Cathay Pacific: Ergebnisse erstes Halbjahr 2009


05 Aug 2009 [15:15h]     Bookmark and Share


Cathay Pacific: Ergebnisse erstes Halbjahr 2009

Cathay Pacific: Ergebnisse erstes Halbjahr 2009


Die Cathay Pacific Group erwirtschaftete in den ersten sechs Monaten von 2009 einen Gewinn von 812 Mio. HK$ (73,755 Mio. EUR). Im Vergleich dazu wurde im ersten Halbjahr 2008 ein Verlust von 760 Mio. HK$ (68 Mio. EUR) gemeldet.

Frankfurt/Main – Der Gewinn je Aktie stieg um 39,9 HK-Cent (0,036 EUR) auf 20,6 HK-Cent (0,018 EUR). Der angegebene Gewinn ist vor allem das Ergebnis eines nicht realisierten Gewinns aus Fuel-Hedging auf Mark-to-Market-Basis in Höhe von 2,1 Mrd. HK$ (188 Mio. EUR).     

Insgesamt wurde Cathay Pacific von einem tiefgreifenden und nachhaltigen Abschwung in ihren Schlüsselmärkten getroffen, wobei stark reduzierte Passagier- und Frachterlöse in den ersten sechs Monaten zu einer Verringerung des Umsatzes um 27,1% auf 30,921 Mio HK$ (2,771 Mio. EUR) führten. Im ersten Halbjahr erzielten die Fluggesellschaften vor Fuel-Hedging und Steuern einen tatsächlichen operativen Verlust von 765 Mio. HK$ (68 Mio. EUR). In den ersten sechs Monaten von 2009 hatte das Unternehmen einen negativen operativen Cashflow von 1,2 Mrd. HK$, was zu einer Erhöhung des Verschuldungsgrads (Debt-Equity-Ratio) von 0,69 auf 0,81 führte. Auf der Passagierseite erlebte Cathay Pacific einen Rückgang des Premium-Geschäfts, da viele große Firmenkunden, insbesondere aus der Finanzbranche, Reisen entweder reduziert oder heruntergestuft haben.

Die Auslastungsfaktoren in der Economy Class wurden auf hohem Niveau gehalten, aber die Erlöse wurden durch das Zusammenwirken von niedrigen Flugpreisen aufgrund des starken Wettbewerbs im Markt und einem stärkeren Dollar reduziert.

Daher fiel der Ertrag im Passagierbereich um 19,7% auf 49,7 HK-Cent (0,045 EUR). Die Anzahl der von Cathay Pacific und Dragonair beförderten Passagiere fiel um 4,2% auf 11,9 Mio. bei gleichzeitiger Kapazitätsreduzierung um 2,1%. Der gesamte Auslastungsfaktor im Passagierbereich fiel um 1,5 Prozentpunkte auf 78,5%. Die Frachtnachfrage war sehr schwach. Die von den beiden Fluggesellschaften beförderte Frachtmenge fiel um 15,3% im Vergleich zum ersten Halbjahr 2008 auf 700,693 Tonnen. Der Auslastungsfaktor im Frachtbereich fiel um 0,2 Prozentpunkte auf 66,2%. Als Reaktion auf den nachhaltigen Rückgang wurde die Kapazität um 14,1% reduziert. Während des gesamten ersten Halbjahres war der Ertrag unter ständigem Druck und fiel um 32,8% auf 1,66 HK$ (0,15 EUR).

Im Vergleich zum ersten Halbjahr 2008 sind die Treibstoffpreise erheblich gesunken. Jedoch blieben sie immer noch höher als in den vorhergehenden Jahren. Im 2. Quartal stiegen die Preise schnell, wobei die größte monatliche Steigerung der letzten 10 Jahre im Mai verzeichnet wurde. Die Kerosinzuschläge, die vom Hong Kong Civil Aviation Department genehmigt wurden, entsprachen nicht der Steigerung der Treibstoffpreise. Die Kerosinzuschläge von Cathay Pacific und Dragonair sind immer noch niedriger verglichen zu denen, die von den meisten internationalen Mitwettbewerbern berechnet werden. In den ersten sechs Monaten von 2009 gab es Gewinne aus Fuel-Hedging-Verträgen mit nicht realisierten Gewinnen auf Mark-to-Market-Basis in Höhe von 2,1 Mrd. HK$  (188,218 Mio. EUR) im Vergleich zu Verlusten in Höhe von 7,6 Mrd. HK$ (681,000 Mio. EUR) für das Gesamtjahr 2008. Diese Gewinne spiegeln Steigerungen in den Terminkursen für Treibstoff zu Zeiten wider, in denen die jeweiligen Fuel-Hedging-Verträge fällig werden.

