Drei neue Spezialisierungen von HP


07 Nov 2007 [12:47h]     Bookmark and Share



HP erweitert das HP Preferred Partner Programm um drei neue Spezialisierungen: Sales Service, Office Printing (OP) und Office Printing Solutions (OPS). Die zertifizierten Fachhändler verfügen über umfassendes Know-how in den Bereichen Services sowie Bildbearbeitung und Druck.

Im Rahmen der Spezialisierungen erhalten sie maßgeschneiderte Unterstützung für Vertrieb und Marketing sowie für den Pre-Sales-Bereich. Zu den weiteren Vorteilen zählen die Teilnahme an exklusiven Trainings, Bonus-Programmen und Veranstaltungen sowie der bevorzugte Zugang zu Informationen. Damit unterstützt HP seine Preferred Partner, ihren Kunden kompetente Beratung und noch besseren Service sowie Support zu bieten. So können sie ihre Flexibilität und Wettbewerbsfähigkeit verbessern. Auch die Kunden profitieren: Die Spezialisierungen erleichtern die Suche nach Partnern, die über eine fachspezifische Lösungskompetenz verfügen. Weitere Informationen zu den Spezialisierungen sowie zu den Anforderungen finden Fachhändler im HP Smart Portal unter www.hp.com/eur/smartportal.

Sales Service-Spezialisierung

Die Sales Service-Spezialisierung ergänzt das bereits etablierte Angebot an Spezialisierungen im Preferred Partner Programm (PPP). Sie umfasst das gesamte HP Services-Portfolio und richtet sich an HP Partner, die über umfangreiche Erfahrung beim Verkauf von HP Serviceleistungen verfügen. Die neue Spezialisierung wird Voraussetzung für die bereits bestehende Service Delivery Spezialisierung im PPP. HP unterstützt damit seine qualifizierten Fachhandelspartner, den Umsatz mit HP Services zu erhöhen und so ihren Gewinn zu steigern.

Spezialisierungen für Drucken und Kopieren

Die Office Printing (OP)-Spezialisierung richtet sich an Preferred Partner, die HP Drucker und HP Care Packs ohne zusätzliche Dienstleistungen an Endkunden verkaufen. Mit der Office Printing Solutions (OPS)-Spezialisierung können sich die Fachhändler weiter entwickeln: Ihr Fokus liegt auf dem Verkauf von Drucklösungen. Zum Angebot zählen dann auch Druckdienstleistungen wie zum Beispiel Wartungs-, Leasing- oder Mietverträge wie zum Beispiel die HP Smart Printing Services. Die OPS ersetzt die bisherige Imaging and Printing Services and Solutions-Spezialisierung (IPSS). Ziel der beiden Spezialisierungen ist es, das Wachstumspotenzial der gesamten Produktpalette der IPG (Imaging and Printing Group) inklusive Zubehör und Dienstleistungen noch besser auszuschöpfen und diejenigen Partner gezielt zu fördern, die ihren Kunden Mehrwerte bieten.

Da HP bemüht ist, sein Preferred Partner Programm so einfach und effizient wie möglich zu gestalten, wird darüber hinaus die Organisations-Struktur innerhalb der Spezialisierungen angepasst: Der neue IPG Commercial Channel Sales wird in die HP Channel-Organisation (Solution Partners Organisation, SPO) integriert. Dadurch werden die Ressourcen gebündelt, die direkte Betreuung verbessert, die Abläufe vereinfacht und profitables Wachstum vorangetrieben.

„Das Preferred Partner Programm bildet nach wie vor den Kern der SPO-Strategie“, erklärt Jochen Erlach, Director Solution Partners Organization, HP Deutschland. „Die Spezialisierungen sind ihrerseits ein zentraler Bestandteil des Programms, denn mit den umfassenden fachspezifischen Kenntnissen bieten unsere Fachhandelspartner den gemeinsamen Kunden einen entscheidenden Mehrwert.“

HP Preferred Partner Programm: Ein Erfolg

Zwei Jahre nach der Einführung des Preferred Partner Programms in der Region EMEA (Europa, Naher Osten und Afrika) trägt das Programm weiterhin entscheidend zum Erfolg von HP und seinen Fachhandelspartnern bei: Der Jahresumsatz der Preferred Partner stieg im Durchschnitt um 13 Prozent während die Zahl der HP Certified Professionals weiter wächst – allein im Bereich HP Enterprise Servers & Storage seit Jahresbeginn um 33 Prozent.

Steve Brazier, President und CEO des Marktforschungsinstituts Canalys ergänzt: „Mit dem Preferred Partner Programm hat HP das Channel-Geschäft neu belebt. Das Programm ist mittlerweile das erfolgreichste auf dem Markt. Es hat wesentlich dazu beigetragen, dass HP die Spitzenposition unter den PC-Herstellern erreicht hat. Die weitere Entwicklung der Spezialisierungen über alle Geschäftsbereiche hinweg wird die Expertise und die Marktposition von HP ausbauen, das Fachwissen der Partner fördern und letztlich den Kunden zu Gute kommen.“

Den Erfolg des Preferred Partner Programms beweist auch das Ergebnis der von HP durchgeführten Umfrage Total Partner Experience (TPE). Demnach stieg die Loyalität der Partner 2007 um mehr als 20 Prozent. Die Umfrage unter 4.000 Fachhändlern ergab ein starkes Wachstum bei allen wichtigen Kriterien der Partnerzufriedenheit – das übertraf sogar die von HP selbst gesetzten Ziele für die TPE 2007.

 

Über HP

HP vereinfacht den Umgang seiner Kunden mit Technologien – von Privatkunden bis hin zu den größten Unternehmen. Mit einem Angebot, das die Bereiche Drucken, Personal Computing, Software, Services und IT-Infrastruktur umfasst, gehört HP zu den weltweit größten IT-Unternehmen und erzielte in den letzten vier Quartalen (01.08.2006 – 31.07.2007) einen Umsatz von 100,5 Milliarden US-Dollar.


Adresse
Eleonore Körner
PR Manager Small Medium Business
Tel.: 07031 /14-62 60
E-Mail: Kontaktformular

Hewlett-Packard GmbH
Herrenberger Str. 140
71034 Böblingen / Germany
www.hp.com/de


HP Presseservice:
Annette Wiedemann
Tel.: 089 / 32 20 80 9 - 480
E-Mail: a.wiedemann@hwp.de

Hiller, Wüst & Partner GmbH
Theresienhöhe 13, Haus D
80339 München / Germany
www.hwp.de







  • Palma.guide