Rote Karte für Stromfresser – Was verbraucht ein EM-Fußballabend?


05 Jun 2008 [16:46h]     Bookmark and Share


Rote Karte für Stromfresser – Was verbraucht ein EM-Fußballabend?

Rote Karte für Stromfresser – Was verbraucht ein EM-Fußballabend?


Die meisten Fußball-Fans erleben die EM-Spiele nicht live im Stadion. Deshalb bereiten sich viele zu Hause auf das Spektakel mit Freunden und Bekannten vor. Egal ob draußen vor einer improvisierten Leinwand oder drinnen auf der Fernsehcouch – wie viel Strom verbraucht eigentlich so ein Fußball-Abend, wenn man auf keinen Komfort verzichten will?

Die Redaktion von stromtip.de hat verschiedene TV- und Hörfunk-Geräte hinsichtlich ihres Stromverbrauchs unter die Lupe genommen.

So viel vorweg: Mit einer Tüte Chips vor dem Transistorradio kommt man mit genau 5 Wattstunden aus. Das entspricht Stromkosten von gerade einmal 0,1 Cent pro Spiel und 3 Cent für alle EM-Spiele zusammen.
Aber Zuschauen ist beim Fußball natürlich das A und O. Deshalb haben wir in drei Szenarien getestet, wieviel Strom Fernseher, Laptop und Beamer verbrauchen, wenn sie 31 Mal 90 Minuten lang laufen. Denn insgesamt 31 Partien werden gespielt, bis der Fußball-Europameister 2008 feststeht.

Die Redaktion von www.stromtip.de hat zunächst drei Gruppen gebildet, die unterschiedliche Ansprüche an den Fußball-Abend stellen. Die erste Gruppe sind die Standard-Schauer. Sie treffen sich daheim vorm Fernseher. Die zweite Gruppe will an die frische Luft. Mit Laptop und Ersatz-Akku ausgerüstet suchen sie sich ein schönes Plätzchen im Park. Die dritte Gruppe ist voll auf Luxus eingestellt: Damit der Spielgenuss auf keinen Fall zu kurz kommt, wird jede Partie mit einem Beamer an die Wand geworfen. Das Fernsehsignal wird digital über den PC übertragen, und auch ein komplettes Sound-System kommt zum Einsatz.

Je nachdem, welches Fernsehgerät den Abend begleitet, verbraucht der Standard-Fußballabend zwischen 75 und 303 Wattstunden Strom. Kommt es zur Verlängerung, so summiert sich der Stromverbrauch pro Spiel auf 100 bis 404 Wattstunden. Sämtliche 31 Spiele auf einem Röhrenfernseher zu verfolgen würde Stromkosten von gerade einmal 50 Cent verursachen. Mit einem großen Plasmafernseher (81 cm Bildschirmdiagonale) käme man dagegen auf fast 1,90 Euro – vorausgesetzt, es gibt nie eine Verlängerung. Ein LCD-Fernseher gleicher Größe würde Strom für rund 1,40 Euro verbrauchen.

Zweite Gruppe

Fernsehen mit dem Laptop ist der klare Sieger beim Stromverbrauchs-Test. Gerade einmal 33 Cent müssen diejenigen für Strom berappen, die alle 31 EM-Spiele mit ihrem tragbaren Computer und USB-Antenne verfolgen. 44 Cent sind es maximal, wenn es jedesmal eine Verlängerung gäbe.

Dritte Gruppe

Ganz klar am meisten Energie frisst ein Beamer, der an einen PC angeschlossen wird. Unsere Testgeräte verbrauchen zusammen stolze 15 Cent pro Spiel, wenn der Monitor dabei ausgeschaltet bleibt. Über alle 31 Spiele kommen so über 4,50 Euro zusammen. Mit Verlängerungen wären es sogar 6 Euro.

Im aktuellen Ratgeber finden Verbraucher unter www.stromtip.de weitere Tipps zum Thema Stromsparen.

Über Stromtip.de
Der Stromratgeber www.stromtip.de informiert seit Beginn der Liberalisierung des deutschen Strommarktes laufend aktuell zu Entwicklungen und Angeboten auf dem Energiesektor. Der Stromtip-Tarifrechner ermöglicht den schnellen, unkomplizierten und direkten Preisvergleich der einzelnen Stromanbieter. Darüber hinaus informiert der Verbraucherratgeber ausführlich zu Fragen rund um das Thema Strom und Strom-Sparen.


Adresse
PortalHaus Internetservices GmbH
Borselstr. 26a
22765 Hamburg

Alexander Borais
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Fon (0)30-42 02 63 23
Fax (0)30-42 02 63 49







  • Palma.guide