E-Plus Gruppe wächst weiter gegen den Trend


31 Okt 2007 [09:09h]     Bookmark and Share



Die E-Plus Mobilfunk GmbH & Co. KG setzt ihren profitablen Wachstumskurs im dritten Quartal 2007 bei allen wichtigen Erfolgskennziffern fort. Von Juli bis September des Jahres wuchs E-Plus erneut voraussichtlich stärker als der Markt

Die Basis des Erfolgs sind ein konsequentes Kostenmanagement und die stetig steigenden Umsätze aus Mobilfunkdienstleistungen. Diese wuchsen im Vorjahresvergleich im 3. Quartal 2007 um rund 3 Prozent – von 714 auf 735 Millionen Euro. Damit dürfte E-Plus das stärkste Umsatzwachstum unter den deutschen Netzbetreibern ausweisen. Der E-Plus Marktanteil am Serviceumsatz steigt somit erneut – von 13,2 Prozent im Vorjahr auf etwa 14 Prozent.
Durch einen starken Teilnehmer- und Nutzungszuwachs konnten umsatzmindernde Faktoren wie die geringeren Roaming-Entgelte, 20 Prozent niedrigere Terminierungsentgelte sowie der Verzicht der Weitergabe der Mehrwertsteuererhöhung an die E-Plus Kunden mehr als kompensiert werden. Bereinigt um diese Faktoren liegt die Steigerung des E-Plus Service-Umsatzes im Vergleich zum Vorjahresquartal bei etwa 9 Prozent.
 
Wachsende Erlöse bei sinkenden Kosten
 
Als Ergebnis legte das EBITDA im abgelaufenen Quartal um 17 Prozent im Vergleich zum Vorjahr auf 289 Millionen Euro zu. Das anhaltende profitable Wachstum spiegelt sich ebenfalls in der EBITDA-Marge wieder: Mit 37,6 Prozent im 3. Quartal liegt diese erneut klar über dem Vorjahreswert und auf Augenhöhe mit den Marktführern. Im internationalen Vergleich besetzt E-Plus damit unter den Mobilfunkanbieter in einer vergleichbaren Marktposition einen Spitzenwert in der Profitabilität.
 
Die gestiegenen Umsätze wurden einmal mehr bei gesunkenen Gesamtkosten erzielt. Dies ist ein Erfolg der konsequenten Umsetzung der Herausforderer-Strategie des Unternehmens, die über attraktive Marken und Vermarktungsstrategien die Kundengewinnungs- und Kundenbindungskosten erheblich reduziert hat. Diese Kosten liegen mit lediglich 74 Euro pro Teilnehmer 16 Prozent unter dem Vorjahreswert. Kein Netzbetreiber im Wettbewerb gewinnt seine Kunden so günstig und betreibt dank eines hohen Outsourcing-Grades ein so schlankes Geschäftsmodell wie E-Plus.
 
Thorsten Dirks, Vorsitzender der E-Plus Geschäftsführung: „Während die Branche derzeit rückläufige Umsätze und Ergebniseinbußen verzeichnet, liefern wir seit unserem Strategiewechsel 2005 Quartal für Quartal profitables Wachstum. Und die Kunden profitieren gleichzeitig von so attraktiven Preisen und Angeboten wie nie zuvor. Unsere Markenvielfalt, die auf Zielgruppen zugeschnittenen Tarife sowie die Konzentration auf Kernaktivitäten sind die richtige Strategie für die aktuelle Marktentwicklung. Unser Geschäftsmodell hat unsere Wettbewerbs- und Kostenposition verbessert. Diese Schlagkraft setzen wir weiter konsequent ein, um Kunden der Wettbewerber und Gesprächsvolumen aus dem Festnetz zu gewinnen. Mit Sprache und SMS wird in absehbarer Zeit weiter das Geld im Mobilfunk verdient.“
 
Kundenwachstum durch neue Marken
 
Der Kundenzuwachs erfolgt erneut über die in den vergangenen zwei Jahren gestarteten Eigen- und Kooperationsmarken. Diese machen mit 6,7 Millionen Teilnehmern inzwischen 48 Prozent der Kundenbasis des Unternehmens aus. Zum 30. September 2007 zählte das Unternehmen erstmals über 14 Millionen Kunden. Das ist ein Zuwachs von 547.000 gegenüber dem Vorquartal und ein Plus von 1,9 Millionen in den vergangenen zwölf Monaten.
 
„Es zeichnet sich ab, dass wir in diesem Jahr der einzige Anbieter sein werden, der bei Umsatz und EBITDA deutlich zulegen konnte. Das zeigt, wie erfolgreich unser Kurs ist“, so E-Plus CEO Thorsten Dirks.
 


Adresse
E-Plus Mobilfunk GmbH & Co. KG
Manager Corporate Communications
Guido Heitmann
E-Mail: guido.heitmann@eplus.de
Tel. +49 – 211 – 448 3204
Fax +49 – 211 – 448 4777
www.eplus.de/presse







  • Palma.guide