Willy Scharnow-Preis: Stiftung honoriert auf der ITB 2009 innovative Aus- und Weiterbildungskonzepte


04 Mrz 2009 [09:15h]     Bookmark and Share



Mit Aus- und Weiterbildung gewinnen: Auf der ITB Berlin zeichnet die Willy Scharnow-Stiftung wie in jedem Jahr innovative und vorbildliche Projekte zur Aus- und Weiterbildung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Touristikbranche aus.

Insgesamt haben sich 24 Unternehmen, Institutionen und Einzelpersonen in vier Kategorien um den begehrten Willy Scharnow-Preis beworben. Bekannt gegeben werden die Gewinner im Rahmen der Preisverleihung am Donnerstag, dem 12. März 2009, um 14 Uhr im Saal 7 des ICC Berlin.

„In der dritten Kategorie, die der touristischen Organisationen und Vertretungen, Events und Public Private Partnerships, konnten wir in diesem Jahr besonders viele Anmeldungen verzeichnen“, so Walter Krombach, Geschäftsführer der Willy Scharnow- Stiftung für Touristik. Auch in den Kategorien eins (Einzelreisebüros und Einzelhotels) und zwei (Reisebüroketten und -kooperationen, Reiseveranstalter, Hotelketten) seien interessante Projekte eingereicht worden. „Insbesondere die stationären Reisebüros sind von den sich ändernden Strukturen in der Zukunftsbranche Tourismus betroffen“, so Krombach weiter. „Dort erwarten die Kunden ein hohes Maß an persönlicher, individueller und vor allem fachkundiger Beratung. Eine besondere Beratungsqualität setzt neben professioneller Verkaufstechnik persönliche Ziel- und Produktkenntnisse voraus. Gerade aus diesem Grund sind innovative Aus- und Weiterbildungsprojekte enorm wichtig – und die Willy Scharnow-Stiftung fördert mit ihrem Preis den Ideenwettbewerb.“

Der Willy Scharnow-Preis und die Sonderpreise

Der Willy Scharnow-Preis wird in vier verschiedenen Kategorien vergeben: In der Kategorie 1 werden Ausbildungsinitiativen von Einzelunternehmen wie Reisebüros und Hotels ausgezeichnet. In Kategorie 2 Projekte von Reisebüroketten und -kooperationen, Reiseveranstaltern und Hotelketten. Touristische Vertretungen der Länder, touristische Arbeitsgemeinschaften, Veranstalter tourismusrelevanter Großevents sowie Public Private Partnerships werden in der Kategorie 3 bewertet und in der Kategorie 4 Initiativen von Lehranstalten und Weiterbildungsinstituten.

Der Willy Scharnow-Preis ist in jeder Kategorie mit 1.500 Euro dotiert. Darüber hinaus werden Sonderpreise verliehen, die wie in den beiden Vorjahren durch Aida Cruises, die Deutsche Bahn AG, die Deutsche Lufthansa AG und die Europäische Reiseversicherung AG zur Verfügung gestellt werden. Die Sonderpreise werden von Professor Karl Born überreicht, die Verleihung des Willy Scharnow-Preises erfolgt durch Klaus Laepple als Vorsitzendem des Kuratoriums der Willy Scharnow-Stiftung für Touristik.

Informationen über die Willy Scharnow-Stiftung

Die Willy Scharnow-Stiftung für Touristik engagiert sich bereits seit mehr als 50 Jahren für die effiziente Aus- und Weiterbildung von Mitarbeitern der Tourismusbranche. Herzstück ihrer Arbeit innerhalb der sechs Geschäftsfelder sind die weltweiten Studienreisen und Seminare für Inhaber, Geschäftsführer und Mitarbeiter von Reisebüros und Reiseveranstaltern. Weiterhin unterstützt die Stiftung Sprachkurse von Touristikern im In- und Ausland sowie Praktikumsaufenthalte bei touristischen Firmen im Ausland. Die Verleihung des Willy Scharnow-Preises, die Prämierung junger Reiseverkehrskaufleute mit Prädikatsabschluss sowie branchenrelevante wissenschaftliche Forschung in Zusammenarbeit mit dem Willy Scharnow-Institut an der FU Berlin vervollständigen die Aktivitäten.


Adresse
Willy Scharnow-Stiftung für Touristik
Gervinusstr. 5-7
60322 Frankfurt am Main
Tel: 069 - 27 39 07 16
Fax: 069 - 27 39 07 66







  • Palma.guide