Halbinsel und Maria Island, den man durch die komplett zu öffnende Panorama-Glasfront genießen kann. Das Apartment ist mit den qualitativ hochwertigsten elektronischen Geräten und Design-Möbeln ausgestattet.  Wer sich nicht selbst versorgen möchte, kann auch einen Privatkoch bestellen, der ein Abendessen auf Wunsch – natürlich nur mit lokalen Produkten, zaubert.

Eine Übernachtung kostet ab 250 Euro pro Person und Nacht.

Mehr Informationen unter: www.thelair.com.au.

 

NEUE MONA PAVILLONS AUF MOORILLA

Das Moorilla Wine Estate hat im November 2009 elf neue Pavillons eröffnet: die MONA Pavillons. In ruhiger Lage oberhalb des Derwent Flusses, aber nur 15 Minuten von Hobart entfernt, liegen die acht luxuriösen und innovativen Ein- und Zweizimmer Pavillons, die auf Pfählen errichtet sind und eine sehr schöne Aussicht über die wilde tasmanische Landschaft bieten.  

Jeder Pavillion ist nach einem modernen Maler oder Architekt benannt, welche die Australische Architekturlandschaft beeinflusst haben wie Roy (Grounds), Robin (Boyd), Esmond (Dorney) und Walter (Burley Griffin) oder Arthur (Boyd), Brett (Whiteley), Charles (Blackman) und Sidney (Nolan). Individuelle Kunst und Architektur des MONA, dem Museum of Old and New Art, das Ende 2010 eröffnet wird, ziert die Inneneinrichtung der einzelnen Pavillons.

Jedes Zimmer verfügt über ein Spa-Badezimmer, einen eigenen privaten Balkon sowie eine kleine Küche. Ein Schwimmbad mit Sauna steht den Gästen selbstverständlich auch zur Verfügung. Die Pavillons kosten ab 250 Euro pro Nacht.

Moorilla Estate ist eines der führenden Weingüter in Tasmanien, seitdem der Unternehmer David Walsh und seine Partner Moorilla 1990 erworben haben. Das Estate beherbergt ebenfalls die Brauerei Moo Brew und das mehrfach ausgezeichnete Restaurant  The Source. moorilla.com.au

 

 THE COLLINS HOTEL, HOBART

Im Dezember 2010 eröffnet das neue Collins Hotel in Hobart.  Das Vier-Sterne Hotel liegt im Citycenter der tasmanischen Hauptstadt, nur ein paar Gehminuten von der Waterfront entfernt. Es verfügt über 80 große, moderne und bestens ausgestattete Zimmer. In den höher gelegenen Stockwerken eröffnet sich ein Blick auf den Hafen oder auf den Stadtberg Mount Wellington. Das neue Gebäude hat seine alte Eingangsfassade aus den 30er Jahren behalten, so dass man noch eine Idee bekommt, wie Hobart vor 80 Jahren ausgesehen hat. Mehr Informationen unter: hotelcollins.com.au


Adresse
Karén Wissing
Kleber PR Network GmbH
Hamburger Allee 45
D-60486 Frankfurt am Main
Fon: +49-(0)69 - 71 91 36 – 40
Fax: +49-(0)69 - 71 91 36 51







  • Palma.guide