IBM stellt Speicherlösungen der nächsten Generation vor


13 Feb 2008 [11:04h]     Bookmark and Share



IBM hat neue Produkte und Updates für einen großen Teil des IBM Platten- und Bandspeicherportfolios angekündigt. Die neuen Lösungen erlauben es Kunden, eine effizientere klassifizierte Speicherinfrastruktur zu implementieren, Kosten einzusparen und eine höhere, konzeptionell integrierte Datensicherheit zu erreichen.

Zusätzlich bietet IBM neue Archivierungslösungen an, die aktuelle gesetzliche Speichervorgaben unterstützen und über eine IoD (Information on Demand) -fähige Infrastruktur verfügen. Das Angebot richtet sich an ein Kundenspektrum von kleinen und mittelständischen Unternehmen bis hin zu Großkonzernen.

Neue Generation der N series für große Unternehmen
IBM hat die nächste Generation der N7000 series vorgestellt, die sowohl als Appliance als auch als Gateway erhältlich sein wird. Die neuen Modelle N7700 und N7900 ermöglichen eine höhere Skalierbarkeit für den Rechenzentrumsbetrieb in großem Maßstab sowie die Speicherkonsolidierung bei großen Unternehmen mit offenen Systemen sowie bei mittelständischen Kunden. Die neuen Systeme bieten eine hohe Skalierbarkeit mit bis zu 1.176 Terabyte Kapazitätsunterstützung für speicherintensive Anforderungen in Rechenzentren. Die N7000 series ermöglicht es Kunden, SAN- und NAS-Speicheranforderungen auf einem einzigen System zu konsolidieren, das Unterstützung für primäre, nearline und gesetzeskonforme Datenspeicherung und Archivierungsspeicher auf einer Plattform bietet.

Weitere Updates der N series
Die N3300 und N3600 werden bei mittelständischen Kunden der N series nun auch SATA- oder SAS-Laufwerke im Controller unterstützen können, was diesem Kundensegment mehr Flexibilität und Möglichkeiten bietet. Die N3300 verfügt über eine erweiterte Skalierbarkeit von bis zu 68 Terabyte und die N3600 von bis zu 104 Terybyte, was es kleinen und mittelständischen Unternehmen erlaubt, entlang ihres Geschäftswachstums zu skalieren. Zusätzlich wurde bei folgenden Modellen die Kapazität aufgestockt: N5300 (von 168 auf 336 Terabyte), N5600 (von 252 auf 504 Terabyte), N7600 (von 420 auf 840 Terabyte) und N7800 (von 504 auf 1008 Terabyte). Der SnapManager für Office SharePoint-Server von Microsoft wird zukünftig auf allen Systemen der N series verfügbar sein. Dies bietet dem Mittelstand und Großunternehmen eine interessante Branchenlösung im Bereich Datenmanagement.

Data Center Director der nächsten Generation
Das IBM System Storage SAN768B stellt eine Plattform bereit, die sich durch hochleistungsfähige IT- und zukünftige FCoE-(Fibre Channel over Ethernet)-Technologien kommenden IT-Entwicklungsstufen anpasst. Es ist das erste „Director-artige“ Produkt, das über Fibre-Channel-Verbindungen Transferraten von 8 Gigabyte pro Sekunde (Gbps) unterstützt, was die Geschwindigkeit beim Datentransfer in Zukunft nahezu verdoppeln kann. SAN768B ist das erste Produkt der Branche, das wirkliche Interoperabilität zwischen Direktoren des b-Typs (Brocade) und solchen des m-Typs (McDATA) in einer 8- oder 10-Gbps-FC- SAN-Infrastuktur unterstützt. Für Nutzer des m-Typs und Großkunden, die ihre Mainframes über FICON-Kanäle betreiben, bietet diese Interoperabilität eine Roadmap für die Expansion ihrer bestehenden FICON-Struktur. Die neue Plattform reduziert Komplexität, Ausfallrisiko und Energieverbrauch mit einer speziellen Skalierbarkeit von bis zu 768 Ports über zwei Domains.

Verbesserte Archivierungs- und Data-Retention-Systeme
Der Bereich IBM System Storage investiert mit der nächsten Generation der IBM System Storage DR550 Version 4.5 auch weiterhin in das Information-Retention-Segment. Durch die erweiterte Nutzung des System Storage Archive Managers (SSAM) für policy-basierten Information-Retention-Betrieb ermöglicht die DR550 eine transparente und automatisierte Bewegung archivierter Daten zwischen verschiedenen Speicherklassen. Dadurch können Kosten eingespart werden, ohne die Sicherheit der archivierten Daten zu gefährden. Das mittlerweile preisgekrönte System ist ab sofort als Maschine verfügbar, die zur Vereinfachung von Setup und Nutzung den IBM Director als Unified Management System unterstützt. Kunden, die Wert auf eine langfristige Sicherung ihrer geschäftskritischen Informationen und die Steuerung des Informationswachstums sowie Compliance legen, können zwischen zwei Modellen der DR550 Version 4.5 wählen: Die DR1 besteht aus einem 25 U-Einheiten großen Rack, ist vorintegriert und eignet sich besonders für mittelständische Kunden. Die DR2 wurde speziell für Großunternehmen entwickelt und ist in einem größeren 36 U-Einheiten-Rack untergebracht. Die DR2 bietet Single-oder Dual-Note-Konfigurationsoptionen für höhere Verfügbarkeit und Skalierbarkeit.

