Festivals und Rock/Pop locken


28 Mrz 2008 [15:30h]     Bookmark and Share


Festivals und Rock/Pop locken

Festivals und Rock/Pop locken


Kultursponsoring-Gipfel anläßlich der ART COLOGNE am 17./18. April 2008

St. Gallen – Der Winter klingt so langsam aus und der Frühling öffnet seine Pforten. Im Einklang damit beginnt erneut die Zeit der Festivals und Open-Air-Konzerte. Tausende von Besuchern strömen jährlich zu den angesagtesten Musikevents, um zu feiern und die Sounds auf sich wirken zu lassen. Dabei haben Unternehmen nicht erst seit heute die Möglichkeit entdeckt, über die Eventplattformen, die vor Ort versammelte Zielgruppe zu erreichen. Diskutiert und analysiert wird diese Thematik in dem Forum „Festivals und Rock/Pop locken“ beim Kultursponsoring-Gipfel 2008, der am 17./18. April parallel zur ART COLOGNE in Köln stattfindet. Präsentiert wird das Forum von dem Vermarkter der größten Musik- und Actionsportsevents „The Sponsor People GmbH“ und „Festivalguide“, ein Produkt der Intro GmbH und Europas stärkstes Medium als Mittler zwischen Festivals, Konsumenten und Markenwelten.

Marketing mit Sound
In der mit vier Experten besetzten Diskussionsrunde wird die Frage beantwortet werden, welche Musiksponsoring-Strategie funktioniert und welche nicht. Sven Ochman, Fachleiter Sponsoring & Events T-Mobile Deutschland, Iris Lohrer, Sport + Markt AG, Fabian Gerhartz, Geschäftsführer Lautstark Agentur für InEar Marketing und Thomas Kahl, Geschäftsführer akzio! diskutieren auch darüber, ob es Sinn macht in der heutigen Zeit eigene Event-Konzepte zu lancieren um die gewünschte Zielgruppe zu erreichen.

Musiksponsoring messbar machen
Auch die Thematik der Messbarkeit eines Sponsoring-Engagements tritt heutzutage immer mehr in der Vordergrund. Zum Einen müssen Sponsoring-Investments innerhalb des Unternehmens mit Zahlen untermauert werden, zum Anderen um das passende Sponsoringobjekt zu finden. Sponsoren suchen dabei nach Vergleichbarkeit. Lassen sich bspw. Musiksponsoring-Kampagnen mit Sportsponsoring-Engagements vergleichen? Welche Vor- oder Nachteile ergeben sich daraus? Dazu gibt es Antworten beim Kultursponsoring-Gipfel 2008 in Köln.

Mediale Präsenz in Medien
Oliver Bresch, Head of Marketing & Sales, INTRO GMBH & Co. KG, erläutert in einem Vortrag wie die Sichtbarkeit von Sponsoren in den Medien optimiert werden kann. Welche Does and Don`ts sollte man bei der Umsetzung von Event-Sponsoring in Medien beachten?

Bei dem zweitägigen Kongress stehen u.a. noch folgende Themen auf dem Programm:

– Klassische Kultur lockt Kunden
– Kultur-Marken locken Unternehmens-Marken
– Kultur im Dialog
– CSR Corporate Social Responsibility
– Kultur lockt für Stadtmarketing

Mehr Informationen und das Anmeldeformular zum Kultursponsoring-Gipfel 2008 unter kultursponsoringgipfel.de.


Adresse
ESB Europäische Sponsoring-Börse
Christoph Arnold
Kornhausstrasse 3
Postfach 519
CH-9001 St. Gallen
Telefon 0041-(0)71 - 223 78 82
Fax 0041-(0)71 - 223 78 87







  • Palma.guide