Microsoft und die Gesamtschule Hennef fordern stärkere Vermittlung von IT-Kompetenz an Schulen


19 Aug 2008 [09:43h]     Bookmark and Share



Microsoft Deutschland und die Gesamtschule Hennef haben heute eine Bildungspartnerschaft geschlossen. Im Rahmen der Kooperation unterstützt das Softwareunternehmen die Schule unter anderem mit Office-Paketen, Schulungen und Lehrmaterialien.

Die Gesamtschule Hennef ist bereits seit einigen Jahren sehr aktiv in der Vermittlung von Medienkompetenz und bereitet die Schüler auch auf den beruflichen Umgang mit Computer und Internet vor. Gemeinsam bauen die Partner dieses Engagement nun weiter aus. So soll die Gesamtschule Hennef bundesweit als Vorbild für andere Bildungseinrichtungen dienen und zu verstärktem Engagement in der schulischen Vermittlung von Medienkompetenz anregen. Die Kooperation ist ein außergewöhnliches Projekt im Rahmen des bundesweiten Engagements im Bildungsbereich, das Microsoft gemeinsam mit zahlreichen Partnern betreibt. Zum Start der Kooperation forderten die beteiligten Partner auch die Verantwortlichen in der Bildungspolitik auf, sich stärker für die Vermittlung von IT-Kenntnissen im Unterricht einzusetzen.

„Der sichere Umgang mit Computer und Internet ist heute essentiell für den beruflichen Erfolg geworden. Die Vermittlung von IT-Kompetenz gehört deswegen auch in die Lehrpläne der Schulen“, sagte Achim Berg, Vorsitzender der Geschäftsführung der Microsoft Deutschland GmbH. Die Gesamtschule Hennef leiste hier bereits eine beispielhafte Arbeit, so Berg. Dies wolle Microsoft durch die Bildungspartnerschaft unterstützen und weiter ausbauen.
 
Im Rahmen der Bildungspartnerschaft unterstützt Microsoft die Gesamtschule Hennef unter anderem durch die Ausstattung der im Unterricht genutzten Rechner mit 110 unbefristeten Office 2007 Lizenzen und durch den Einsatz von speziellen Trainern zur Optimierung des gesamten pädagogischen Netzwerks. Gleichzeitig wird die Schule Microsoft  „IT Academy“ und kann damit Microsoft-zertifizierte IT-Schulungen als e-Learningkurse anbieten. Für die international anerkannte IT-Zertifizierung IC³ (Internet and Computing Core Certification) werden Lehrmaterialien und eine Lernplattform bereitgestellt. Das Angebot der Zertifizierung steht allen Schülerinnen und Schülern offen und auch die Lehrkräfte können die Möglichkeit zur Weiterbildung im Rahmen der „Innovative Teachers Academy“ nutzen.
 
Vermittlung von IT-Kompetenz gemeinsam fördern
 
Mit der Kooperation möchten Microsoft und die Schule gemeinsam aufzeigen, wie IT gewinnbringend in den Unterricht integriert und den Schülern IT-Kompetenz vermittelt werden kann. Als Musterbeispiel soll die Gesamtschule Hennef ihre Erfahrungen landes- und bundesweit an andere Schulen weitergeben.
 
„Bei der Vermittlung von Medienkompetenz brauchen wir Unternehmen wie Microsoft, die die Bildungseinrichtungen mit finanziellen Mitteln und ihrem Know-How unterstützen“, erklärte Karl-Heinz Assenmacher, Studiendirektor der Gesamtschule Hennef. „Unsere Schüler sollen lernen, Computer und Internet sinnvoll zu nutzen.“ Das „Hennefer Medienkompetenz Modell“ als eigenes Konzept zur Mediennutzung weise den digitalen Medien als Unterrichtswerkzeug eine tragende Rolle im Profil der Schule zu, sagte Assenmacher. So profitieren die Schüler nicht nur von neuen Lernformen, sondern können auch praxisbezogen den Umgang mit Computer und Internet üben und Kompetenzen für ihre berufliche Zukunft aufbauen.
 