Cathay Pacific nimmt weiterhin neue, effizientere Flugzeuge ab, wobei zwei weitere Boeing 777-300ER „Extended Range“ im ersten Halbjahr 2009 der Flotte hinzugefügt und die letzten der sechs Boeing 747-400ERF „Extended Range Freighters“ im April ausgeliefert wurden. Gleichzeitig hat die Fluggesellschaft die Außerbetriebnahme der älteren, unwirtschaftlichen Frachtmaschinen des Typs Boeing 747-200/300 „Classic“ beschleunigt. Diese sind inzwischen alle aus der Flotte ausgegliedert. Als Reaktion auf die erhebliche Reduzierung der Frachtnachfrage hat das Unternehmen sechs seiner Frachtmaschinen des Typs Boeing 747-400BCF „Boeing Converted Freighter“ außer Dienst gestellt – fünf von Cathay Pacific und eine von Dragonair. Eine davon wurde an Air Hong Kong geleast. Insgesamt werden zudem noch sechs Passagiermaschinen geparkt.

Cathay Pacific arbeitet weiterhin mit Flugzeugherstellern zusammen mit dem Ziel, einige der Flugzeuglieferungen mit fester Bestellung aufzuschieben, und hat andere Kapitalausgaben zurückgestellt. Die Mitarbeiter wurden gebeten, an einem Programm für unbezahlten Urlaub teilzunehmen. Dies fand bei den Mitarbeitern weltweit starken Rückhalt und spielt bei der Senkung der Betriebskosten eine wichtige Rolle. Als Reaktion auf den Abschwung reduzierte Cathay Pacific die Passagierkapazität um 8% und die Frachtkapazität (einschließlich der auf Passagiermaschinen beförderten Fracht) ab Mai um 11%. Dragonair reduzierte die Passagierkapazität um 13%. Die Kapazitätsanpassung war eine angemessene Reaktion auf die Umstände, mit denen die Fluggesellschaften konfrontiert werden. Die Kapazität und das Streckennetz der beiden Carrier werden hinsichtlich Veränderungen der Nachfrage und der Kostensituation ständig überprüft.

Cathay Pacific Chairman Christopher Pratt sagte: „Die globale Luftfahrtindustrie, die 2008 von rasant steigenden Treibstoffpreisen getroffen wurde, wird nun mit einem der gravierendsten Nachfragerückgänge seit Menschengedenken konfrontiert. Es gibt zaghafte Anzeichen, dass der Rückgang der Nachfrage den Tiefpunkt erreicht hat. Jedoch gibt es noch keine Hinweise, wann eine nachhaltige Wiederbelebung einsetzen wird. Die letzte Erhöhung der Treibstoffpreise gibt Anlass zur Sorge. Cathay Pacific hat angemessene Maßnahmen umgesetzt, um dem gegenwärtigen Einbruch entgegen zu wirken, und wird weitere Maßnahmen implementieren, falls die Kosten- und Nachfragesituation sich nicht bessern sollte. Das Unternehmen wird jedoch sicherstellen, dass die Qualität und die Marke nicht beeinträchtigt werden und dass das Dienstleistungsangebot an den Kunden weiterhin intakt und stark bleibt. Trotz der heutigen schwierigen wirtschaftlichen Bedingungen bleibt Cathay Pacific weiterhin zuversichtlich im Hinblick auf ihre Zukunft und wird in einer starken Position sein, wenn sich das Geschäft wieder belebt.“

Weitere Informationen finden Sie unter www.cathaypacific.com

Cathay Pacific Airways Ltd. ist eine in Hong Kong beheimatete Fluggesellschaft, die Linienverkehrsdienste für Passagiere und Luftfracht zu 114 Destinationen weltweit anbietet. Die Airline fliegt mit einer Flotte aus insgesamt 119 Großraumflugzeugen 37 Länder mit mehr als 1.300 Flügen pro Woche an. Cathay Pacific besitzt eine der jüngsten, modernsten und sichersten Flotten in der Luft und erweitert den Flugzeugbestand kontinuierlich. Die Fluglinie gehört zur oneworld Alliance.

Allgemeine Reservierungsanfragen: Hotline Deutschland 0180-5288285.

 

Foto: Carstino Delmonte/ Touristikpresse.net

 

 

 

 

 

 


Adresse
C&C Contact & Creation GmbH ● Doris Palito Schneider ● Paul-Ehrlich-Str. 27 ● 60596 Frankfurt
 +49 69 963668-19 







  • Palma.guide