Reiseziel Düsseldorf: Kulturreport 2008 erschienen


27 Nov 2009 [14:55h]     Bookmark and Share


Reiseziel Düsseldorf:  Kulturreport 2008 erschienen

Reiseziel Düsseldorf: Kulturreport 2008 erschienen


Stadtbüchereien und Aquazoo sind die Publikumslieblinge

Wer sich umfassend über die Aktivitäten der Düsseldorfer Kultureinrichtungen im letzten Jahr informieren möchte, kann jetzt zur neuen Ausgabe des Kulturreports greifen. Der jährliche Geschäftsbericht des Kulturdezernates der Landeshauptstadt Düsseldorf umfasst alle dauerhaft aus dem Kulturetat geförderten Einrichtungen, Stiftungen und Vereine. Auf 120 Seiten wird das Jahr 2008 in Zahlen und Berichten dokumentiert.

Mit rund 80 Terminen prägte Kurfürst Jan Wellem, dessen Geburtstag sich im letzten Jahr zum 350. Mal jährte, das kulturelle Geschehen sehr stark. Zahlreiche Kultureinrichtungen beteiligten sich am jahresübergreifenden Programm. Insbesondere die Ausstellung „Himmlisch – Herrlich – Höfisch“ im museum kunst palast erregte viel Aufmerksamkeit, auch überregional. 2008 war aber auch das Jahr, in dem das NRW-Forum mit „Radical Avertising“ einen vielbeachteten Querschnitt neuer Werbeformen zeigte, das Hetjens-Museum unter dem Titel „Welcome London“ keramische Meisterwerke aus dem weltberühmten Victoria & Albert Museum zur Schau bot und das Filmmuseum die weltweit erste Ausstellung über Sir Peter Ustinov präsentierte („Peter Ustinov – Enfant Terrible und Gentlemen“).

Mit 382.859 Besucherinnen und Besuchern (2007: 397.261) blieb der Aquazoo/Löbbecke Museum trotz eines leichten Rückgangs der Besucherzahlen neben den Stadtbüchereien der Publikumsliebling. Demgegenüber erfuhr etwa das Filmmuseum mit 46.324 Besucherinnen und Besuchern (2007: 42.509) erneut einen Zuwachs und behauptet sich damit unter den städtischen Museen erfolgreich auf Platz zwei, gefolgt vom Hetjens-Museum auf Platz drei, das mit 32.357 Besucherinnen und Besuchern (2007: 27.710) ebenfalls einen deutlichen Zuwachs verbuchen kann.

Auch den Stadtbüchereien bescherte das Jahr 2008 ein neues Rekordergebnis: 4.748.421 Medien haben die Düsseldorfer Bürgerinnen und Bürger entliehen – so viele wie nie zuvor. Das beste Ergebnis erzielte die Stadtbücherei Derendorf mit 279.276 Medienausleihen, dicht gefolgt von den Standorten in Benrath und Gerresheim. Aber auch der neue Standort in Bilk hat sich erfolgreich profiliert. Gleich der erste Öffnungstag geriet zu einem Paukenschlag: 17.700 Besucher drängten sich in nur neun Stunden in die Bücherei. In den ersten drei Betriebsmonaten wurden dort 74.605 Medien ausgeliehen.

Die Gesamtbesucherzahl aller im Kulturreport aufgeführten Einrichtungen bewegt sich mit 3.553.118 Besucherinnen und Besuchern weiterhin auf einem hohen Niveau. Optimistisch stimmt vor allem, dass der Anteil von Kinder und Jugendlichen sowohl absolut als auch relativ gestiegen ist. Er wuchs von 22,5 Prozent im Jahr 2007 (815.641) auf 24 Prozent (857.986) an.

Diese Zahlen belegen, dass die bildungspolitischen Anstrengungen der Landeshauptstadt Düsseldorf Früchte tragen. Neben den Kooperationsmodellen zwischen Künstlern, Schulen und Kulturinstituten erfreuen sich insbesondere „Düsseldorf ist ARTig“ und die „Singpause“, die im Berichtsjahr auf acht Grundschulen ausgedehnt wurde, hervorragender Resonanz. Mit der Studie „Culture to be. Das Düsseldorfer Jugend-Kulturkonzept“ hat die Verwaltung zudem eine solide Arbeitsgrundlage für zukünftige Projekte erstellen lassen.

Interessierten wird der Kulturreport 2008 auf Wunsch gerne zugesandt: Er kann bei Markus Wimmers, Telefon 89-96100, bestellt werden. Auch im Internet ist der Bericht unter www.duesseldorf.de abrufbar.

Foto: Carstino Delmonte/ Touristikpresse.net


Adresse
duesseldorf.de







  • Palma.guide