Telepräsenz „light“ – HP präsentiert das Halo Collaboration Center


16 Apr 2008 [12:05h]     Bookmark and Share


Telepräsenz „light“ – HP präsentiert das Halo Collaboration Center

Telepräsenz „light“ – HP präsentiert das Halo Collaboration Center


Eine kurze Besprechung mit den US-Kollegen – in einer Stunde? Mit den Telepräsenz-Lösungen von HP ist das kein Problem und kein Mitarbeiter muss dafür einen Tag Anreise einplanen.

Nach der Einführung der Halo Collaboration Studios 2005 und des Halo Collaboration Meeting Raum 2007, stellt HP jetzt das HP Halo Collaboration Center vor: Eine „Light-Version“ des erfolgreichen Telepräsenz-Systems für zwei beziehungsweise vier Personen, die ohne großen Aufwand und Platzbedarf praktisch überall installiert werden kann. Zum Beispiel als „Zweisitzer” im Büro des Geschäftsführers, für schnelle Abstimmungen auf höchster Ebene; mit vier Plätzen in einem kleinen Besprechungsraum oder einem separaten Bereich in einem Großraumbüro für kurzfristig angesetzte Teambesprechungen mit Kollegen an anderen Standorten. In jedem Fall ist die Bedienung einfach und ohne Training durchzuführen. Die Konferenz wird über eine grafische Benutzeroberfläche mit ein paar Mausklicks gestartet. Dabei stehen bis zu 15 Sprachen zur Auswahl. Auf ein gemeinsam nutzbares und für alle sichtbares, hochauflösendes Display kann jeder Teilnehmer Dokumente, Präsentationen und Filme direkt vom Notebook aus einspielen. Für eine weltweite qualitativ hochwertige Übertragung in Echtzeit sorgt das Halo Video Exchange Network (HVEN). Die AES256 Verschlüsselung des HVEN bietet dabei ein hohes Maß an Sicherheit. Das System arbeitet nahtlos mit bereits bestehenden Halo-Lösungen zusammen und bietet dabei die gewohnte Halo-Qualität. Das HP Halo Collaboration Center ist zu einem Preis ab 120.000 US-Dollar1 erhältlich. Weitere Informationen gibt es unter www.hp.com/de/halo.

Eine unabhängige Verbindung zur Welt

Die neuen Halo-Produkte lassen sich mit geringem Aufwand einrichten – sowohl hinsichtlich von Kosten, Zeit und Raumbedarf. Das System besteht aus:

  •  zwei beziehungsweise vier Stühlen und einem entsprechenden Tisch mit integriertem VGA-Anschluss zum Austausch von Dokumenten, Präsentationen oder anderem Informationsmaterial,
  • einem 65 Zoll großen Plasma-Bildschirm, über den sich die Teilnehmer  gegenüber sitzen sowie einem 42 Zoll Bildschirm zur Präsentation von Informationsmaterial,
  • einem hochwertigen Kamera- und Mikrofonsystem, 
  • sowie einem maßgeschneiderten Softwarepaket und der HP Multipoint Technologie zur nahtlosen Verbindung mit anderen Halo-Lösungen.

Zum Angebot gehört darüber hinaus ein 24×7-Service: HP bietet neben dem Netzwerkmanagement, der Abwicklung von Garantiefällen und Reparaturen auch die Fehlerdiagnose und Kalibrierung per Fernzugriff an. Optional erhältlich sind eine hochwertige Deckenkamera, über die beispielsweise Gegenstände auf dem Konferenztisch der Gegenseite gezeigt werden können, und die Halo Raumbeleuchtung, die eine optimale und gleichmäßige Ausleuchtung gewährleistet. „Mit Halo möchten wir unseren Kunden umfassende und reibungslos funktionierende Telepräsenz-Lösungen anbieten, die sich vom Angebot anderer Lösungen deutlich hervorheben“, erklärt Paul Bradley, HP Halo Business Manager, HP EMEA. „Mit dem Halo Collaboration Center runden wir unser Portfolio an Telepräsenz-Lösungen ab – unsere Kunden haben nun die Wahl zwischen drei verschiedenen Varianten.“

 

Die Halo Erfolgsgeschichte

 

Seit der Einführung im Dezember 2005 erlebt HP Halo einen konstanten Kundenzuwachs. Zu den neuesten Kunden zählen AstraZeneca, Dow Chemical und Toshiba sowie öffentliche Auftraggeber und Kunden aus dem Finanzdienstleistungssektor sowie der Öl- und Gasindustrie. Damit sind die Halo-Lösungen inzwischen in 22 Ländern weltweit vertreten. Zahlreiche Fortune 1000-Unternehmen setzen Halo bereits ein: Hierzu zählen zum Beispiel ABN Amro, AMD, AIG, Financial Products Corp., BHP Billiton, General Electric Commercial Finance, Novartis und PepsiCo. Diese Unternehmen profitieren von den Geschäftsvorteilen, wie reduzierten Reisekosten und Umweltverträglichkeit, die die Halo Telepräsenz-Lösungen bieten. Für ihre Zufriedenheit spricht, dass sich 80 Prozent der Kunden nach dem Kauf des ersten Systems zur Anschaffung weiterer Halo-Lösungen entschlossen. 

 

„Wir haben uns für HP Halo entschieden, da wir uns dank des vollständigen Serviceangebots von HP nicht um den laufenden Betrieb der Studios kümmern müssen. So können wir uns ganz auf unsere Arbeit konzentrieren“, erklärt Tomohirio Tanimura, General Manager, Information Systems Division der Digital Media Network Company bei Toshiba Corp. „Von der Installation über den 24×7-Service bis hin zu regelmäßigen Technologie-Updates können wir sicher sein, dass unsere Lösung stets auf dem neuesten Stand der Entwicklung ist.“

„Als weltweites Pharma-Unternehmen arbeiten wir an ständigen Innovationen, um Patienten neue Medikamente anbieten zu können“, so Rich Williams, weltweiter CIO bei AstraZeneca. „Die regelmäßige Zusammenarbeit, auch standortübergreifend, ist sehr wichtig für unsere Arbeit. Wir sind davon überzeugt, dass wir mit HP Halo diese Art der Zusammenarbeit optimieren können.“

 

1 Preise für die HP Halo Telepräsenz-Lösungen werden weltweit in US-Dollar berechnet.

 

Über HP

 

HP vereinfacht den Umgang seiner Kunden mit Technologien – von Privatkunden bis hin zu den größten Unternehmen. Mit einem Angebot, das die Bereiche Drucken, Personal Computing, Software, Services und IT-Infrastruktur umfasst, gehört HP zu den weltweit größten IT-Unternehmen und erzielte in den letzten vier Quartalen (01.02.2007 – 31.01.2008) einen Umsatz von 107,7 Milliarden US-Dollar.

Bild: HP


Adresse
Barbara Wollny
PR Manager IPG
Tel.: 07031 / 14-36 32



Hewlett-Packard GmbH
Herrenberger Str. 140
71034 Böblingen / Germany
www.hp.com/de







  • Palma.guide