Schülerideen zum Einsatz mobiler Technologie gefragt


29 Jan 2008 [10:46h]     Bookmark and Share


Schülerideen zum Einsatz mobiler Technologie gefragt

Schülerideen zum Einsatz mobiler Technologie gefragt


Die HP-Initiative „Mobiles Lernen an Schulen“ kommt nach Hessen. Gemeinsam mit dem staatlichen Schulamt, den Schulträgern der Stadt und des Kreises Offenbach und dem Kompetenzzentrum-IT vor Ort schreibt die Hewlett-Packard GmbH einen Schulwettbewerb zum Thema „Mobiles Lernen“ aus.

Klassen und Schülergruppen von Schulen aller Arten in Stadt und Kreis Offenbach können ihre Konzepte für den kreativen und erfolgreichen Einsatz von Notebooks im Unterricht einreichen. Ausarbeitungen, die sich mit dem Thema Umwelt- oder Klimaschutz beschäftigen, sind besonders gewünscht. Der Einsendeschluss ist der 30. April 2008.

„Zu unseren wesentlichen Aufgaben gehört es, die Integration von neuen Medien in den Unterricht voranzutreiben“, sagt Matthias Demeter, Leiter des Kompetenzzentrums-IT. „Deshalb passt dieser Wettbewerb ausgezeichnet zu unserer Zielsetzung. Die Erarbeitung und Umsetzung der Konzepte fördern innovatives Lernen und Lehren.“

Vorsprung durch mobile Medien im Unterricht

Das Engagement für Schülerprojekte ist Teil der HP-Unternehmenszielsetzung „Global Citizenship“, mit der HP seiner Verantwortung gegenüber der Gesellschaft Rechnung trägt. „Der Umgang und die durch den Wettbewerb erworbene Erfahrung mit mobiler Technologie sind für die Schüler eine wertvolle Vorbereitung auf das zukünftige Berufsleben und eröffnen viele Chancen“, sagt Bernd Brennenstuhl, Ausbildungsleiter bei HP und Beauftragter von HP für diesen Wettbewerb. „Gleichzeitig soll der Wettbewerb die Schüler anregen, Lösungen für umwelt- und klimarelevante Themen zu entwickeln.“

Eine Jury aus Vertretern des staatlichen Schulamts, des Kompetenzzentrums-IT, des Schulträgers Stadt und Kreis Offenbach sowie HP bewerten die Einreichungen. Die fünf erfolgreichsten Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten eine Einladung zu HP nach Bad Homburg. Dort stellen sie der Jury in einer 20-minütigen Präsentation ihre Entwürfe vor.

Mitmachen lohnt sich

HP spendet für diesen Wettbewerb Sachpreise im Gesamtwert von rund 50.000 Euro. Der erste bis dritte Preis ist jeweils ein „NetEducation Center“, bestehend aus neun Schüler-Laptops sowie jeweils einem Tablet-PC für den Lehrer inklusive Beamer, Drucker, vier iPAQs und Laptop-Wagen. Weitere Preise sind zwei mobile Multimedia-Ausstattungen, bestehend aus einem Laptop, einer Digitalkamera und einem Drucker. Die Auszubildenden von HP unterstützen bei Bedarf die Installation und Einweisung in die Geräte vor Ort in den Schulen.

Der aktuelle Wettbewerb ist der erste in Hessen. Der Startschuss für die Initiative „Mobiles Lernen an Schulen“ fiel 2006 in Baden-Württemberg. Inzwischen wurden weitere Wettbewerbe in Nordrhein-Westfalen und Bayern ausgerichtet. Im Laufe des Jahres folgen Projekte in Brandenburg und Stuttgart.

Weitere Informationen zum Wettbewerb finden Sie auf der Seite www.hp.com/de/mobiles-lernen.
Ein Podcast zum Wettbewerb „Mobiles Lernen“ steht unter www.hp.com/de/news/podcast zum Download bereit.

 

Über HP

HP vereinfacht den Umgang seiner Kunden mit Technologien – von Privatkunden bis hin zu den größten Unternehmen. Mit einem Angebot, das die Bereiche Drucken, Personal Computing, Software, Services und IT-Infrastruktur umfasst, gehört HP zu den weltweit größten IT-Unternehmen und erzielte in den letzten vier Quartalen (01.11.2006 – 31.10.2007) einen Umsatz von 104,3 Milliarden US-Dollar.


Adresse
Bianca Clausnitzer
Unternehmenskommunikation
Tel.: 07031 /14-1789

Hewlett-Packard GmbH
Herrenberger Str. 140
71034 Böblingen
www.hp.com/de







  • Palma.guide