Bundesumweltminister Sigmar Gabriel ist Schirmherr des Microsoft Imagine Cup 2008


08 Feb 2008 [11:27h]     Bookmark and Share


Bundesumweltminister Sigmar Gabriel ist Schirmherr des Microsoft Imagine Cup 2008

Bundesumweltminister Sigmar Gabriel ist Schirmherr des Microsoft Imagine Cup 2008


Zum sechsten Mal veranstaltet Microsoft den internationalen Technologiewettbewerb Imagine Cup für Studierende aller Fachrichtungen. In Deutschland übernimmt erstmals Bundesumweltminister Sigmar Gabriel die nationale Schirmherrschaft. Schließlich lautet das Motto 2008: „Gesündere Umwelt und besserer Umweltschutz durch Technologie“.

Als weitere Schirmherren konnte Microsoft Ole von Beust (Erster Bürgermeister und Präsident des Senats in Hamburg), Andreas Pinkwart (Minister für Innovation, Wissenschaft, Forschung und Technologie in Nordrhein-Westfalen) und Otmar Bernhard (Staatsminister im Bayerischen Ministerium für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz) gewinnen. Sie stehen den regionalen Vorausscheidungen im Norden, Westen und Süden der Republik vor.

„Umweltschutz ist das Thema unserer Zukunft“, sagt Sigmar Gabriel. „Wenn ideenreiche und gut ausgebildete Studenten und Studentinnen intelligente Lösungsvorschläge auf der ganzen Welt in Sachen Verbesserung der Umwelt erarbeiten, kann ich dieses nur unterstützen. Als Schirmherr der deutschen Studenten erhoffe ich mir natürlich, dass möglichst viele praxisorientierte und intelligente Softwarelösungen aus unserem Land kommen werden.“
 
Junge Programmierer, Grafiker und Technologie-Begeisterte können durch den Microsoft Imagine Cup praktische Erfahrungen sammeln und in einer von neun Kategorien kreative Projekte verwirklichen. Beim weltweit größten Wettbewerb dieser Art waren im vergangenen Jahr mehr als 100.000 Teilnehmer registriert. Das internationale Finale findet vom 3. bis 8. Juli 2008 in Paris statt.
 
Junge Menschen sollten verstärkt motiviert werden, sich für eine bessere Umwelt zu engagieren. So sagt Sigmar Gabriel: „Wettbewerbe wie der Imagine Cup sind ein guter Weg, genau wie Partnerschaften zwischen Industrie und Studierenden. Denn gemeinsam können sie Lösungen zu konkreten Problemen erforschen. Unsere jungen, kreativen und technologiebegeisterten Forscher beschäftigen sich bei ihren wissenschaftlichen Universitätsprojekten mehr und mehr mit Klimaschutz, Umwelt und Ressourcenschonung. Diese Forschungsgebiete werden noch an Bedeutung zunehmen. Durch einen Wettbewerb schaffen wir es, dass junge Menschen motiviert werden, sich aktiv an der Lösung der globalen Umweltprobleme zu beteiligen.“
 
Konkrete Aufgaben bei Software Design
 
In der Kategorie Software Design gibt es erstmals konkrete Aufgabenstellungen von Microsoft und Partnern. So haben Microsoft Dynamics, der Ortsverband München-Mitte des Technischen Hilfswerks (THW), der WWF Deutschland (World Wide Fund for Nature) und der NABU Szenarien entworfen, die unmittelbar aus ihren Einsatzfeldern aus dem Bereich Umwelt- und Katastrophenschutz kommen. „Schon alleine IT-Lösungen für eine optimierte Koordination von Müllbeseitigung nach Großveranstaltungen oder Lösungen zur Zusammenführung wichtiger Daten bei Katastropheneinsätzen bringen uns alle einer verbesserten Umwelt ein großes Stück näher“, so Gabriel. Studierende können aber auch frei entwickelte Projekte bis zum 29. Februar 2008 an imgger@microsoft.com einreichen.
 
Die Teilnehmer des nationalen Finales werden in vier regionalen Entscheidungen im März ermittelt. Das deutsche Finale findet im April in Berlin statt. Die Gewinner erhalten wertvolle Sachpreise wie TFT-Fernseher, Microsoft Xbox 360, Microsoft Zune, Windows Vista Ultimate oder Office 2007 Ultimate. Zudem werden neben dem nationalen Gewinnerteam der Kategorie Software Design weitere Teams eingeladen, am nationalen Business-Workshop teilzunehmen. Dabei erhalten die Studierenden ein umfassendes Training für die geschäftliche Umsetzung ihrer Projekte. Die Sieger des nationalen Finales vertreten die deutschen Farben in Paris. Das internationale Siegerteam in dieser Kategorie erhält 15.000 US-Dollar und kann neben weiteren Teams am internationalen Innovation Accelerator-Programm teilnehmen.
 
Microsoft Deutschland GmbH
Die Microsoft Deutschland GmbH ist eine Tochtergesellschaft der Microsoft Corporation/Redmond, U.S.A., des weltweit führenden Herstellers von Standardsoftware, Services und Lösungen mit 51,1 Mrd. US-Dollar Umsatz (Geschäftsjahr 2007; 30. Juni). Die deutsche Niederlassung besteht seit 1983 und ist für Marketing und Vertrieb der Microsoft-Produkte in Deutschland zuständig. Neben der Firmenzentrale in Unterschleißheim bei München ist die Microsoft Deutschland GmbH bundesweit mit sechs Regionalbüros vertreten und beschäftigt mehr als 2.200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Im Verbund mit rund 33.000 Partnerunternehmen betreut sie Firmen aller Branchen und Größen. Im Mai 2003 wurde in Aachen das European Microsoft Innovation Center (EMIC) eröffnet mit den Forschungsschwerpunkten IT-Sicherheit, Datenschutz, Mobilität, mobile Anwendungen und Web-Services.
 
Developer Platform and Strategy Group
Die Developer Platform and Strategy Group informiert Unternehmen überaktuelle und zukünftige Microsoft .NET Software-Technologien. Ziel ist es, gemeinsam diese Technologien für neue Geschäftsmöglichkeiten, innovative Software-Architekturen und -Funktionalitäten weiterzuentwickeln. Neben dem Austausch mit Entwicklern, Architekten sowie technischen und kaufmännischen Entscheidern als auch mit Partnern wie Software-Händlern und Systemintegratoren unterstützt die Developer Platform and Strategy Group Universitäten und Hochschulen.
 
Bild: Microsoft

Adresse
Ansprechpartner Microsoft
Microsoft Deutschland GmbH
Barbara Steiger
Pressesprecherin Developer Platform & Strategy Group/Forschung und Lehre







  • Palma.guide