Festplattensysteme für mittelständische Telekommunikationskunden
IBM hat das neue NEBS-konforme IBM System Storage DS3300 DC-Modell 32T vorgestellt, das durch die Vermeidung von „Single Points of Failures“ und Hot-Swappable-Komponenten seine besonders hohe Verfügbarkeit erreicht. die auch bei mittelständischen Telekommunikationsfirmen gefordert wird. Diese neuen Features erlauben es Telekommunikationsanbietern, Optionen von gewöhnlicher Telefonie bis hin zu IPTV (Internet Protocol Television), VoD (video on demand), und IMS (IP multimedia subsystems) ihren Kunden anzubieten.

Die DS3300 DC fügt sich nahtlos in bereits bestehende IP-Netzwerke ein und vermeidet durch iSCSI-Verbindungsfähigkeit eine zeitverzögerte Übertragung. Zusätzlich verfügt das Modell über eine dualen iSCSI Controllereinfassung mit 12 Festplattenschächten. Die DS3300 verfügt zudem über zwei redundante Gleichstromzugänge und kann auch außerhalb des Unternehmensrechenzentrums betrieben werden. Um den wachsenden Bedarf an Speicherkapazität und Skalierbarkeit zu bedienen, werden drei EXP3000-Erweiterungseinheiten auch bis zu 48 SAS- und/oder SATA-Festplatten unterstützen können.

Neue Laufwerke für LTO (Linear Tape-Open)
IBM hat die nächste Generation von LTO (Linear Tape-Open)-Bandlaufwerken vorgestellt. Die neuen Laufwerke haben den Baufaktor „half height“ und wurden speziell für IBM System Storage TS3100 und TS3200 Tape Library Express-Modelle entwickelt.

Die Laufwerke eignen sich für Backupmanagement, das Speichern, Wiederherstellen und die Archivierung von Daten in kleinen und mittelständischen Unternehmen. Zusätzlich bieten sie einen höheren Schutz vor physischen Verlust der Kassette sowie Diebstahl. Beide wurden entwickelt, um höhere Kapazität, mehr Leistung und verbesserte Technologie für mittelständische Open System-Umgebungen anzubieten.

IBM ist das erste Unternehmen in der Speicherbranche, das Ultrium 4 Half-High SAS halbhohe Bandlaufwerke auf automatisiertem Einstiegslevel anbietet, um die Leistung der Bandtechnologie in den nächsten Jahren kontinuierlich zu steigern. Mittelständische Kunden können ihre Daten mit Hilfe des IBM Encryption Key Managers verschlüsseln und verwalten, ohne auf zusätzliche Anwendungen zurückgreifen zu müssen.

Preise und Verfügbarkeit
Die neuen N7700 und N7900 Modelle werden weltweit voraussichtlich ab dem 18. April 2008 zum Einstiegskonfigurationspreis von 125.000 US-Dollar (N7700) bzw. 190.000 US-Dollar (N7900) verfügbar sein. Weitere Preise für die Neuvorstellungen der N series unter: www.ibm.com/storage.

Die neue DR550 DR1 wird voraussichtlich ab dem 29. Februar 2008 zum Einstiegskonfigurationspreis von 26.000 US-Dollar erhältlich sein. DR550 DR2 wird ebenfalls ab dem 29. Februar 2008 voraussichtlich verfügbar sein und mit der Einstiegskonfiguration 73.000 US-Dollar kosten.

Das IBM System Storage DS3300 DC wird voraussichtlich ab dem 29. Februar 2008 zum Einstiegskonfigurationspreis von 9.495 US-Dollar verfügbar sein.

Die IBM System Storage TS3100 Tape Library Express und IBM System Storage TS3200 Tape Library Express werden voraussichtlich ab dem 14. März 2008 verfügbar sein und mit der Einstiegskonfiguration 8.300 US-Dollar kosten.

IBM System Storage SAN768B wird voraussichtlich ab dem 22. Februar 2008 zum Einstiegskonfigurationspreis von 390.000 US-Dollar verfügbar sein.
Alee neuen Produkte werden über IBM oder IBM Business Partner verfügbar.


Adresse
Marissa Benekos
IBM Communications
415-545-2198
mbenekos@us.ibm.com

Hans-Juergen Rehm
Kommunikation/Communications
IBM Deutschland GmbH (IBM Germany)
Tel: +49-711-785-4148
Mobile: +49-171- 55 66 940
E-Mail: hansrehm@de.ibm.com
Fax: +49-711-785-1078
Pascalstraße 100, 70569 Stuttgart







  • Palma.guide