IBM präsentiert Beta 2 von Lotus Symphony


14 Nov 2007 [11:50h]     Bookmark and Share



Die zweite Version der kostenlosen Office-Software Lotus Symphony von IBM steht jetzt unter www.ibm.com/software/lotus/symphony zum Download bereit. Die erste Beta wurde bereits in den ersten zwei Monaten von über 250.000 registrierten Nutzern heruntergeladen, 88 Prozent davon Microsoft-Kunden.

Mit der Beta 2 hat IBM die Leistung, den Zugang und die Bedienerfreundlichkeit verbessert.

IBM hat von Beginn an auf das Feedback der Nutzer gesetzt und diesen die Möglichkeit gegeben, über die Symphony-Webseite die Entwicklung mitzugestalten. Auf diese Weise konnte auch schnell auf Kritik und Wünsche der Nutzer bezüglich der ersten Version reagiert werden. So wurde zum Beispiel der Download-Prozess um 100 Prozent beschleunigt und mittels einer „One Click-Installation“ vereinfacht. Auch bezüglich der Schnelligkeit einzelner Anwendungen haben IBM Entwickler durch Veränderungen am Code wesentliche Verbesserungen erzielt. Das Öffnen von Präsentationen läuft nun bis zu 50 Prozent schneller als bei der ersten Lotus Symphony-Version. Schließlich wurden noch die Hilfefunktionen sowie das Forum auf der Webseite aufgrund des Feedbacks der Nutzer-Community erweitert.

Die Abstände zwischen den nächsten Versionen werden auch zukünftig so kurz sein wie zwischen der ersten und der aktuellen zweiten Beta. Damit kann IBM auch weiterhin das Feedback der Community schnell in konkrete Verbesserungen umsetzen und diese den Nutzern zur Verfügung stellen. Auch die Leistung wird mit jeder neuen Version konitunierlich gesteigert.

In Lotus Symphony stellt IBM dieselben Editoren zur Verfügung, die auch in Lotus Notes 8 enthalten sind. Dies ist wichtig für Unternehmen, da es für diese zu einer erheblichen Vereinfachung des Supports führt. Zudem ist das Support-Angebot auch für alle jene Unternehmen interessant, die bisher auf proprietäre Office-Angebote zurückgreifen mussten.

Lotus Symphony bietet Kunden eine kostenlose Alternative zu proprietären Angeboten und verdeutlicht das Engagement der IBM für offene Standards. Neben dem Lotus Symphony Entwicklerteam, das derzeit auf insgesamt 70 Software-Programmierer aufgestockt wird, unterstützt IBM dies auch mit ihrer Open Document Format-Initiative. Knapp eine Woche vor Veröffentlichung der ersten Symphony-Version trat IBM zudem OpenOffice.org bei, um noch aktiver zur Weiterentwicklung offener Standards im Office Software-Bereich beizutragen.

Rund um dieses Thema stellt IBM zwei Videos zur Verfügung:


Adresse
Beate Werlin
IBM Deutschland GmbH
Communications Germany
MediaRelations IBM Software Group
Hollerithstraße 1
81829 München
Tel: 089/ 4504 1364
Home-Office: +49 / 89 / 99 60 99 10 or +49 89 54076172
E-Mail: Beate.Werlin@de.ibm.com







  • Palma.guide