Lumix DMC-TZ5 und DMC-TZ4 – Superzoom-Kameras, die jeden begeistern


30 Jan 2008 [07:49h]     Bookmark and Share


Lumix DMC-TZ5 und DMC-TZ4 – Superzoom-Kameras, die jeden begeistern

Lumix DMC-TZ5 und DMC-TZ4 – Superzoom-Kameras, die jeden begeistern


Die neuen kompakten Lumix-Modelle DMC-TZ5 und DMC-TZ4 mit ihrem 10x-Weitwinkel-Superzoom Leica DC Vario-Elmar 3,3-4,9/28-280mm bieten neben erhöhter Auflösung eine weiterentwickelte Intelligente Automatik mit Belichtungsausgleich für kontrastreiche Motive.

Der extra große 7,6 cm-LCD-Monitor der TZ5 setzt mit 460.000 Bildpunkten einen neuen Auflösungsmaßstab, durch den die Schärfe und Brillanz der Fotos besser beurteilt werden kann. Neben Fotos im HDTV-Format erlaubt die TZ5 zudem Videos im HD-Format mit 1260 x 720p. Beide Kameras besitzen einen Komponentenausgang für die direkte hochauflösende Bildwiedergabe auf HD-Fernsehern.

Die neuen Lumix-Reisekameras DMC-TZ5 (9 Megapixel) und TZ4 (8 Megapixel) verbinden die weitreichenden Möglichkeiten des 10x-Weitwinkel-Zooms Leica DC Vario-Elmar 3,3-4,9/28-280mm mit erhöhter Auflösung. Im wahrsten Sinne des Wortes vorbildlich ist der überdurchschnittlich große und scharfe 7,6 cm-Monitor mit 460.000 Bildpunkten, zukunftsweisend die 720p-HD-Videofunktion und der HD-Ausgang zum direkten Anschluss an HDTV-Geräte bei der TZ5.

Zahlreiche Detailverbesserungen machen beeindruckende Fotos auch für technisch weniger versierte Nutzer einfacher denn je. Die intelligente Automatik erübrigt in vielen Fällen die übliche Vorwahl eines Motivprogramms. Er koordiniert die fünf Aufnahmefunktionen optischer Bildstabilisator OIS, intelligente ISO-Anpassung, Gesichtserkennung, automatische Motivprogramm-Wahl und Quick-AF motivgerecht. Der neue automatische Kontrastausgleich erhält zudem Lichter- und Schattendetails auch kontrastreicher Motive. In der TZ5 kommt noch eine digitale Rotaugenkorrektur für Blitzaufnahmen hinzu. Eine verbesserte 11-stufige Regelung passt bei beiden Modellen die Helligkeit des LCD-Monitorbildes innen wie außen automatisch der Umgebung an.

Die nötige Rechenleistung, um all diese Aufgaben präzise und schnell zu bewältigen, garantiert der neue Bildprozessor Venus Engine IV. Ihr wertiges Metallgehäuse verleiht diesen anspruchsvollen Reisekameras das angemessene Aussehen. Die Lumix TZ5 ist in Silber, Tief-Schwarz und Chocolate erhältlich, die TZ4 in Silber und Graphit-Schwarz.

Die Lumix DMC-TZ5/TZ4 im Detail

9 Megapixel (TZ5)/8 Megapixel (TZ4) samt 10x-Weitwinkel-Zoom Leica DC Vario-Elmar 3,3-4,9/28-280mm im Jackentaschen-Format
Trotz ihrer äußerst kompakten Abmessungen können TZ5 und TZ4 mit dem 10x-Weitwinkel-Superzoom Leica DC Vario-Elmar 3,3-4,9/28-280mm aufwarten. Möglich machte das eine aufwändige Konstruktion mit 11 Linsenelementen in 9 Gruppen, darunter 3 Linsen mit 4 asphärischen Oberflächen und einem Element aus ED-Glas mit besonders niedriger Farbstreuung. Erst die gemeinsame optischen Kompetenzen von Leica und Panasonic machten eine derartiges Objektiv realisierbar. Mit dem Brennweitenbereich einer ganzen Objektivpalette bildet es raumgreifende Landschaften, enge Räume und weit entfernte Motive in hervorragender Bildqualität ab.

