Präsentation des Sammlungsbuches mit den wichtigsten Werken der Kunstsammlung Dresdner Bank


12 Jun 2008 [12:53h]     Bookmark and Share



Mit der Ausstellung MOVES eröffnet die Kunstsammlung Dresdner Bank am 11. Juni 2008 die neue Kunsthalle Koidl in Berlin. Damit gibt die Dresdner Bank AG erstmals außerhalb der eigenen Räumlichkeiten Einblick in ihre umfangreiche Kunstsammlung.

„Mit der Ausstellung wollen wir unsere Sammlung bekannter und einer breiten Öffentlichkeit zugänglich machen“, erläutert Michael Wedell, Direktor Corporate Affairs der Dresdner Bank.

Insgesamt werden 16 Kunstwerke gezeigt, darunter Arbeiten von Alberto Giacometti, Max Ernst und László Moholy-Nagy. Auch von der Dresdner Bank geförderte Nachwuchskünstler wie Eberhard Havekost, der inzwischen international bekannt ist, Mandla Reuter und Regina Weiss sind vertreten. Das verbindende Thema aller ausgestellten Werke ist der Mensch in seinem städtischen und globalen Umfeld.

Eröffnet wird die Ausstellung von André Schmitz, Staatssekretär für Kultur in Berlin, und Sabrina van der Ley, Leiterin des Art-Forums Berlin. Schmitz bewertet die Entscheidung der Dresdner Bank, eine Auswahl ihrer Werke erstmals öffentlich in Berlin zu zeigen, als Bekenntnis der Bank zur Kulturstadt Berlin: „In mehr als 35 Jahren hat die Dresdner Bank eine Unternehmenssammlung zusammengestellt, deren Qualität geradezu danach ruft, durch eine Ausstellung in Berlin bekannter gemacht zu werden. Seit vielen Jahren ist die Dresdner Bank Partner unserer Stadt im Bereich Kulturförderung. Deshalb weiß ich, dass gesellschaftliches Engagement zum Selbstverständnis des Unternehmens gehört.“ Sabrina van der Ley würdigte das Konzept der Ausstellung: „Die Ausstellung MOVES zeigt ausgewählte Werke großer Namen sowie Newcomer und wenige bekannte Künstler auf gleicher Augenhöhe – eine spannende Auswahl aus der charaktervollen Kunstsammlung der Dresdner Bank.“

Die Arbeiten sind bis zum 15. August 2008 im historischen Gleichrichterwerk in Berlin-Charlottenburg zu besichtigen. Kunden der Dresdner Bank haben freien Eintritt. Tiefergehende Einblicke in die Kunstsammlung der Dresdner Bank gibt zudem ein umfangreiches Sammlungsbuch. Es erscheint im Wiesbadener Tre-Torri-Verlag und ist vorab im Rahmen der Ausstellung in Berlin erhältlich.

Fotos von der Ausstellungseröffnung können unter folgendem Link abgerufen werden: www.frankossenbrink.com/kunsthalle

Ausstellungsdaten:
Sammlung Dresdner Bank in der Kunsthalle Koidl
12. Juni bis 15. August 2008
Gervinusstraße 34  
10629 Berlin
Dienstag bis Sonntag, 13.00 bis 19.00 Uhr, donnerstags 13.00 bis 21.00 Uhr
Kunden der Dresdner Bank haben freien Eintritt
www.kunsthalle-koidl.de


Adresse
Astrid Kießling
Telefon: +49 69 263–52396
Telefax: +49 69 263–54732
E-Mail: astrid.kiessling@dresdner-bank.com







  • Palma.guide