„Neues Leben“ für gebrauchte Wasserflaschen: HP schließt Recyclingkreislauf für Tintendruckpatronen


08 Feb 2008 [10:33h]     Bookmark and Share


„Neues Leben“ für gebrauchte Wasserflaschen: HP schließt Recyclingkreislauf für Tintendruckpatronen

„Neues Leben“ für gebrauchte Wasserflaschen: HP schließt Recyclingkreislauf für Tintendruckpatronen


„Ich war einmal eine Wasserflasche”: Für Teile von Original HP Tintenpatronen trifft diese Aussage zu. Dank einer speziellen Technik nutzt das Unternehmen recyceltes Plastik, zum Beispiel von Wasserflaschen oder auch HP Patronen, zur Herstellung von neuen Original HP Tintendruckpatronen.

Über 200 Millionen Patronen wurden bisher mit dem „Closed Loop“ Recyclingprogramm produziert. Dafür wurden allein im Jahr 2007 mehr als 2,26 Millionen Kilogramm wiederverwertbares Plastik verwendet – für das laufende Jahr plant HP diese Menge zu verdoppeln. Der neue Recyclingprozess erleichtert die Verwendung unterschiedlicher Produkte und Härtegrade von wiederverwertbarem Plastik: von der gewöhnlichen Wasserflasche bis hin zu technisch ausgefeilten HP Tintendruckpatronen.

Durch den neuen Prozess wird nicht nur der Herstellungskreislauf geschlossen, sondern die Wiederverwertung von Plastik spart auch Energie und vermindert die zu entsorgende Abfallmenge. Bisher hat HP damit eine Plastikmenge recycelt, die der Ladung von mehr als 200 Lastzügen entspricht.1

„Durch die Entwicklung dieser Technologie zur Verwertung von gebrauchtem Plastik für die Herstellung von Original HP Tintendruckpatronen, können wir den Umwelteinfluss von HP Produkten reduzieren“, so Michael Hoffmann, Senior Vice President Zubehör, Imaging and Printing Group von HP. „Unsere Investitionen in den Aufbau einer Recyclinginfrastruktur haben diesen Erfolg ermöglicht – und damit stehen wir erst am Anfang unseres Vorhabens.“

Innovationen ohne Kompromisse

Ziel bei der Entwicklung des neuen Prozesses war es, die umweltfreundlichen Vorteile von Recyclingmaterialien zu nutzen und dabei gleichzeitig die uneingeschränkte Qualität und Zuverlässigkeit der HP Produkte zu gewährleisten.

HP Tintendruckpatronen, die durch das HP Planet Partners Programm zurückgegeben werden, durchlaufen einen mehrstufigen Recyclingvorgang, bei dem sie in einzelne Rohstoffe wie Plastik und Metall zerlegt werden. Um die hohen Leistungsstandards bei allen recycelten Materialien sicherzustellen, verwendet HP zur Herstellung neuer Patronen eine Mischung aus wiederverwertbarem Plastik, Tintendruckpatronen und recyceltem Harz sowie verbindenden Zusatzmitteln. Der Anteil wiederverwendeter Inhaltsstoffe in HP Tintendruckpatronen variiert zwischen 70 und 100 Prozent des Gesamt-Plastikanteils, die Zuverlässigkeit aller Produkte wird dabei streng kontrolliert.

Im Gegensatz zu anderen Unternehmen, die die Patronen einfach nur wiederaufbereiten, hat HP eine Möglichkeit gefunden, recycelte Plastikteile einzupressen. Mit ein Grund, weswegen die „Society of Plastics Engineers”, ein internationaler Berufsverband der Plastikindustrie, plant, HP im Rahmen der weltweiten Plastics Environmental Conference, mit dem angesehenen „Preis für Umweltverantwortung”auszuzeichnen. Die Konferenz findet vom10. bis 12. März 2008 in Orlando, Florida statt.

„Die Verwendung von recyceltem Plastik in einem technisch anspruchsvollen Produkt wie den Tintendruckpatronen von HP stellt eine bis dato nicht da gewesene technische Innovation dar”, so Larry Koester, Vice President Communications, Environmental Division, Society of Plastics Engineers. „Ein eindrucksvolles Ergebnis der langjährigen Entwicklungsarbeit von HP und seinen Partnern.”

Umweltgerechte Entwicklung

HP achtet in allen Phasen des Produktzyklus seiner Druckpatronen auf umweltgerechte Abläufe – vom Entwurf über die Herstellung bis hin zum Recycling. Mit der Verwendung von recyceltem Plastik zur Herstellung von Original HP Tintendruckpatronen schließt HP einen Kreislauf. Der neue Prozess ist Teil des HP Programms „Design for Environment”, dessen Ziel die Reduzierung von Umwelteinflüssen der HP Produkte ist – durch die Wiederverwertung von Materialien, effiziente Verpackungen und einem einfachen Recycling.

Das HP Planet Partners Rückgabe- und Recycling-Programm ermöglicht die kostenlose und einfache Rückgabe von Druckpatronen in mehr als 45 Ländern und Regionen. Kunden können darauf vertrauen, dass durch das HP Planet Partners Programm zurückgegebene Patronen nicht wiederbefüllt, wiederverkauft oder auf der Mülldeponie entsorgt werden.

HP und die Umwelt

Seit Jahrzehnten setzt sich HP dafür ein, den Umwelteinfluss seiner Produkte durch umweltgerechte Vorgehensweisen zu minimieren – bei der Produktentwicklung, im Betrieb sowie in der Lieferkette. Das Unternehmen bemüht sich, in Bezug auf die Reduzierung des Kohlenstoffausstoßes, der Verminderung von Abfall und des Recyclings weltweit führend zu sein. Für seine Bemühungen wurde HP im April 2007 vom Fortune Magazin als einer der „zehn grünen Riesen” ausgezeichnet. Weitere Informationen über die umweltgerechte Arbeit des Unternehmens finden sich unter: www.hp.com/de/umwelt.

 

1Angabe basiert auf einem Ladegewicht von19,932 Kilogramm.

 
Über HP

HP vereinfacht den Umgang seiner Kunden mit Technologien – von Privatkunden bis hin zu den größten Unternehmen. Mit einem Angebot, das die Bereiche Drucken, Personal Computing, Software, Services und IT-Infrastruktur umfasst, gehört HP zu den weltweit größten IT-Unternehmen und erzielte in den letzten vier Quartalen (01.11.2006 – 31.10.2007) einen Umsatz von 104,3 Milliarden US-Dollar.


Adresse
Annette Myska
HP Presseservice
Tel.: 07031 / 14-47 10
E-Mail: a.myska@hwp.de

Hiller, Wüst & Partner GmbH
Theresienhöhe 13, Haus D
80339 München / Germany
www.hwp.de







  • Palma.guide