Die „Extra Optisches Zoom“-Funktion* nutzt 3 Megapixel Auflösung aus dem zentralen Bildbereich, um den Zoomfaktor auf maximal 16,9x (TZ5)/15,9x (TZ4) zu erweitern. Das zusätzliche neue Multi-Format-Programm der TZ5 erlaubt es, mit einer Auslösung ein Motiv gleichzeitig in 4:3, 3:2 und 16:9 festzuhalten**, um später in Ruhe die beste Variante auswählen zu können. Durch den übergroßen CCD der TZ5 kann in allen drei Formaten (4:3, 3:2, 16:9) darüber hinaus der Brennweitenbereich von 28 280mm beibehalten werden.
* Die Umschaltung auf 3 Megapixel Auflösung erfolgt automatisch. Beim Zurückzoomen auf Weitwinkel oder Ausschalten der Funktion wird die ursprünglich gewählte Auflösung wieder eingestellt.
** In JPEG-Standard-Kompression

Auf Erfolg programmiert – die intelligente Automatik
Nach der konsequenten Einführung des optischen Bildstabilisators geht Panasonic mit der intelligenten Automatik der Lumix-Modelle einen weiteren wichtigen Schritt, um jedem, unabhängig von seinen technischen Kenntnissen, mit größtmöglicher Sicherheit zu gelungenen Fotos zu verhelfen. Ist an der Lumix die intelligente Automatik eingestellt, aktiviert der Venus Engine IV-Prozessor nach Analyse der Aufnahmebedingungen, auch unter Berücksichtigung der Gesichtserkennung, das für die Aufnahme am besten geeignete der meistverwendeten Motivprogramme Porträt, Landschaft, Macro, Nacht-Porträt oder Nacht-Landschaft. Insgesamt stehen 22 (TZ5) bzw. 21 (TZ4) Motivprogramme für praktisch alle Fälle zur Verfügung. Für optimale Aufnahmebedingungen sorgen zusätzlich die kamerainternen Verwacklungs- und Bewegungskompensation durch den optischen Bildstabilisator OIS und die intelligente ISO-Steuerung. Sie hält mit höherer Empfindlichkeit die Belichtungszeiten so kurz wie nötig. Unbewegte Motive werden dagegen mit niedrigem ISO-Wert in bestmöglicher Qualität aufgezeichnet.

Bei Motiven mit zu großem Kontrast ist auch das beste Motivprogramm machtlos. Detailzeichnung in Lichtern und Schatten kann verloren gehen. Um dem entgegen zu wirken ergänzt Panasonic die Intelligente Automatik bei Lumix TZ5 und TZ4 erstmals mit der zusätzlichen Funktion „Intelligente Belichtung“. Sie analysiert bei kontrastreichen Motiven die unterschiedlichen Helligkeiten im Bildfeld und belichtet dann etwas knapper, um für Durchzeichnung auch in den hellen Bereichen, etwa von Wolken am Himmel, zu sorgen. Zugleich erhöht sie in dunklen Bereichen die Empfindlichkeit, um Unterbelichtung zu vermeiden und auch dort die Detailzeichnung sicherzustellen. Analyse und Korrektur erfolgen variabel über das gesamte Bildfeld, je nach Motiv in einem oder mehreren Bereichen. So wird z.B. das helle Gesicht bei einem Porträt nicht durch die ISO-Anhebung für den dunklen Hintergrund beeinflusst.

Die Motivprogramme sind dort, wo es sinnvoll ist, von Hause aus mit der intelligenten ISO-Steuerung und der intelligenten Belichtungsfunktion gekoppelt. Unabhängig davon lässt sich der Kontrastausgleich beim Fotografieren mit Normal-Programm bei Bedarf manuell aktivieren. Die automatische Gesichtserkennung erfasst bis zu 15 Gesichter, um Belichtung und Fokussierung optimal darauf einzustellen. Die TZ5 bietet zusätzlich noch eine digitale Rotaugen-Korrektur. Das Quick AF-System der neuen Lumix-Kameras verkürzt die Reaktionszeit beim Fotografieren durch automatische Vor-Fokussierung schon vor dem Antippen des Auslösers. So kann sich der Lumix-Nutzer unbelastet von Technik voll und ganz auf sein Motiv konzentrieren und kommt selbst unter kritischen Aufnahmebedingungen problemlos zu beeindruckenden Bildern.

