Dresdner Bank: Bundesweite Aktionswoche gegen Rassismus – Dresdner Bank „zeigt Gesicht“


12 Mrz 2008 [09:09h]     Bookmark and Share



Zum Auftakt der bundesweiten Aktionswoche gegen Rassismus vom 10. bis zum 23. März 2008 hat die Dresdner Bank zusammen mit dem Verein „Gesicht Zeigen!“ zu einer Podiumsdiskussion in Berlin eingeladen.

„Holt sich die extreme Rechte unsere Jugend?“ Diese Frage diskutierte Moderator Peter Frey (ZDF) mit prominenten Diskussionsteilnehmern im Eugen-Gutmann-Haus der Dresdner Bank in Berlin.

„Wir möchten als Unternehmen öffentlich gegen rechtes Gedankengut eintreten und die demokratischen Grundwerte in unserer Gesellschaft festigen. Deshalb engagieren wir uns seit Jahren als Partner des Vereins ‚Gesicht zeigen!‘“, so Michael Wedell, Leiter Corporate Affairs der Dresdner Bank AG, zum Auftakt der Veranstaltung. Die Gesprächsteilnehmer aus Politik, Wirtschaft und Medien erörterten im Rahmen der Podiumsdiskussion mögliche Gründe, warum viele Jugendliche, gerade im Osten der Republik, mit der extremen Rechten sympathisieren. Dabei lieferten nach Meinung der Diskussionsteilnehmer Arbeitslosigkeit und Perspektivlosigkeit keine ausreichenden Argumente für rechtsextreme Einstellungen. Kajo Wasserhövel, Staatssekretär im Bundesministerium für Arbeit und Soziales, betonte: „Es ist ein Kurzschluss, zu glauben, wer erwerbslos ist, wählt die NPD. Arbeitslosigkeit ist keine Entschuldigung für Rechtsextremismus.“ Dies bekräftigte auch der Journalist Toralf Staud, Experte zum Thema Rechtsextremismus: „Die NPD hat es geschafft, Jugendliche als Anhänger und Mitglieder an sich zu binden. Den direktesten Zugang zu jungen Menschen bekommt die Partei durch das Verteilen von Musik oder durch Vereinsarbeit.“

Neben Wasserhövel und Staud diskutierten der Berliner CDU-Fraktionsvorsitzende Friedbert Pflüger, Birgit Rommelspacher, Professorin für Psychologie an der Alice-Salomon-Hochschule Berlin, und Sebastian Krumbiegel, Sänger der Popgruppe „Die Prinzen“. Alle Podiumsteilnehmer bekräftigten, dass eine breite gesellschaftliche Mobilisierung der Gesellschaft notwendig sei, um sich der extremen Rechten entgegenzustellen.

Die Dresdner Bank ist ein langjähriger Partner des Vereins „Gesicht zeigen!“. „Gesicht Zeigen! Aktion weltoffenes Deutschland e. V.“ ist ein bundesweit arbeitender Verein, der Menschen ermutigen möchte, gegen Fremdenfeindlichkeit, Rassismus, Antisemitismus und jede Form rechter Gewalt einzutreten. Ziel ist die Stärkung des zivilgesellschaftlichen Engagements. Der Verein ist im Jahr 2000 mit dem Ziel gegründet worden, gegen rechte Gewalt aktiv zu werden und für ein weltoffenes Deutschland einzutreten.


Adresse
www.dresdnerbank.de
Heike Heuberger
Telefon: +49 69 263-52557







  • Palma.guide