Deutsche Bank rechnet für das erste Quartal 2008 mit Belastungen in Höhe von ca. 2,5 Mrd. Euro


02 Apr 2008 [10:09h]     Bookmark and Share



Josef Ackermann, Vorsitzender des Vorstands der Deutschen Bank, spricht heute auf einer Investorenkonferenz in London. In seiner Rede wird er auf das aktuelle Marktumfeld, die Risikopositionen der Bank in bestimmten Bereichen und deren finanzielle Auswirkungen im ersten Quartal 2008 eingehen.

Wie die Bank bereits in ihrem Geschäftsbericht 2007, der am 26. März 2008 veröffentlicht wurde, mitgeteilt hat, blieb das Marktumfeld zu Beginn des Jahres 2008 schwierig. In den letzten Wochen haben sich die Bedingungen weiter erheblich verschlechtert. Vor diesem Hintergrund erwartet die Deutsche Bank für das erste Quartal Belastungen in der Größenordnung von 2,5 Mrd. Euro auf Kredite und Kreditzusagen im Leveraged Finance Geschäft, bei der Finanzierung von gewerblichen Immobilien und verbriefte US-Wohnungsbaukredite (im Wesentlichen Alt-A).

Gleichwohl erwartet die Deutsche Bank am Ende des ersten Quartals 2008 eine BIZ-Kernkapitalquote innerhalb ihres Zielkorridors von 8% bis 9%.

Die Pressemitteilung sowie den Zwischenbericht zum ersten Quartal 2008 wird die Deutsche Bank wie geplant am 29. April 2008 veröffentlichen.


Adresse
Deutsche Bank Presseabteilung

Dr. Ronald Weichert 069/ 910 38664
Christian Streckert 069/ 910 38079
db.presse@db.com







  • Palma.guide