Überzeugende, zeitgemäße Art der Bild-Präsentation mit High-Definition-TV
TV-Geräte wie aus der VIERA-Serie von Panasonic mit Flachbildschirmen im 16:9-Format und HDTV-Auflösung von 1920 x 1080 Pixel erobern die Wohnzimmer. Sie zeigen Fotos und Videos in bislang auf Bildschirmen nicht gekannter Schärfe und Brillanz. Die Lumix TZ5/TZ4 liefern die optimalen Bilder dafür. Fotos können gleich im passenden 16:9-Format mit 1920 x 1080 Pixel aufgenommen werden. Die TZ5 erlaubt sogar Videoaufnahmen im HD-Format 1280 x 720p. Darüber hinaus ermöglichen beide Modellen Videos im VGA-Format (640 x 480 Pixel) oder 16:9-Wide-VGA-Format (848 x 480 Pixel) mit 30 B/s für fließende Bewegungsabläufe mit Ton und Zoomen während der Aufnahme.

Zur Bildpräsentation können TZ5 und TZ4 einfach mit dem HDTV-Gerät über ein optionales Komponentenkabel (DMW-HDC2E)* verbunden werden. Die aktuellen VIERA-TVs bieten außerdem mit ihrem SD-Kartenlaufwerk eine praktische Alternative für die Foto- und Video-Präsentation. Für TV-Geräte ohne eigenen Karteneinschub bietet Panasonic den DMW-SDP1 HDTV Photo Player an.

Die Diashow direkt aus der Kamera ist bei TZ5/TZ4 jetzt mit passender Musik möglich: natürlich, langsam, dynamisch oder beschwingt. Für die Bildwechsel zwischen den ausgewählten Fotos stehen ebenfalls verschiedene Effekte zur Wahl.
* HD-Video (1280 x 720p)-Wiedergabe nur mit Lumix TZ5.

Super hochauflösender, großer 7,6 cm-LCD-Monitor mit 460.000 Bildpunkten und Helligkeitsanpassung (TZ4: 6,5 cm, 230.000 Punkte)
Ein LCD-Monitor mit überdurchschnittlich großer Diagonale von 7,6 cm erleichtert mit der Lumix TZ5 die Kontrolle der Bilder bei Aufnahme und Wiedergabe. Mit seiner super hohen Auflösung von 460.000 Punkten setzt der TZ5-Monitor einen neue Maßstab für die Bildqualität. Auch der 6,35 cm große LCD-Monitor der TZ4 mit 230.000 Bildpunkten bietet die nötige Auflösungsreserve für Detailkontrolle bei der Aufnahme und Übersichten mit 30 Mini-Bildern bei der Wiedergabe. Beide Monitore passen sich flexibel den Aufnahmebedingungen an. Eine automatische Helligkeitsregelung verstärkt ihre Hintergrundbeleuchtung bei Sonnenlicht um bis zu 40 Prozent. Bei Dunkelheit verbessert Pixelbündelung die Erkennbarkeit des Bildes. Insgesamt wird die Helligkeit fein abgestuft in elf Schritten geregelt. Dazu kommt noch der „High-Angle“-Modus für eine bessere Erkennbarkeit des LCD-Monitors, wenn die Kamera in die Höhe gehalten wird, um über Hindernisse hinweg zu fotografieren. So behalten TZ5/TZ4-Fotografen ihre Motive immer optimal unter Kontrolle.

Weiterentwickelter, schnellerer Hochleistungsprozessor Venus Engine IV
Lumix TZ5 und TZ4 nutzen mit Venus Engine IV die vierte Generation des schnellen Panasonic-Bildprozessors. Er unterdrückt das Bildrauschen noch effektiver ohne die Detailstrukturen stärker zu beeinflussen.

Das Rauschunterdrückungssystem verarbeitet Helligkeits- und Farbsignale getrennt. Zuerst wird das Helligkeitsrauschen differenziert und nur der niedrigfrequente Anteil entfernt, der im Foto besonders störend auffällt. Der hochfrequente Anteil, der für die Bildauflösung besonders wichtig sind, wird davon nicht beeinflusst. Außerdem werden die Farbkanten präzise definiert, um das „Auslaufen“ von Farben, die Entstehung von Farbsäumen drastisch zu reduzieren. So wird nicht nur ein schärferes Bild bei höheren ISO-Werten erzielt, sondern auch die Detailwiedergabe in den dunkleren Motivbereichen verbessert.

Der Venus Engine IV-Prozessor steuert darüber hinaus dank verbesserter Rechenleistung die Erkennung und den Ausgleich von Verwacklung durch den OIS-Bildstabilisator sowie von Motivbewegung durch die intelligente ISO-Anpassung noch präziser.

