Startschuss zur Rally Lissabon-Dakar


28 Nov 2007 [09:51h]     Bookmark and Share



Zum Jahreswechsel mit easyJet nach Lissabon

Berlin – Feliz ano novo! So wünscht man sich in Lissabon ein frohes neues Jahr – und nirgends wird Silvester schöner und ausgelassener gefeiert als in der pulsierenden Stadt am Tejo. Die Party geht ununterbrochen in den Januar hinein, denn am 5. Januar fällt in der portugiesischen Hauptstadt der Startschuss zur härtesten und berühmtesten Rally der Welt, der Rally Lissabon – Dakar.

Silvester in Lissabon ist legendär. Zum Jahreswechsel verwandelt sich die Hauptstadt in eine einzige große Party mit Musik in den Strassen. Nach portugiesischer Tradition wird das neue Jahr mit zwölf Glockenschlägen, einem gigantischen Feuerwerk und einer Lasershow auf dem Platz Praça do Comércio am Tejo begrüßt.

Miradouro ist die portugiesische Bezeichnung für Aussichtspunkt, und davon gibt es in der Stadt der sieben Hügel viele, von denen man das berühmte Silvesterfeuerwerk bestens sehen kann. Auch der Belém-Turm (Torre de Belém) bietet einen atemberaubenden Blick auf den Fluss und gehört dank ausgezeichneter Livemusik zu den besten Silvestertreffpunkten der Stadt. Sogar Woody Allen hat sich für ein Jazz-Konzert am Neujahrsabend im Casino di Estoril angemeldet.

Nirgends fängt das Jahr 2008 turbulenter an als in Lissabon; Die Stadt steht in den ersten Tagen des neuen Jahres ganz im Zeichen der Rally Lissabon-Dakar, die als Paris-Dakar weltberühmt wurde. Der Startschuss fällt am 5. Januar am Hieronymus-Kloster im Stadtteil Belém, doch schon im Vorfeld wird in der portugiesischen Hauptstadt einiges los sein.

Zum dreißigsten Mal treten Motorräder, Geländewagen und Trucks bei der härtesten Rally der Welt durch die Wüstenlandschaft der Sahara gegeneinander an. Rund 570 Teilnehmer haben sich zur Jubiläumsrally angemeldet. Die Rally 2008 wird es dabei besonders in sich haben, ist doch mit 9273 Kilometern dieses Mal eine weitaus längere Strecke zu meistern. Die Route geht dieses Mal über Spanien nach Marokko, Mauretanien und Mali nach Senegal.

Zu den Hürden gehören Dünen, Felsen, Kamelgras und afrikanische Sümpfe. Interessant wird es auch wegen des besonders schwierigen Streckenverlaufs. Bereits die erste Etappe von Lissabon nach Portimao an der Algarve wird eine echte Herausforderung. Danach geht es ins Gebirge Richtung Malaga und dann auf die Fähre nach Marokko.

In diesem Jahr wird ein besonders spannender Kampf zwischen dem siebenmaligem Sieger Mitsubishi und Volkswagen erwartet. Unter anderem wird der dreimalige deutsche Rallye-Meister Dieter Depping mit seinem Berliner Beifahrer Timo Gottschalk in einem VW Touareg gegen die Dauersieger von Mitsubishi antreten. Dirk von Zitzewitz, Beifahrer von Pilot Giniel vin Villiers, der für Südafrika startet, ließ jetzt schon verlauten: „Die 30. Rallye Dakar wird schwer. Das steht jetzt schon fest. Dabei sind diverse Streckenabschnitte, die zuletzt vor vielen Jahren oder noch nie gefahren worden sind.“

Wie viele der Teilnehmer es dieses Mal schaffen werden, überhaupt die Ziellinie zu erreichen, werden wir am 20. Januar 2008 in Dakar erfahren.


Adresse
easyjet.com







  • Palma.guide