SAP Hosting setzt auf Managed Storage von Fujitsu Siemens Computers


01 Feb 2008 [08:41h]     Bookmark and Share


SAP Hosting setzt auf Managed Storage von Fujitsu Siemens Computers

SAP Hosting setzt auf Managed Storage von Fujitsu Siemens Computers


Einer der weltweit größten Managed Services-Aufträge für Storage geht an Fujitsu Siemens Computers. Die SAP AG legt den Betrieb und die Betreuung seiner Online- und Backup-Speicher in den Rechenzentren von SAP Hosting in die Hände des IT-Partners. Für die nächsten vier Jahre übernimmt Fujitsu Siemens Computers die Bereitstellung von anfangs vier Petabyte Online-Speicherkapazität pro Monat.

Auch für den Backup sorgt die Managed Storage-Komplettlösung: Gegenwärtig fallen täglich bereits mehr als 200 Terabyte Daten bei SAP Hosting an, die künftig als Managed Service über die virtuelle Tape Appliance CentricStor auf Band oder Disk gesichert werden.

Für SAP ermöglicht die Managed Storage-Partnerschaft einerseits die Reduktion der Betriebskosten bei gleichzeitig höherer Kostentransparenz und andererseits die Konzentration auf Kernkompetenzen und Kerngeschäftsfelder. Die Abrechnung des Speichers erfolgt nach tatsächlicher Nutzung und eliminiert den Aufwand für das Vorhalten temporärer oder permanenter Reserve-Kapazitäten. Durch ITIL (IT Infrastructure Library)-konforme Betriebs- und Serviceprozesse gewährleistet Fujitsu Siemens Computers eine hohe Verfügbarkeit, klar definierte Performance und umfassende Sicherheit bei gesteigerter Qualität und Flexibilität. Ein Single Point of Contact schafft zudem für den gesamten Storagebereich klare Verhältnisse über Zuständigkeiten und schnelle Reaktionswege.

Die Storage-Partnerschaft sieht die zeitnahe und anforderungsbezogene Bereitstellung zusätzlichen Speicherbedarfs vor. So geht der jetzt abgeschlossene Vertrag innerhalb der Laufzeit von einem kontinuierlich zunehmenden Speichervolumen aus.

Die von Fujitsu Siemens Computers umgesetzte flexible Volumenstrategie leistet einen wesentlichen Beitrag, um den Storagebedarf sowohl für bestehende Hostingservices als auch für neue Marktaktivitäten von SAP abzusichern. “Künftige Produktentwicklungen verlangen ebenso wie der Betrieb interner und externer Kundensysteme nach einer flexiblen und innovativen Storage-Strategie. Diese entwickeln wir gemeinsam mit Fujitsu Siemens Computers und setzen sie im Rahmen von Managed Storage um“, erklärt Benno Weidmann, Vice President Hosting Infrastructure Management von SAP Hosting. In den Rechenzentren des Hosting-Dienstleisters werden rund um die Uhr weltweit SAP-Systeme betrieben und betreut, darunter die gesamte IT-Infrastruktur für die SAP AG.

Für Fujitsu Siemens Computers ist der Managed Storage-Vertrag mit SAP ein weiterer Meilenstein auf dem Weg zur Wahrnehmung als Komplettanbieter von Produkten, Lösungen und Services aus einer Hand. Managed Storage als Dienstleistungsangebot für Betrieb, Maintenance und Support für Speicherlösungen im Data Center spielt dabei eine zentrale Rolle.

„Die Herausforderungen an die Effizienz und Verfügbarkeit von Storage-Infrastrukturen wachsen ständig. Deshalb richten wir unser Angebot so aus, dass die Kunden bei uns sowohl sämtliche Produkte als auch die entsprechenden Services zum Aufbau und Betrieb von leistungsfähigen und hochverfügbaren Datacenter-Infrastrukturen aus einer Hand bekommen“, erläutert Richard Schlauri, Executive Vice President, Infrastructure Services bei Fujitsu Siemens Computers.

Der Betrieb und die Weiterentwicklung der Storage-Landschaft bei SAP Hosting basieren auf klar definierten Service Level Agreements. ITIL-konforme Serviceprozesse steuern und kontrollieren einen Rund-um-die-Uhr-Betrieb der Storagekomponenten. Das zentrale Speichermanagement überwacht alle kritischen Systeme mit permanentem Monitoring und Alerting, und liefert zudem alle Daten für eine am Nettoverbrauch ausgerichtete Abrechnung. „Auf dieser Grundlage können wir die Storagenutzung unserer Kunden exakt nach Verbrauch abrechnen“, hebt Benno Weidmann hervor.