Mit seiner Multi-Tasking-Fähigkeit unterstützt der neue Prozessor äußerst kurze Reaktionszeiten. Die Auslöseverzögerung liegt bei nur 0,008 s, trotz der durch die hohen Auflösungen anfallenden großen Datenmengen. Serienbild-Aufnahmen machen TZ5 mit maximal 2,5 B/s und TZ4 mit 3 B/s bei voller Auflösung**. Im Highspeed-Serienmodus*** beträgt die Bildfrequenz 6 B/s bei TZ5 und sogar 7 B/s bei TZ4****, so auch im aktuellen HD-Foto-Format 1920 x 1080, bis die Speicherkarte voll ist.

Der erweiterte Hochempfindlichkeitsmodus umfasst jetzt Werte von ISO 1600-6400. Mit Hilfe der Pixelbündelung erlauben TZ5/TZ4 Aufnahmen bei fast völliger Dunkelheit noch ohne Blitz*****.
* ohne Autofokuszeit
** max. 5 (TZ5) / 7 (TZ4) Bilder im Standard-Modus, 3 (TZ5) / 4 (TZ4) Bilder im Fein-Modus
*** mit 2 Megapixel (4:3)-, 2,5 Megapixel (3:2)-, 2 Megapixel (16:9)-Aufzeichnung
**** Bildfrequenz auch abhängig von der Speicherkarte, Zahl der Aufnahmen von Speicherkapazität, Batteriezustand, Bildgröße und Komprimierung
***** mit 3 Megapixel (4:3)-, 2,5 Megapixel (3:2)-, 2 Megapixel (16:9)-Aufzeichnung

Umfangreiche weitere Ausstattung
Auch zur verbesserten Energiebilanz von Lumix TZ5/TZ4 trägt Venus Engine IV bei. Eine Ladung des Lithium-Ionen-Akkus reicht trotz der großen, hellen Monitore für rund 300 (TZ5) bzw. 330 (TZ4) Aufnahmen.

Wie alle neuen Lumix-Modelle bieten jetzt auch TZ5/TZ4 eine Aufnahme/Wiedergabe-Umschaltung für den schnellen Wechsel zwischen Aufnahme und Bildwiedergabe. Die Benutzeroberfläche des Menüs wurde in Farbe und Design modernisiert, ohne die Lesbarkeit zu beeinträchtigen.

Eine Titel-Funktion* erlaubt es, die Fotos mit zusätzlichen Informationen wie Namen von Personen oder Orten zu versehen. Ein neuer Demo-Modus erklärt zudem Anwendern den praktischen Umgang mit den wichtigsten Extras.

50 MB interner Speicher stehen mit TZ5 und TZ4 zur Verfügung für den Fall, dass die SD- oder SDHC-Speicherkarte mal voll oder nicht zur Hand ist. Als Zubehör bietet Panasonic optional das Unterwassergehäuse DMW-MCTZ5E und das Komponentenkabel DMW-HDC2E an.
* gemäß CIPA-Standard

Preis und Verfügbarkeit
Die Lumix DMC-TZ5 wird ab März 2008 für ca. 399,- Euro in Silber, Tief-Schwarz oder Chocolate angeboten. Die Lumix DMC-TZ4 wird ab März 2008 für ca. 349,- Euro in Silber oder Graphit-Schwarz angeboten.

Technische Daten der Lumix DMC-TZ5 und DMC-TZ4

Kamera-Typ Digital-Kompakt-Zoomkameras mit optischem 10x-Zoom
Bildsensor TZ5: 1/2,33“-CCD, 10,7 Megapixel mit Primär-Farbfilter
TZ4: 1/2,5“-CCD, 8,32 Megapixel mit Primär-Farbfilter
Pixel effektiv TZ5: 9,1 Megapixel
TZ4: 8,1 Megapixel
Bildauflösung Pixel Foto:
TZ5:
4:3-Format: 3456 x 2592, 3072 x 2304, 2560 x 1920, 2048 x 1536,
1600 x 1200, 640 x 480
3:2-Format: 3552 x 2368, 3072 x 2048, 2560 x 1712, 2048 x 1360
16:9-Format: 3712 x 2088, 3072 x 1728, 2560 x 1440, 1920 x 1080
TZ4:
4:3-Format: 3264 x 2448, 2560 x 1920, 2048 x 1536, 1600 x 1200, 640 x 480
3:2-Format: 3264 x 2176, 2560 x 1712, 2048 x 1360
16:9-Format: 3264 x 1840, 2560 x 1440,1920 x 1080
 
