Briefpreise bleiben 2008 stabil: Bundesnetzagentur bestätigt Preisantrag der Deutschen Post


21 Nov 2007 [08:17h]     Bookmark and Share


Briefpreise bleiben 2008 stabil: Bundesnetzagentur bestätigt Preisantrag der Deutschen Post

Briefpreise bleiben 2008 stabil: Bundesnetzagentur bestätigt Preisantrag der Deutschen Post


Die Preise der Deutschen Post für Briefe und Postkarten für den Versand innerhalb Deutschlands und in das Ausland bleiben im nächsten Jahr unverändert. Die für die Regulierung der wichtigsten Briefpreise zuständige Bundesnetzagentur folgt damit dem Preisantrag der Deutschen Post.

Das Porto für den Standardbrief in Deutschland beträgt somit nach einer Preissenkung 2003 im sechsten Jahr nun schon stabil 55 Cent bei unverändert hoher Qualität der Laufzeiten. So erreichen 95 von 100 Sendungen innerhalb Deutschlands bei rechtzeitigem Einwurf vor der letzten Leerungszeit des jeweiligen Briefkastens am nächsten Werktag ihre Empfänger. Mit diesem Wert auf der Grundlage zertifizierter Qualitätsmessungen gehört die Deutsche Post auch im internationalen Vergleich zur Spitzengruppe, während sich das Unternehmen mit Blick auf das Preisniveau im europäischen Mittelfeld befindet.

In der inflationsbereinigten Betrachtung europäischer Briefmärkte über die vergangenen 10 Jahre seit 1996 zeigt sich, dass Deutschland zu einer Gruppe von nur vier Ländern gehört, in denen die Briefpreise in diesem Zeitraum gesunken sind. Der reale europäische Durchschnittspreis für den Standardbrief Inland stieg dagegen in dieser Zeit um 37 Prozent.

Beim Europabrief ins europäische Ausland haben im Jahr 2006 allein 13 Länder ihre Preise erhöht, während in Deutschland der Preis mit 70 Cent stabil blieb und auch 2008 bleibt. Er liegt damit unter dem europäischen Durchschnitt.

Bild: Deutsche Post


Adresse
www.dpwn.de







  • Palma.guide