Microsoft startet neues Volumen-Lizenzprogramm für Mittelständler und Großkunden


02 Jul 2008 [09:24h]     Bookmark and Share



Mit „Microsoft Select Plus“ führt Microsoft im Oktober 2008 ein neues Lizenzprogramm für mittelständische und große Unternehmen ein. Mit Hilfe eines einzigen konzernweiten Lizenzvertrages können Großkunden und mittelständische Firmen ab 250 PCs von Microsoft Software nun gleichzeitig zentral und dezentral erwerben.

Im Gegensatz zum klassischen Select Lizenz-Modell ist der neue Vertrag zudem unbefristet. Alle verbundenen Unternehmen werden unter einer Kunden-ID zusammengefasst. Dies erleichtert das unternehmensweite Software Asset Management (SAM). Durch ein einfaches und automatisiertes Rabattmodell profitieren die Unternehmen ebenfalls. Kaufen verbundene Unternehmen im Rahmen des Vertrages Software, fließen diese Lizenzen in die Rabattliste ein. Beim Erwerb weiterer Software zahlt das Unternehmen, sobald das nächst höhere Rabattlevel erreicht wird, automatisch weniger. Unter Select Plus wird zudem die Laufzeit von Software Assurance (SA) an den Nutzungszeitraum angepasst. SA ist ein Wartungsangebot, das die Unternehmen dabei unterstützt, den bestmöglichen „Return on Investment“ (ROI) der Microsoft-Technologie zu erreichen.

„Mit dem neuen Select Plus-Modell optimieren wir unsere Lizenzangebote für größere mittelständische Unternehmen und Konzerne und vereinfachen sie wesentlich. Unternehmen können ihre Software nun unter einem einzigen weltweiten und unbefristeten Vertrag kostengünstig erwerben und transparent verwalten. Durch die Bündelung aller weltweiten Lizenzen sparen sie zudem über Mengenrabatte beim Kauf neuer Software“, bekräftigt Robert Helgerth, Direktor Mittelstand & Partner der Microsoft Deutschland GmbH, die Vorteile des neuen Lizenzprogramm.
 
Select Puls wird von den für größere Unternehmen zuständigen Microsoft-Partnern vertrieben, den so genannten Large Account Resellern (LAR).
 
Zentrales Lizenz- und Software Asset Management (SAM) spart Kosten
 
Ein nachhaltiges SAM umfasst eine Reihe von Prozessen, mit denen ein Unternehmen seinen Software-Bestand  verwalten, kontrollieren und schützen kann. Damit kann SAM nicht nur dabei helfen, wettbewerbsfähig zu bleiben, sondern auch die Produktivität erhöhen. Laut dem Analystenhaus Gartner geben Firmen ohne effizientes SAM bis zu 60 Prozent zu viel für die Nutzung von Software aus. Der Select Plus-Vertrag erleichtert es vor allem größeren Unternehmen, ihre Software effektiv und transparent zu verwalten, da alle Lizenzen unter einer Kunden-ID zusammengefasst werden. Das ist besonders wichtig, wenn Unternehmen expandieren und international tätig werden. Denn Untersuchungen, wie die im Frühjahr 2008 erschienene Studie „Mergers & Acquisitions im Mittelstand“ des Instituts für Demoskopie Allensbach und der WHU Koblenz, zeigen, dass die Zahl der Fusionen im Mittelstand weiter steigt. So hat der deutsche Mittelständler durchschnittlich bereits vier Unternehmen gekauft. Fusionieren beispielsweise zwei Firmen, können die neuen Geschäfts-bereiche Software sofort im Rahmen des Select Plus-Vertrages erwerben.
 
Gezieltes Software Assurance (SA) möglich
 
SA ist ein besonderes Wartungsangebot von Microsoft, das im Rahmen von Lizenzverträgen erworben werden kann. SA beinhaltet beispielsweise Trainingsangebote, Support, zusätzliche Lizenznutzungsvereinbarungen für zu Hause und direkten Zugang zu Nachfolgeversionen der lizenzierten Software. Unternehmen erhalten bei jeder neuen Softwarebestellung die Möglichkeit, die Lizenz zusammen mit Software Assurance für eine Laufzeit von 36 Monaten abzuschließen. Im Falle der Erneuerung einer SA werden die unterschiedlichen Laufzeiten automatisch individuell synchronisiert.
 
 
Microsoft Deutschland GmbH
Die Microsoft Deutschland GmbH ist eine Tochtergesellschaft der Microsoft Corporation/Redmond, U.S.A., des weltweit führenden Herstellers von Standardsoftware, Services und Lösungen mit 44,3 Mrd. US-Dollar Umsatz (Geschäftsjahr 2006; 30. Juni). Die deutsche Niederlassung besteht seit 1983 und ist für Marketing und Vertrieb der Microsoft-Produkte in Deutschland zuständig. Neben der Firmenzentrale in Unterschleißheim bei München ist die Microsoft Deutschland GmbH bundesweit mit sechs Regionalbüros vertreten und beschäftigt mehr als 2.200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Im Verbund mit rund 33.000 Partnerunternehmen betreut sie Firmen aller Branchen und Größen. Im Mai 2003 wurde in Aachen das European Microsoft Innovation Center (EMIC) eröffnet mit den Forschungsschwerpunkten IT-Sicherheit, Datenschutz, Mobilität, mobile Anwendungen und Web-Services.
 
Mittelstands- & Partnerorganisation
Die Mittelstands- & Partnerorganisation von Microsoft betreut den Absatz von Unternehmensanwendungen an kleine und mittelständische Firmen sowie Tochtergesellschaften von Großunternehmen über das Microsoft-Partnernetzwerk. Ziel der Organisation ist es, Unternehmenskunden integrierte IT-Lösungen zu bieten, die Geschäftsprozesse des Anwenders verzahnt unterstützen und helfen, Informationstechnologien im Unternehmen produktiv einzusetzen. Zu diesen Lösungen zählen Server-Produkte von Microsoft, das Microsoft Office System sowie Windows Vista. Unter der Dachmarke „Microsoft Dynamics“ vertreibt das Unternehmen zudem ERP- und CRM-Lösungen für diese Zielgruppen. Diese Anwendungen ermöglichen eine durchgängige Automatisierung von Geschäftsprozessen zwischen Mitarbeitern, Kunden, Lieferanten und Partnern.

Adresse
Microsoft Deutschland GmbH
Heiko Elmsheuser
Leiter Produktkommunikation
Pressesprecher







  • Palma.guide