Das CRM Centrum für Reisemedizin startet neue Internetplattform


18 Dez 2007 [12:27h]     Bookmark and Share


Das CRM Centrum für Reisemedizin startet neue Internetplattform

Das CRM Centrum für Reisemedizin startet neue Internetplattform


In Deutschland gibt es seit rund einem Jahr eine Impfung für Mädchen und junge Frauen, die erstmals vor den wichtigsten Erregern von Gebärmutterhalskrebs und Genitalwarzen schützt, die Impfung gegen Humane Papillomviren. Seitdem hat das Thema „Impfen“ bei vielen Menschen ein besonderes Interesse geweckt.

Immer häufiger werden dazu in Arztpraxen und auch in Apotheken Fragen gestellt: Gegen welche Krankheiten kann man sich überhaupt impfen lassen? Wie sinnvoll sind Impfungen? Wer sollte sich impfen lassen? Gibt es Impfrisiken? Und: wer zahlt für die Impfung?

Die neue Internetplattform impfkontrolle.de, die das CRM Centrum für Reisemedizin, Düsseldorf, entwickelt hat,liefert ab sofort Antworten. Die Internetseiten informieren über alle in Deutschland zugelassenen Impfungen und greifen dabei die unterschiedlichen Aspekte auf, die für Babys und Kleinkinder, für Jugendliche und für Erwachsene zu berücksichtigen sind. Ein Impfchecker bietet außerdem jedem die Möglichkeit, sich schnell einen Überblick zu verschaffen, welcher Impfschutz je nach Alter und Geschlecht vorhanden sein sollte.

Impfungen haben im Rahmen der Gesundheitsvorsorge einen ganz besonders hohen Stellenwert, denn sie gehören zu den wirksamsten Maßnahmen der Prävention. Sie bieten einen lang anhaltenden Schutz vor Krankheitserregern und das nicht nur für den Geimpften selbst: Je mehr Menschen sich für eine Schutzimpfung entscheiden, umso eher besteht die Chance, dass ansteckende Viren und Bakterien zurückgedrängt werden. Auch für alle, die nicht geimpft werden können, sinkt damit das Infektionsrisiko.

Ein erfolgreiches Beispiel dafür ist die Impfung gegen Poliomyelitis (Kinderlähmung). Insbesondere ältere Menschen können sich noch an die schrecklichen Auswirkungen der Kinderlähmung erinnern. Weil sich viele Menschen impfen ließen und damit eine hohe Durchimpfungsrate in der Bevölkerung erreicht wurde, konnte Polio in Deutschland beseitigt werden. Andere Krankheiten, wie Wundstarrkrampf (Tetanus) und Diphtherie, kommen praktisch nicht mehr vor, obwohl die Erreger noch verbreitet sind.

Die neue Impfung gegen Humane Papillomviren, die wesentlichen Verursacher von Gebärmutterhalskrebs und Genitalwarzen, bietet die Chance, dass auch diese Krankheiten künftig seltener vorkommen. Derzeit erhalten in Deutschland jedes Jahr noch etwa 6.500 Frauen die furchtbare Nachricht, dass sich bei ihnen ein sogenanntes Zervixkarzinom, der  Gebärmutterhalskrebs, gebildet hat. Etwa 2.000 sterben daran.

impfkontrolle.de greift zum Start die Impfung gegen HPV mit einer detaillierteren Darstellung auf. Von Zeit zu Zeit werden andere Impfungen ein Schwerpunktthema sein. Parallel dazu erscheint aktuell ein Informationsflyer zur HPV-Impfung, der allen Apotheken in Deutschland zur Weitergabe an Kunden zur Verfügung gestellt wird. Arztpraxen können ein Paket mit 50 Flyern anfordern.


Adresse
CRM
Hansaallee 321
40549 Düsseldorf
Fax: 0211/904 29 99







  • Palma.guide