USA-Reisen: Ab 30. März in zehn Stunden von Frankfurt an den Pazifik


28 Mrz 2008 [09:17h]     Bookmark and Share


USA-Reisen: Ab 30. März in zehn Stunden von Frankfurt an den Pazifik

USA-Reisen: Ab 30. März in zehn Stunden von Frankfurt an den Pazifik


Metronatural“ Seattle näher und günstiger denn je! Kostenloser Nahverkehr, lebendige Kunstszene und Natur pur

Endlich ist es so weit: Die größte Stadt im Nordwesten der USA wird mit der Einführung des Sommerflugplans am 30. März 2008 auch erstmals Flugziel der größten deutschen Fluggesellschaft! In nur zehn Stunden kommt man damit aus „Mainhattan“ Frankfurt nach „Metronatural“ Seattle.

Seattle hat nicht nur mehrfach Preise als lebenswerteste Stadt der USA abgeräumt, sondern ist außerdem für seine Musik- und Kunstszene bekannt. Die Wiege der amerikanischen Kaffeehauskultur (Stichwort „Starbucks“) zeichnet sich durch eine ausgeprägt liberale Lebenseinstellung aus und so ist es kein Wunder, dass hier ein Chefingenieur von Microsoft mit einem Fahrradkurier im gleichen Aufzug plaudert und ein Fischer mit einem Topchirurgen im gleichen Restaurant zu Mittag speist. Besucher aus der Ferne trauen ihren Augen nicht, wenn sie Lachse in der Innenstadt gegen den Fluss schwimmen sehen und sich Seeadler den Himmel mit den neuesten Boeing-Testflugzeugen teilen. Aus dieser einzigartigen Mischung haben die Einwohner den Begriff „Metronatural“ für ihre Stadt gebildet.

Täglich um 10:05 Uhr hebt Flug LH 490 in Frankfurt (Terminal 1) ab und landet nach rund zehnstündigem Flug um 11:20 Uhr in Seattle/Tacoma im Bundesstaat Washington. Vom SeaTac International Airport startet um 14:30 Uhr LH 491 in die Gegenrichtung und landet am folgenden Tag um 9:25 Uhr wieder am Main.

Der Veranstalter America Unlimited (america-unlimited.de) bietet aktuell dazu Flugreisen komplett mit einer Woche Mietwagen von Alamo (Kategorie Compact) bereits ab Euro 779 pro Person (bei vier Reisenden in der Nebensaison) an. Der Hinflug führt von Deutschland nach Portland im südlichen Nachbarstaat Oregon, das nur wenige Kilometer von der Grenze zu Washington entfernt liegt. Die Reisenden können dann innerhalb der Woche ganz nach Belieben im Mietwagen quer durch Washington reisen, um dann von SeaTac aus wieder nach Hause zu fliegen, ohne dass ein Zuschlag für die Einwegmiete anfällt. Selbstverständlich sind gegen Aufpreis auch größere Autos sowie eine wochenweise Verlängerung des Urlaubs buchbar. Zudem hat der Veranstalter eine Reihe von Hotels und Ausflügen in seinem Angebot.

Seattle wurde vielen Europäern durch den Film Sleepless in Seattle (Schlaflos in Seattle) zum Begriff, doch Musikfans kannten die Stadt schon lange, denn sie hat weltberühmte Bands wie Nirvana oder Pearl Jam hervorgebracht. Große Musiker wie Ray Charles, Jimi Hendrix und Quincy Jones wurden hier geboren oder lebten in Seattle, Hendrix ist sogar hier begraben. Am Fuße der imposanten „Space Needle“, des Wahrzeichens der Stadt, entstand zudem das interaktive „Experience Music Project“ (EMP), das inzwischen über mehr als 80.000 Ausstellungsstücke aus dem Besitz berühmter Musiker verfügt, darunter Instrumente und Kleidungsstücke. Die „Seattle Symphony“ beeindruckt nicht nur durch eine einzigartige Akustik, sondern auch mit ihrem Weltklasse-Orchester.

Aber Seattle ist nicht nur musikalisch auf der Höhe der Zeit. Die in mehrfacher Hinsicht „grüne“ Metropole am Puget Sound gilt in den USA als Vorreiter in Sachen Umweltbewusstsein – der öffentliche Nahverkehr in der Innenstadt ist tagsüber kostenlos. Schon mehrfach zu einer der lebenswertesten Städte der USA gewählt, kürte sie die amerikanischen Zeitschrift Men’s Fitness sogar zur „fittesten Stadt der USA“ – dabei muss man gar nicht an Geräten trainieren, denn die unmittelbare Umgebung der Großstadt bietet ausgezeichnete (und zudem meist kostenlose) Möglichkeiten, in freier Natur Gesundheit zu „tanken“. Die San Juan Islands sind nur einen Katzensprung entfernt und der Olympic National Park liegt in westlicher Richtung fast vor der Haustür.

Weitere Informationen

Weitere Informationen zu diesen Themen findet man (in englischer Sprache) auf den im Text genannten Websites. Reiseinteressierte, die allgemeine Fragen rund um den „Evergreen State“ Washington haben, können sich an das Fremdenverkehrsamt des Bundesstaates wenden: Washington State Tourism, c/o Wiechmann Tourism Service GmbH, Scheidswaldstraße 73, D-60385 Frankfurt, Telefon +49 (0)69 25538-240, Telefax +49 (0)69 25538-100. Im Internet präsentiert sich der Staat Washington unter ExperienceWashington.com. – Die deutsche Pressemappe sowie Bildmaterial zum Staat Washington können bei der Pressestelle angefordert werden.


Adresse
Pressestelle Washington State Tourism
c/o AKB Consulting GmbH
Fon: +49-(0)6131-62774-0
Fax: +49-(0)6131-62774-33







  • Palma.guide