Frankfurt-Hahn im Low-Cost-Sommer 2008


27 Mrz 2008 [15:10h]     Bookmark and Share


Frankfurt-Hahn im Low-Cost-Sommer 2008

Frankfurt-Hahn im Low-Cost-Sommer 2008


Sommerflugplan 2008 – Neue Sonnenziele und Trend-Metropole Berlin erweitern Reiseangebot ab Frankfurt-Hahn

Hahn-Flughafen – Der Flughafen Frankfurt-Hahn startet am 30. April 2008 in die Sommersaison. Mit vier neuen Destinationen und der Wiederaufnahme einiger bereits im Sommerflugplan 2007 angeflogener Reiseziele verdichtet der Flughafen Frankfurt-Hahn erneut sein Streckennetz. „Wir freuen uns unseren Passagieren dieses Jahr 49 Flugziele ab dem Flughafen Frankfurt-Hahn anbieten zu können. Neben Klassikern wie London, Barcelona oder Mailand rücken nun auch Newcomer wie Edinburgh, Trapani, und Sevilla in greifbare Nähe“, so Jörg Schumacher, Sprecher der Geschäftsführung der Flughafen Frankfurt-Hahn GmbH. „Besonders glücklich sind wir über die erste innerdeutsche Verbindung von Ryanair ab dem Hunsrück-Airport nach Berlin. Die Bundeshauptstadt war schon immer unsere Wunschdestination und wir sehen ein riesiges Potenzial in dieser Verbindung“, betont der Sprecher der Geschäftsführung.

Ab 28. April 2008 verbindet Ryanair zwei Mal täglich den Hunsrück-Airport mit Berlin-Schönefeld. „Wir rechnen alleine auf dieser Strecke mit 200.000 Passagieren pro Jahr. Entgegen kommt uns die ideale Tagesrandverbindung, die nicht nur für Freizeitreisende, sondern auch für Geschäftsreisende äußerst attraktiv ist.“ Bereits heute beträgt der Anteil an Geschäftsreisenden am Flughafen Frankfurt-Hahn rund 25 Prozent. „Doch auch für den sogenannten Incoming-Tourismus, dem Verkehr von Berlin in die Urlaubs-Region Rheinland-Pfalz, ist die Berlinstrecke eine große Bereicherung“, betont Jörg Schumacher. Neben der Berlin-Verbindung nimmt Ryanair ab 1. April auch die Strecken Edinburgh und Sevilla auf. Nur einen Tag später findet der Erstflug ins sizilianische Trapani statt. Die Destinationen Balaton, Wroclaw (Breslau), Biarritz, Granada, Sevilla und Verona, die aus saisonalen Gründen im Winterflugplan nicht angeflogen wurden, werden pünktlich zum neuen Sommerflugplan 2008 ebenfalls wieder aufgenommen.

Ryanair stationiert zwei weitere Flugzeuge am Hahn

Die irische Low-Cost-Airline Ryanair stockt nicht nur das Streckenangebot ab Frankfurt-Hahn auf, sondern stationiert auch zwei weitere Flugzeuge des Typs Boeing 737-800. Die erste Maschine kommt am 30. März, die zweite folgt am 15. April 2008. Somit erhöht Ryanair die Anzahl der stationierten Maschinen von derzeit neun auf insgesamt elf Flugzeuge. „Mit Ryanair haben wir einen starken Geschäftspartner, der sich ebenso wie der Flughafen Frankfurt-Hahn weiter auf Wachstumskurs befindet“, so Jörg Schumacher. Neben Ryanair fliegt auch die führende Niedrigpreisfluggesellschaft auf dem Mittel- und Osteuropäischen Markt, Wizz Air, regelmäßig den Flughafen Frankfurt-Hahn an. In modernen Airbussen des Typs A320 fliegt Wizz Air vier Mal pro Woche in das siebzig Kilometer von Krakau entfernt liegende polnische Kattowitz. Der dritte Low-Cost-Carrier, die seit 2005 die Synergie von Low-Cost-Airport und Low-Cost-Fliegen verbindet, ist Iceland-Express. Ab dem 15. Mai 2008 beginnt der neue Sommerflugplan der isländischen Airline. Dann hebt Iceland-Express ab Frankfurt-Hahn bis zu drei Mal pro Woche in die nördlichste Hauptstadt Europas, nach Reykjavik ab. Des Weiteren fliegt die Charterkette Flycar noch bis zum 7. April einmal wöchentlich in das in Schwedisch Lappland liegende Arvidsjaur. „Wir sind mit unserem neuen Sommerflugplan sehr gut aufgestellt und für weiteres Passagierwachstum bestens gerüstet“, bilanziert der Sprecher der Geschäftsführung der Flughafen Frankfurt-Hahn GmbH.

Parken am Hahn – Preis und Leistung stimmen

Nicht nur die Streckenvielfalt sondern auch das Parken am Flughafen Frankfurt-Hahn wird immer attraktiver. Sowohl die Anzahl der Stellplätze als auch die Leistungen rund ums Parken wachsen stetig. Rund 12.000 Parkplätze stehen Passagieren in unterschiedlichen Preiskategorien am Flughafen Frankfurt-Hahn zur Verfügung. Bereits vor Reiseantritt können Passagiere des Airports auf der Internetseite des Flughafens unter hahn-airport.de mit dem Parkgebührentarifrechner berechnen, wie hoch die Parkgebühren für den ausgewählten Stellplatz sind. Doch auch die Anreise mit Bussen zum Flughafen Frankfurt-Hahn ist problemlos. Eine Übersichtskarte mit den angefahrenen Zielen sowie die Fahrpläne findet man ebenfalls auf der Internetpräsenz des Airports.


Adresse
Flughafen Frankfurt-Hahn GmbH
Maria Horbert, Pressesprecherin
Telefon: 06543 – 50 9216
Telefax: 06543 – 50 9255







  • Palma.guide