Deutsche Oper am Rhein: Höhepunkte im Januar 2010


15 Dez 2009 [15:20h]     Bookmark and Share


Deutsche Oper am Rhein: Höhepunkte im Januar 2010

Deutsche Oper am Rhein: Höhepunkte im Januar 2010


Premiere in Düsseldorf: Mit der deutschen szenischen Erstaufführung der Ballettkomödie Les Paladins beginnt die Deutsche Oper am Rhein am 28. Januar eine Reise in die Theaterwelten des französischen Barockmeisters Jean-Philipp Rameau.

Düsseldorf – Der weithin anerkannte Barock-Spezialist Konrad Junghänel und das Ensemble Neue Düsseldorfer Hofmusik machen das Publikum mit der subtilen und eleganten Musik des französischen Hofes vertraut. Durch die feinsinnige, mit viel Fantasie aufgelade­ne Ballettkomödie führt Regisseurin Arila Siegert mit Sängern, Tänzern und Live-Malerei, die der Bühne jeden Abend ein neues Bild verleiht.

Nach einem großartigen Einstand in Düsseldorf und Duisburg präsentieren Martin Schläpfer und das Ballett am Rhein am 23. Januar im Theater Duisburg die dritte Premiere dieser Spielzeit.b.03“ ist ein Abend der Kontraste: George Balanchines Ballettklassiker „Serenade“ stehen mit Paul Lightfoot und Sol Leóns „Signing Off“ sowie Martin Schläpfers „Reformations­sym­phonie“ zwei zeit­ge­nössische Arbeiten von atem­beraubender Virtuosität und berührender Unmittel­bar­keit gegenüber. Generalmusik­direktor Axel Kober dirigiert die Musik von Peter I. Tschaikowsky, Philipp Glass und Felix Mendelssohn Bartholdy.

Die Ballettwerkstatt am 17. Januar um 11.00 Uhr gibt schon vor der Premiere Einblick in die Produktion.

Am 30. Januar ein weiterer Höhepunkt: Im Opernhaus Düsseldorf findet die  erste Festliche Operngala für die Deutsche AIDS-Stiftung mit internationalen Opernstars statt. „Tue Gutes und habe Freude daran“ lautet der Leitsatz der Benefizgala, für die Solisten von höchstem Renommé gewonnen wurden: Maria Luigia Borsi, Marina Domashenko, Vladimir Galouzine, Tamar Iveri, Takesha Meshé Kizart, Luca Pisaroni, Massimiliano Pisapia, Claudio Sgura, Boris Statsenko und Nataliya Tymchenko sind in herausragenden Partien weltweit an den großen Opernhäusern zu erleben. Unterstützt durch den Chor der Deutschen Oper am Rhein und die Düsseldorfer Symphoniker unter der Leitung von Generalmusikdirektor Axel Kober singen sie Arien, Duette und Ensembles von Wolfgang Amadeus Mozart, Gioacchino Rossini, Georges Bizet, Giuseppe Verdi und Giacomo Puccini und geben vielseitige Einblicke in die Welt der Oper. Bettina Böttinger, Grace Bumbry und Holger Wemhoff führen durch die Operngala, deren Reinerlös in vollem Umfang an die Deutsche AIDS-Stiftung fließt. Selbstverständlich verzichten alle beteiligten Künstler des Abends auf ihre Gage.

In Düsseldorf sind im Januar weiterhin Franz Lehárs Operette Die lustige Witwe und das Martin Schläpfers Kunst der Fuge (b.02) – zu sehen. Und am 10. und 12. Januar gibt es noch Karten für die in dieser Spielzeit letzten beiden Vorstellungen der Abenteueroper Robin Hood, die von unserem jungen Publikum stets mit lauten „Zugabe“-Rufen bejubelt wird. Wieder auf den Spielplan rückt am 8. Januar Rossinis quirlige L’Italiana in Algeri (Die Italienierin in Algier) in der Regie von Christof Loy.

In Duisburg ist am 2. und 9. Januar Richard Wagners Der fliegende Holländer in Starbesetzung zu erleben. Tomasz Konieczny, vor wenigen Wochen als Alberich an der Wiener Staatsoper gefeiert, gibt sein Debüt als Holländer und ist neben hochkarätigen Gästen wie Ricarda Merbeth als Senta und Jan-Hendrik Rootering als Daland zu erleben.

Foto: Carstino Delmonte/ Touristikpresse.net


Adresse
Tanja Brill
Leiterin der Pressestelle
Deutsche Oper am Rhein
Düsseldorf Duisburg
Heinrich-Heine-Allee 16a
40213 Düsseldorf
Tel. 0211.89 25 214
Mobil 0172 / 23 24 192







  • Palma.guide