Wenn Mobilität ein Luxusgut wäre


06 Okt 2008 [15:01h]     Bookmark and Share


Wenn Mobilität ein Luxusgut wäre

Wenn Mobilität ein Luxusgut wäre


VDR-Herbsttagung diskutiert Szenarien der Zukunft

Frankfurt am Main – Was machen Travel Manager, wenn Mobilität zum Luxusgut wird? Diese heikle Frage will Professor Norbert Walter beantworten. Der renommierte Chefvolkswirt der Deutsche Bank-Gruppe, ein international gefragter Wirtschaftsexperte, ist der Keynote Speaker der Herbsttagung des Verbands Deutsches Reisemanagement e.V. (VDR), die am 29./30. Oktober in Düsseldorf stattfindet. Mehr als 300 Geschäftsreisespezialisten werden zu der Fachveranstaltung erwartet. Wie sich die Zukunft im Travel Management gestalten kann, das präsentiert dann auch der VDR-Zukunftsworkshop „TrendsPort“, dessen Klausur im Juli erste Ergebnisse produziert hat.

Hochaktuell und kontrovers auch die anderen Themen, etwa Emissionshandel im Flugverkehr und Umsetzung des Lufthansa-„Vorzugspreisprogramms“. Die VDR-Fachausschüsse Kennzahlen und Sicherheit gehen in Workshops auf Umsetzungsmöglichkeiten von Strategien in der betrieblichen Praxis ein, und Expertenrunden beleuchten Innovationen wie IP-basierte Hotelnetzwerke und Multinational Expense Solutions. Wie immer bleibt Zeit für Networking und Erfahrungsaustausch.

Der Teilnahmepreis für Unternehmen ohne VDR-Mitgliedschaft beträgt 995 Euro plus 19% MwSt. Weitere Informationen: vdr-service.de


Adresse
Verband Deutsches Reisemanagement e.V. (VDR)
Gerd Otto-Rieke Kommunikation
Darmstädter Landstraße 125
60598 Frankfurt/Main
Tel. 069 69 52 29 0
Fax 069 69 52 29 29







  • Palma.guide