SAP folgt mit der Übertragung der Storage-Verantwortung an Fujitsu Siemens Computers dem Trend zur Arbeitsteiligkeit: IT-Dienstleistungen werden in standardisierter Form eingekauft und in das eigene Leistungsportfolio integriert. Die Nutzung von Synergie-Effekten nach dem One-to-many-Prinzip trägt dazu bei, die Betriebskosten zu senken und damit die Wirtschaftlichkeit zu verbessern. Gleichzeitig entfällt die Notwendigkeit, im Storagebereich eigene personelle Ressourcen und Spezialistenwissen vorzuhalten. „Managed Storage von Fujitsu Siemens Computers entlastet uns von Routinearbeiten und setzt Kräfte und Ressourcen für Innovationen frei“, lobt Thomas Besthorn, Managing Director von SAP Hosting, den Nutzen der Zusammenarbeit mit Fujitsu Siemens Computers.

Das Wichtigste zum „Petabyte Managed Storage bei der SAP AG“ auf einen Blick:

  • Vollständig gemanagte Storage-Infrastruktur auf Basis von Produkten von Fujistu Siemens Computers, EMC und Network Appliance
  • Anfangs vier Petabyte Online-Storage bereitstellen
  • Backup Services für mehr als 200 Terabyte Daten pro Tag
  • Reduktion der Betriebskosten bei gleichzeitig erhöhter Kostentransparenz
  • Transparente, verbrauchsbasierte Bereitstellung und Abrechnung
  • Aufwand für das Vorhalten von Reserve-Kapazitäten entfällt
  • ITIL-konforme Betriebs- und Serviceprozesse gewährleisten hohe Verfügbarkeit, definierte Performance und umfassende Sicherheit
  • Zentrale und einheitliche Überwachung der Infrastruktur-Komponenten mit manage now® von Fujitsu Siemens Computers
  • Single Point of Contact für alle Storagefragen

Über Fujitsu Siemens Computers:
Fujitsu Siemens Computers ist der führende europäische IT-Infrastruktur Hersteller und zugleich Marktführer in Deutschland. Mit seinem strategischen Fokus auf innovativen Mobility und Dynamic Data Center Produkten, Services und Lösungen bietet das Unternehmen eine einzigartige Bandbreite an Produkten – vom Notebook über Desktops bis hin zu IT Infrastrukturlösungen und Services. Fujitsu Siemens Computers ist in allen Schlüsselmärkten Europas, Afrikas und des Nahen Ostens präsent, der Bereich Infrastructure Services ist in etwa 170 Ländern weltweit tätig. Das Unternehmen profitiert von der globalen Kooperation und der Innovationskraft seiner beiden Shareholder Fujitsu Ltd. und Siemens AG. Im Fokus stehen die spezifischen Anforderungen seiner Kunden: Großunternehmen, kleine und mittelständische Firmen sowie Privatkunden. Fujitsu Siemens Computers zählt über den ganzen Lebenszyklus eines Produkts hinweg zu den Pionieren beim Einsatz von umweltbewussten Technologien und Prozessen und ist Mitglied der Climate Savers Computing Initiative, Green Grid Organisationen und der „Global Compact“ Initiative der Vereinten Nationen.

Weitere Informationen über Fujitsu Siemens Computers stehen im Internet bereit unter: http://www.fujitsu-siemens.de./

Weitere Informationen über das Thema soziales Verantwortungsbewusstsein stehen im Internet bereit unter: http://www.fujitsu-siemens.de/aboutus/sor/index.html.

Bild: FSC


Adresse
Amy M.K. Flécher
Director Communications
Tel.: + 49 (0) 89 62060 4460
Mobile: + 49 (0) 171 86 50 101
Fax: + 49 (0) 89 62060 3294460
amy.flecher@fujitsu-siemens.com

Lothar Lechtenberg
PR Manager
Tel.: 0211 6178 2828
Mobile: 0171 865 0022
Fax: 0211 6178 16 2828
lothar.lechtenberg@fujitsu-siemens.com







  • Palma.guide