ADAC, SwooDoo und TUI im Finale beim Best Practice Award 2008


03 Mrz 2008 [20:34h]     Bookmark and Share



Insgesamt über 35 Bewerbungen für den Innovationspreis, den der Travel Industry Club am Vorabend der ITB Berlin 2008 verleiht

FRANKFURT/BERLIN – Grosse Resonanz auf den renommierten Preis der deutschen Reiseindustrie. Für den vom Travel Industry Club ausgelobten Best Practice Award für das Jahr 2008 haben sich insgesamt 35 Unternehmen aus der Reisebranche beworben. Zu den 10 Unternehmen, die das Finale erreicht haben, gehören: ADAC, AirPlus, ASI Europe, forum anders reisen, HRS, Interhome, STORNOPOOL, SwooDoo, TUI Deutschland sowie der Verlag Dieter Niedecken.
 
Die Finalisten waren durch eine hochkarätige Jury ausgewählt worden, die sich wie das „Who is Who“ der deutschen Reiseindustrie liest. Unter Leitung von Steffen Weidemann, Partner bei Roland Berger Strategy Consultants, gehören der Jury an: Dr. Martin Buck (ITB Berlin), Jens Brösel (DERTOUR), Jürgen Büchy (DB Vertrieb), Silke Carstens (Citroёn), Prof. Dr. Roland Conrady (Fachhochschule Worms), Patrick Diemer (Lufthansa AirPlus), Michael Doerr (EADS), Martina Eggler (CWT), Christoph Führer (L`TUR), Markus Gotta (Deutscher Fachverlag), Philippe Guyot (Europcar), Thomas Hilberath (InterContinental Hotel Frankfurt), Marc Hildebrand (American Express), Dr. Holger Hildebrandt (BME), Klaus Hildebrandt (FVW International), Gunther Holzschuh (OFT Otto Freizeit & Touristik), Natascha Jungbluth (Accenture), Hans-Jürgen Klesse (Wirtschaftswoche), Thomas Kolbe (KFP), Walter Krombach (Willy Scharnow Stiftung), Peter Landsberger (Tour America), Thorsten Lettnin (United Airlines), Wybke Meier (Öger Tours), August Moderer (EVVC), Hans-Christoph Noack (F.A.Z.), Dickjan Poppema (BBDO Germany), Tobias Ragge (HRS), Carsten K. Rath (Arabella Hotel Holding International), Dr. Heinz Raufer (Hotel.de), Richard Redling (Travel One + CIM), Karl Anton Schattmaier (Steigenberger Hotels), Holger Taubmann (Amadeus Germany), Lutz Vogt (GCB), Stefan Vorndran (BCD Travel) und Dr. Peter Zimmer (ADAC). Wissenschaftlicher Berater ist das Präsidiumsmitglied Prof. Dr. Christian Buer (Hochschule Heilbronn).
 
Im Jahr 2007 ging der „Best Practice Award“ an die Deutsche Zentrale für Tourismus (DZT). Die Organisation war für die von ihr initiierte und durchgeführte Schulungskampagne der deutschen Hotellerie zur FIFA Fußballweltmeisterschaft 2006 ausgezeichnet worden. Mit dem „Best Practice Award 2006“ des Travel Industry Club war im Jahr zuvor die Deutsche Lufthansa für die erfolgreiche Konzeption und Umsetzung der Logistik- und Servicekette ihres First Class Terminals am Frankfurter Flughafen ausgezeichnet worden. 

Mit rund 6,2 Millionen direkt oder indirekt Beschäftigten zählt die Tourismusindustrie in Deutschland zu den bedeutendsten Säulen der Volkswirtschaft im Lande. Getragen wird die nach wie vor boomende Industrie von Innovationen, die von den Unternehmen in der Touristik, Reise- und Beherbergungsunternehmen entwickelt werden. Im dritten Jahr in Folge ruft der Travel Industry Club zur Teilnahme für den „Best Practice Award 2008“ auf, mit dem Innovationen in der deutschen Reiseindustrie gewürdigt werden. Der renommierte Preis wird am 4. März 2008 zum Auftakt der ITB Berlin 2008 auf einer feierlichen Galaveranstaltung verliehen. Im Vordergrund des Wettbewerbes steht das Thema Innovationskraft. Ausgezeichnet werden Erfolgsmethoden, die dadurch überzeugen, dass sie sich ganzheitlich oder in der Nische deutlich vom Markt abheben und neue Standards schaffen.


Adresse
Travel Industry Club
Dirk Bremer
Tel. 0163-2730197







  • Palma.guide