Madhya Pradesh – Versuch’s mal mit Gemütlichkeit


28 Feb 2008 [10:56h]     Bookmark and Share


Madhya Pradesh – Versuch’s mal mit Gemütlichkeit

Madhya Pradesh – Versuch’s mal mit Gemütlichkeit


Ruhe, fast meditative Stille und Menschen, die langsam ihrem Tagwerk nachgehen – das andere Indien finden Sie in Madhya Pradesh, einem der geschichtsträchtigsten Bundesstaaten Indiens.

Das Herz Indiens, die Quelle seiner Geschichte liegt im Zentrum des Subkontinents, in Madhya Pradesh. Hier entstanden uralte Kulturen, stehen religiöse Heiligtümer in dichtem Dschungel, Königstiger streifen durchs Unterholz, Orchideen nicken mit ihren leuchtend gelben Blüten, im Halbdunkel glüht dunkel zinnober der Korallenstrauch. Königstiger leben sicher im Kanha-Nationalpark. Derzeit sind es etwa 120 der wunderbaren Großkatzen, die sich den Lebensraum im bekanntesten Nationalpark Indiens mit Leoparden, Bären und Goldschakalen teilen. Mit 2000 Quadratkilometern ist für alle Platz genug und trotzdem zeigen kundige Führer den Weg zu den geheimen Pfaden der Tiger.

Nirgendwo sonst in Indien ist es so sicher, eine der herrlichen Raubkatzen vor die Kameralinse zu bekommen. Vor dieser Kulisse entstand um 1888 das berühmte Dschungelbuch des Briten Rudyard Kipling; hier vergnügten sich Balu der Bär und das Waisenkind Mogli beim Baden und faulenzten im Schatten der mächtigen Urwaldbäume. Madhya Pradesh bietet nicht nur Natur, sondern auch gleich drei Schätze die auf der Liste des UNESCO-Weltkulturerbes verzeichnet sind: die Sanchi Stupa, unter der die Reliquien des
Gautama Buddha ruhen. Des weiteren die Tempelanlage von Kahjuraho mit seinen erotischen Figuren sowie den Felshöhlen
von Bhimbetka.

Ausserdem befindet sich eine der größten Moscheen Indiens, das Taj-ul-Masjid, in diesem geschichtsträchtigen Bundesstaat.
Weitere Überreste frühindischer Macht finden sich über dem Ort Gwalior, südlich von Agra, im Norden Madhya Pradeshs.
Dort ragt eine der mächtigsten Bergfestungen der Welt auf. Die tapferen und berühmten Rajputen ließen den Palast Raja
Mansing aus enormen Steinblöcken errichten. Sechs befestigte Tore bewachen den Eingang des Forts, wo der Man Mandir
Palast schlummernd die Jahrhunderte überdauert hat. Von den sechs Palästen im Fort gilt der Kirti Mandir als der Schönste.
Zwischen den uralten Steinen steht die Zeit still; die Ruhe des anderen Indiens ist spürbar. Weiterführende Infos über Madhya Pradesh unter indienaktuell.de/madhyapradesh.html


Adresse
Kontakt:
prexma Limited
Alexander Hartmann
An St. Swidbert 4-6
40489 Düsseldorf
Telefon 0211 4054544
Fax 0211 4184300







  • Palma.guide