Mieten statt kaufen: Mehr Netto für clevere Konsumenten


12 Jun 2008 [12:29h]     Bookmark and Share


Mieten statt kaufen: Mehr Netto für clevere Konsumenten

Mieten statt kaufen: Mehr Netto für clevere Konsumenten


Einen Motorroller für schöne Sommertage, zum Kindergeburtstag eine Hüpfburg oder das Wohnmobil für den nächsten Urlaub – um mehr im Geldbeutel zu haben und trotzdem nicht auf den besonderen Spaß verzichten zu müssen, entscheiden sich immer mehr Konsumenten für das Mieten als clevere Form des Nutzens.

Wann sich Mieten besonders lohnt, zeigt erento: Deutschlands größter Online-Marktplatz für Mietartikel hat die Kaufpreise ausgewählter Artikel den Mietpreisen auf www.erento.com gegenübergestellt.

Bei Artikeln, die Verbraucher nur über einen begrenzten Zeitraum hinweg oder nur wenige Tage im Jahr benötigen, ist Mieten besonders rentabel. Wieso sollte sich beispielsweise der Gartenfreund einen Vertikutierer kaufen, den er lediglich zweimal im Jahr aus dem Schuppen holt, könnte er für den Kaufpreis doch ein nagelneues Gerät ganze 23 Mal mieten? Zudem muss der Mieter sich keine Gedanken über die Wartung der Geräte und Maschinen machen, denn das tut der Vermieter. Meist sind die Geräte auf dem neuesten Stand der Technik und funktionieren tadellos. Bis der Kaufpreis eines Gartenzeltes erreicht ist, kann der Gastgeber etwa 20 Partys mit gemieteter Überdachung feiern und muss sich über die Lagerung nach dem Fest keine Gedanken machen – einfach eingepackt und zurück an den Vermieter damit.

Ein weiterer Grund für das Mieten von Artikeln ist das Testen: Wer etwa darüber nachdenkt, sich einen Beamer anzuschaffen, für den man 519 Euro hinlegen müsste, kann diesen bereits für 9,95 Euro pro Tag über erento mieten und ganze 52 Tage das Kinoerlebnis oder die Stadionatmosphäre zu Hause ausprobieren. Ebenfalls hoch im Kurs steht derzeit die Nintendo Wii. Denn gerade Spielekonsolen verbringen häufig nach einer Weile der Dauer-Benutzung die meiste Zeit im Schrank. So mieten immer mehr Nutzer Spielekonsolen oder Karaokeanlagen für gemeinsame Freuden und geben sie anschließend wieder zurück. Für immerhin 112 Tage und Abende ist die Nintendo Wii in der Miete attraktiver als im Kauf. Auch in Sachen Bildung lohnt sich die Miete. Wer sich nicht sicher ist, ob das Klavier das richtige Instrument für sich selbst oder die Kinder ist, mietet sich dies einfach. Für ganze 39 Euro pro Monat steht der musikalischen Weiterbildung nichts mehr im Wege.

Bei Artikeln, die nur bei gutem Wetter zum Einsatz kommen, ist der Besitz auf Zeit besonders attraktiv. Begeisterte Cabrio- oder Motorradfahrer mieten sich das richtige Fahrzeug je nach Wetter und Budgetlage. Bei www.erento.com bleiben für Motorradfans keine Wünsche offen, von der Harley Davidson Touring-Maschine über Supersportler bis zur Enduro ist für jede Tour das richtige Bike dabei – natürlich gewartet und geputzt. Für die Stadttour stehen fast in ganz Deutschland Motorroller schon ab 15 Euro am Tag bereit. Somit fallen nur bei tatsächlicher Nutzung Kosten an. Die Instandhaltungskosten übernimmt der Vermieter.

Für alle diejenigen, die nur für die tatsächliche Nutzung eines Produktes bezahlen wollen, bedeutet dies mehr Netto im Geldbeutel und kein Stress für die Pflege und Instandhaltung.

Seit fünf Jahren bringt erento Mieter und Vermieter zusammen und hat mittlerweile mehr als 1 Million Mietartikel auf seiner Seite. Für Mieter ist der Dienst erento kostenlos. Wer über erento Artikel vermieten und sich somit etwas hinzuverdienen möchte, zahlt eine geringe Einstellgebühr sowie eine Provision bei erfolgreicher Vermittlung.

Unter http://www.erento.com/mieten/info/ger_presse_downloads/ finden Sie eine Tabelle, die Miet- und Kaufpreise ausgewählter Artikel gegenüber stellt und Ihnen zeigt, wie lange Sie einen Artikel mieten können, bis der Kaufpreis erreicht ist.


Adresse
erento GmbH
Friedenstraße 91
D-10249 Berlin

Frau Anna Friedemann
erento.com
Telefon: +49 (30) 2576205-16
Fax: +49 (30) 2576205-25

piâbo | medienmanagement GmbH
Telefon: +49 (30) 2576 205-16
Fax: +49 (30) 2576 205-25







  • Palma.guide