Das Ende von Excel-basierten Reporting-Packages – XBRL


04 Jul 2008 [09:47h]     Bookmark and Share



Das Berliner Software-Haus LucaNet AG ist seit kurzem Mitglied der XBRL Deutschland e.V. Damit setzt sich das Unternehmen für die Etablierung des Standards XBRL ein. Weltweit stellt der Verein eine freiwillige und nicht-kommerzielle Initiative von rund 550 großen Industrieunternehmen, Börsenplätzen, Software-Herstellern und Beratungsunternehmen dar.

Internes und externes Reporting auf Basis der eXtensible Business Reporting Language, kurz XBRL, ist die internationale Norm für das Financial Reporting, also dem Austausch von Informationen von und über Unternehmen, insbesondere von Jahresabschlüssen. Bereits seit 1999 wird durch die Entwicklung der eXtensible Business Reporting Language versucht, die Erstellung und Übermittlung von Geschäftsdaten durch die Nutzung des Internets zu vereinfachen. Ziel von XBRL ist es, Ineffizienzen im Prozess des Datenaustauschs und der -analyse zu reduzieren sowie den Vergleich und die Vergleichbarkeit von Informationen zu erleichtern.

Die LucaNet Academy bietet bereits seit Anfang des Jahres ein Seminar zu diesem Thema an. Nun setzt sich das Unternehmen selbst als Mitglied des XBRL Deutschland dafür ein, XBRL als Standard zu etablieren. „Wir sehen in XBRL die Chance, den ständig wachsenden Anforderungen an den Austausch von Unternehmensinformationen gerecht zu werden“, erläutert Vorstandsmitglied Rolf-Jürgen Moll. Ziel des Vereins ist die Vereinheitlichung von Reportingstandards für Finanz- und Unternehmensinformationen. Die LucaNet AG arbeitet derzeit an der Entwicklung eines in ihrer Software integrierten Tools, das XBRL einlesen und übertragen kann.

Weitere Informationen zu den Seminaren der LucaNet Academy oder zu XBRL Deutschland e.V. finden Sie unter www.lucanet.com/academy und www.xbrl.de


Adresse
LucaNet AG
Knesebeckstraße 83
D-10623 Berlin
www.lucanet.com







  • Palma.guide