Video: bei 30 B/s oder 10 B/s
4:3-Format: 640 x 480, 320 x 240
16:9-Format: 848 x 480
TZ5: HD (16:9-Format) 1280 x 720
Qualitätsstufen Fein / Standard (JPEG)
Objektiv 10x-Zoom LEICA DC Vario-Elmar F3,3-4,9/4,7-47mm (= 28-280mm KB)
11 Linsen in 9 Gruppen (3 asph. Linsen, 4 asph. Oberflächen, 1 ED)
Zoom-Funktionen: Schnellzoom auf längste Brennweite, Zoomspeicher,
Digital-Zoom: 4x, mit opt. Zoom max. 40x, mit erweitertem opt. Zoom max. 67,5x/63,8x
Erweitertes Optisches TZ5:
Zoom 4:3-Format: 11,3x (7M), 13,5x (5M), 16,9x (≤3M)
3:2-Format: 11,6x (7M), 13,9x (4,5M), 16,9x (2,5M)
16:9-Format: 12,1x (5,5M), 14,5x (3,5M), 16,9x (2M)
TZ4:
4:3-Format: 12,8x (5M), 15,9x (≤3M)
3:2-Format: 12,9x (4,5M), 15,9x (2,5M)
16:9-Format: 12,8x (3,5M), 15,9x (2M)
Bildstabilisierung optischer Bildstabilisator OIS (Mode 1/Mode 2)
Fokussierung Autofokus: Gesichtserkennung/9-Feld/3-Feld-Highspeed/1-Feld-Highspeed/1-Feld/Spot, ab 50 cm (W)/ab 200 cm (T)
Makro / intelligente Automatik mit Macro ab 5 cm (W)/200 cm (T), kontinuierliche Fokussierung, Autofokus-Hilfslicht
ISO-Empfindlichkeit Auto/100/200/400/800/1600
Hochempfindlichkeits-Modus ISO 1600 – 6400
„Intelligente ISO“-Steuerung möglich
Belichtungszeiten/Blenden 1/2000 – 8 s,
F3,3/F8 (Weitwinkel), F4,9/F11 (Tele)
Motivprogramm Sternenhimmel: 15, 30, 60 Sekunden
Belichtungsmessung variable Mehrfeldmessung / mittenbetonte integral / Spot
Belichtungssteuerung Programmautomatik, Motivprogramme, Intelligente Automatik m. autom. Programmwahl, automatischer Kontrastausgleich, Gesichtserkennung, Belichtungsspeicher, Belichtungsreihenautomatik (±1EV in 1/3-Stufen), manuelle Korrektur (±2 EV in 1/3-Stufen), autom. Gegenlichtkorrektur im „Intelligent-ISO“-Modus
TZ5: Digitale Rotaugen-Reduzierung
Aufnahmeoptionen
(Wählrad)
iA (intelligente Automatik) / Normalprogramm / Video / Notizzettel / SCN1-SCN 2 (weitere Motivprogramme)
SCN-Motivprogramme Porträt / Schöne Haut / Landschaft / Sport / Nacht-Porträt / Nacht-Land­schaft / Selbstporträt / Speisen / Party / Kerzenlicht / Baby 1 / Baby 2 / Haustier / Sonnenuntergang / Hochempfindlichkeit / Highspeed-Serie / Sternenhimmel / Feuerwerk / Strand / Schnee / Luftaufnahme / Unter­wasser / TZ5: Multi-Format
(Menü)
Weißabgleich
Auto/Manuell (Fest-Einstellungen Tageslicht / Wolken / Schatten / Halogen / manuell / für alle außer Auto: Anpassung mögl. ±10 Stufen
Farb-Modi Standard / Natürlich / Lebendig / Schwarzweiß / Sepia / Kühl / Warm
Blitz Reichweite 0,6-5,3 m (Weitwinkel),1,0-3,6 m (Tele) / ISO-Auto
Modi: automatisch / Rotaugen-Reduzierung / immer an / Langzeitsynchro
Serienbilder TZ5: 2,5 B/s, max. 5 (Standard) / max. 3 (fein)
(mit voller Auflösung) Highspeed-Modus: ca. 6 B/s (2M bei 4:3, 2,5M bei 3:2, 2M bei 16:9)
TZ4: 3 B/s, max. 7 (Standard) / max. 4 (fein)
Highspeed-Modus: ca. 7 B/s (2M bei 4:3, 2,5M bei 3:2, 2M bei 16:9)
bis Speicherkarte voll
Selbstauslöser Vorlaufzeit 10 s / 2 s
Video-Funktion 16:9-Format: 848 x 480 Pixel
4:3-Format: 640 x 480 oder 320 x 240 Pixel
TZ5: HD (16:9) 1280 x 620
Bildfrequenz 30 oder 10 B/s
Videos mit Zoom
Datei-Formate Foto: JPEG (Exif 2.21)/DPOF; mit Ton: JPEG+Quicktime
Video: QuickTime Motion JPEG
Speicher ca. 50 MB integriert / SD-/SDHC-Memory Card / Multimedia Card (keine Bewegtbildaufnahme)
LCD-Bildschirm TZ5: 7,6 cm/3“-TFT-LCD, 460.000 Punkte
TZ4: 6,35 cm/2,5“-TFT-LCD, 230.000 Punkte
Bildfeld ca. 100 Prozent, High-Angle-(Überkopf-)Modus, autom. Hellig­keitsanpassung (bis +40% u. Pixelbündelung) in 11 Stufen, autom. Bild­kontrolle nach Aufnahme (1 s, 2 s, Dauer, Zoom)
Anzeigen Aufnahme Histogramm, Gitternetz (2 Varianten), Motivprogramm-Hilfe, Verwack­lungswarnung, Blitz, Auflösung, Komprimierung, Batteriekontrolle, Bild­zahl, Serienbelichtung, automatische Hoch-/Querformat-Erkennung
Anzeigemodi Wiedergabe Übersicht (12/30 Bilder, Kalender), Favoriten, Kategorien, Zoom (max. 16x), Bild-Drehung, Dia-Show (Standzeit variabel / mit Musik mögl.) Veränderung von Auflösung und Format, Löschschutz, Druckvorgaben (DPOF), TZ5: Still-Foto aus Video, Dualbild-Wiedergabe
Menü-Sprachen Englisch, Deutsch, Französisch, Italienisch, Spanisch, Polnisch, Tschechisch, Ungarisch, Holländisch, Türkisch, Portugiesisch, Japanisch, Schwedisch, Dänisch, Finnisch
Sonstiges Mikrofon, Lautsprecher, Foto mit 5 s Ton, Nachvertonung max. 10 s / Video mit Ton / Reisezeit, Weltzeit / Titeleingabe, Textstempel
Direktdruck PictBridge
Anschlüsse Digital: USB 2.0 High Speed, Analog: AV aus (NTSC/PAL), HD AV aus (Komponente), Netzgerät
Energieversorgung LithIon-Akku (3,7V, 1000 mAh), im Lieferumfang,
ca. 300 (TZ5) / 330 (TZ4) Fotos (nach CIPA-Standard*1)
Abmessungen TZ5: 103,3 x 59,3 x 36,5 mm (B x H x T)
TZ4: 103,3 x 59,3 x 36,2 mm (B x H x T)
Gewicht TZ5: ca. 214 g (netto), ca. 240 g (mit SD-Karte und Akku)
TZ4: ca. 208 g (netto), ca. 234 g (mit SD-Karte und Akku)
Zubehör mitgeliefert LithIon-Akku, Ladegerät, Akku-Behälter, AV-Kabel, USB-Kabel, Trageriemen, CD-ROM
Software mitgeliefert Photofun Studio-Viewer, ArcSoft MediaImpression/PanoramaMaker, USB-Treiber

