jaxtr weitet Telefondienst weltweit aus


24 Jun 2008 [13:28h]     Bookmark and Share


jaxtr weitet Telefondienst weltweit aus

jaxtr weitet Telefondienst weltweit aus


Mit dem Telefondienst jaxtr (www.jaxtr.com) kann man ab sofort jedes Handy und jeden Festnetzanschluss fast rund um den Globus erreichen, ohne dass sich der Angerufene zuvor bei jaxtr registrieren muss. Bislang mussten beide Teilnehmer bei dem Service angemeldet sein.

Mit jaxtr lassen sich weltweite Ferngespräche zu den Kosten eines Ortsgesprächs führen. So zahlen deutsche Verbraucher beispielsweise für Telefonate nach China, Großbritannien oder in die USA nur 1 Cent pro Minute. „Mit der Erweiterung auf Out-of-Networks-Calls ist die Basis geschaffen, um jaxtr international als universellen Telefondienst zu etablieren“, erklärt Konstantin Guericke, der in Deutschland geborene Chief Executive Officer der jaxtr Inc. mit Sitz in Kalifornien.

Derzeit zählt jaxtr bereits mehr als 10 Millionen Verbraucher aus 220 Ländern, die über den Service telefonieren. Neben dem Kostenvorteil (Orts- statt Ferngespräch) setzt jaxtr vor allem auf leichte Bedienung. So ruft der Verbraucher am Handy oder Festnetzapparat einfach eine lokale Telefonnummer an und ist direkt mit dem gewünschten Gesprächspartner überall auf der Welt verbunden. Man muss keine Software installieren, keinen PIN-Code eingeben, keine zusätzliche Vorwahl wählen und zahlt in der Regel trotzdem rund 20 Prozent weniger als bei den billigsten Calling Cards oder Vorwahlnummern. Der Versand von SMS ist bei jaxtr sogar völlig kostenlos, wiederum in 220 Länder.

Um die weltweite Expansion voranzutreiben, hat jaxtr in einer zweiten Finanzierungsrunde frisches Risikokapital in Höhe von 10 Mio Dollar aufgenommen. Die bisher schon illustre Investorenrunde aus August Capital, Draper Fisher Jurvetson, Draper Richards, Founders Fund, Reid Hoffmann, Peter Kellner, Mangrove, Mayfield und Rajeev Motwani, die auch in der zweiten Runde mitgegangen ist, wurde durch Lehman Brothers Venture Partners erweitert. „jaxtr gelingt es jeden Monat ohne nennenswertes Marketing Millionen neuer Kunden zu gewinnen. Und es ist dem Unternehmen binnen 16 Monaten gelungen, zwei Umsatzkanäle aufzutun, erstens Werbung und zweitens ganz neu Premiumdienste“, begründet Ben Boyer, General Partner bei Lehman Brothers, das finanzielle Engagement der Investmentgesellschaft.

So können die Verbraucher neben den freien Telefonminuten, die sie jeden Monat erhalten, ab sofort auch jaxtr-Telefonguthaben in Form sog. „jax“ kaufen. Die Bezahlung erfolgt über eine Visa- oder MasterCard-Kreditkarte oder über den Online-Bezahlservice Paypal. Aktive Nutzer erhalten zudem Zugriff auf weitere neue Features wie persönliche Kontaktseiten und einen erweiterten digitalen Anrufbeantworter im Netz (Voicemail). Einzigartig ist ein sog. „PrivacyShield“: Damit ist man von jedem Telefonanschluss weltweit über eine virtuelle Nummer telefonisch erreichbar, ohne jedoch seine wahre Handy- oder Festnetznummer verraten zu müssen.

Jaxtr erlaubt nicht nur preisgünstiges Telefonieren rund um den Globus, sondern schlägt auch die Brücke zwischen der Telefon- und Onlinewelt. So lässt sich der jaxtr-Telefonlink in sozialen Netzen, in Blogs und E Mails ins eigene Profil aufnehmen. 16 soziale Netze und Plattformen, darunter die große Namen wie Facebook, MySpace, LinkedIn, Flickr, Orkut, Blogger, YouTube und eBay, unterstützen die Aufnahme des jaxtr-Link in die Nutzerprofile.


Adresse
jaxtr, Inc., Megan Zoback über
www.jaxtr.com/mzoback (Telefon- und/oder Textkontakt), allg.:
www.jaxtr.com







  • Palma.guide