Neben Karl-Heinz Assenmacher und Achim Berg begrüßten auch Andreas Krautscheid, Minister für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien des Landes Nordrhein-Westfalen, die Partnerschaft. „Die Kooperation in Hennef zeigt, wie Wirtschaft, Politik und Schulen sinnvoll Hand in Hand arbeiten können, um die Vermittlung von Medienkompetenz im Unterricht zu fördern“, sagte Andreas Krautscheid. „Solche Kooperationen sind auch für andere Schulen in Nordrhein-Westfalen interessant. Daher begrüßen wir es, wenn sich Partner aus der Wirtschaft entsprechend engagieren.“
 
Vielfältiges Engagement für Bildung und Medienkompetenz
 
Die Förderung der Gesamtschule Hennef versteht Microsoft als Leuchtturmprojekt innerhalb seines umfangreichen Engagements im Bildungsbereich. Doch auch für Schüler und Lehrer anderer Bildungseinrichtungen bietet das Unternehmen bereits zahlreiche Projekte, die sich mit dem Thema IT-Kompetenz beschäftigen. Dazu zählen unter anderem die Microsoft „IT Academies“ und die Initiative „IT-Fitness“, die die IT-Qualifizierung von Schülern, Berufseinsteigern und Berufstätigen zum Ziel haben. Das weltweite Programm „Innovative Teachers“ unterstützt Lehrkräfte bei ihrer täglichen Arbeit im Umgang mit digitalen Medien. Die Initiative „Sicherheit macht Schule“ fördert die Schulen in der Vermittlung eines kompetenten und sicherheitsbewussten Umgangs mit digitalen Medien.
 
 
Microsoft Deutschland GmbH
Die Microsoft Deutschland GmbH ist die 1983 gegründete Tochtergesellschaft der Microsoft Corporation/Redmond, U.S.A., des weltweit führenden Herstellers von Standardsoftware, Services und Lösungen mit 60,42 Mrd. US-Dollar Umsatz (Geschäftsjahr 2008; 30. Juni). Der operative Gewinn im Fiskaljahr 2008 betrug 22,49 Mrd. US-Dollar. Neben der Firmenzentrale in Unterschleißheim bei München ist die Microsoft Deutschland GmbH bundesweit mit sechs Regionalbüros vertreten und beschäftigt mehr als 2.200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Im Verbund mit rund 33.000 Partnerunternehmen betreut sie Firmen aller Branchen und Größen. Im Mai 2003 wurde in Aachen das European Microsoft Innovation Center (EMIC) eröffnet. Es hat Forschungsschwerpunkte in IT-Sicherheit, Datenschutz, Mobilität, mobile Anwendungen und Web-Services.
Microsoft Corporate Citizenship
Microsoft hat sich zum Ziel gesetzt, nicht nur wirtschaftliche, sondern auch gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen, um einen Beitrag zu Wachstum und Entwicklung des Standorts Deutschlands zu leisten. Aus diesem Grunde engagiert sich das Unternehmen gemeinsam mit kompetenten Partnern aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft in zahlreichen Initiativen und Projekten. Dabei konzentriert sich Microsoft auf folgende Kernthemen: Bildung fördern, Wissenschaft unterstützen, Wachstum schaffen und IT-Sicherheit verbessern. Zu den wichtigsten Initiativen von Microsoft Deutschland gehören die High-Tech-Gründerinitiative „unternimm was.“, die Qualifizierungsinitiative IT-Fitness und das Projekt „Schlaumäuse – Kinder entdecken Sprache“. Zudem engagiert sich das Unternehmen in zahlreichen Hochschulkooperationen und ist an verschiedenen Forschungsprojekten beteiligt.
 

Adresse
Ansprechpartner Microsoft
Microsoft Deutschland GmbH
Astrid Aupperle
Communications Manager HR und Citizenship







  • Palma.guide