Deutscher Mittelstand immer stärker auf ausländischen Märkten engagiert


12 Mrz 2008 [08:41h]     Bookmark and Share


Deutscher Mittelstand immer stärker auf ausländischen Märkten engagiert

Deutscher Mittelstand immer stärker auf ausländischen Märkten engagiert


Die mittelständischen Unternehmen Deutschlands denken immer internationaler. „Das Auslandsgeschäft ist inzwischen für mehr als die Hälfte der Unternehmen in den alten Bundesländern ein Thema, in Ostdeutschland immerhin für mehr als ein Drittel“, so Heinrich Haasis, Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes (DSGV), anlässlich des 8. Sparkassen-Forums Deutscher Mittelstand.

Insgesamt seien schon heute knapp 30 Prozent der mittelständischen Unternehmen aktiv auf ausländischen Märkten engagiert – Tendenz steigend.
Dabei gehe es den Unternehmen nicht in erster Linie darum, Kosten einzusparen. Über 40 Prozent der Unternehmen wollen im Ausland neue Märkte erschließen, 29 Prozent sagen, dass es um Kosteneinsparung geht. „Diese Zahlen machen Mut für den Bestand regionaler Arbeitsplätze“, so Haasis weiter.
Der DSGV-Präsident verwies darauf, dass die Sparkassen-Finanzgruppe drei Viertel aller deutschen Unternehmen finanziert und zwei Drittel aller Handwerkskredite ausreicht. „Niemand in Deutschland verfügt über eine annähernd große Kompetenz bei der Mittelstandsfinanzierung wie die Sparkassen. Sie sind überall vor Ort tätig und wissen um die Bedürfnisse ihrer mittelständischen Kunden. Deswegen können Sparkassen individuelle Lösungen bei der Begleitung ins Ausland erarbeiten und anbieten.“ Dabei greifen die Institute der Sparkassen-Finanzgruppe auf das komplette Leistungsspektrum für ein Engagement auf ausländischen Märkten zurück.

Die Landesbanken unterstützen die Vertriebs- und Beratungskapazitäten der Sparkassen vor Ort und bieten umfangreiche Gestaltungsmöglichkeiten für die Liquiditätsplanung und die Zahlungssicherung, indem sie klassische Finanzprodukte für den Import- und Export bis hin zu strategischen Instrumenten wie Rohstoffderivaten vorhalten. Im Ausland sind die von der LBBW und BayernLB getragenen „German Centre“ an Boom-Standorten vor allem in Asien wichtige Anlaufstellen für deutsche Unternehmen.

Ansprechpartner für Finanzierungslösungen sind zudem die Auslandstöchter der sparkasseneigenen Deutschen Leasing in inzwischen 16 Ländern und ausgewählte Bankpartner des internationalen Netzwerks S-CountryDesk in fast 100 Ländern.


Adresse
Stefan Marotzke
Deutscher Sparkassen- und Giroverband
Charlottenstraße 47, 10117 Berlin
Telefon +49 30 20 22 55 110
Telefax +49 30 20 22 55 119
eMail: stefan.marotzke@dsgv.de

Michaela Roth
Deutscher Sparkassen- und Giroverband
Charlottenstraße 47, 10117 Berlin
Telefon +49 30 20 22 55 112
Telefax +49 30 20 22 55 119
eMail: michaela.roth@dsgv.de







  • Palma.guide