Stand: Januar 2008. Änderungen ohne Vorankündigung vorbehalten.

*1 CIPA-Aufnahmebedingungen: 23 °C bei 50 Prozent Luftfeuchte; LCD an; mit beiliegender SD-Card; Aufnahmebeginn 30 s nach Einschalten der Kamera; Aufnahme alle 30 s, jede 2. mit Blitz, Wechsel zwischen Weitwinkel und Tele nach jeder Aufnahme; Ausschalten der Kamera nach jeweils 10 Aufnahmen (lange genug, damit die Akku-Temperatur sinkt). CIPA steht für „Camera & Imaging Products Association“.

  • Die Zahl der Aufnahmen pro Ladung verringert sich im (Auto) Power-LCD-Modus.
  • Einige Zubehörteile sind nicht in allen Ländern verfügbar.
  • Die Nutzung aufgezeichneter oder gedruckter Vorlagen ist lt. Urheberrechtsgesetz nur für private Zwecke erlaubt.
  • Die Kamera ist kompatibel mit SD- und SDHC-Speicherkarten. SDHC-Speicherkarten sind nur in dafür geeigneten Geräten verwendbar. Beachten Sie bei Verwendung in anderen Geräten deren Bedienungsanleitung.

Bild: Panasonic


Adresse
www.panasonic.de







  • Palma.guide