IBM unterstützt Professoren bei der Vorbereitung von Studenten auf IT-Jobs


09 Sep 2008 [10:45h]     Bookmark and Share



IBM stellt akademischen Einrichtungen ab sofort Kursunterlagen und technische Lösungen zur Weiterbildung kostenlos zur Verfügung.

Diese neuen Hilfsmittel sollen den Fakultäten helfen, sich auf die IT- und Wirtschaftskurse im Wintersemester vorzubereiten, um ihren Studenten die in IT-Jobs geforderten Kenntnisse wie Software-Entwicklung, Enterprise Systems Management und Business Process Modeling zu vermitteln.

„Unser vielfältiges Engagement an Hochschulen sehen wir als eine Situation, die beiden Seiten Vorteile bringt: So ermöglicht die kostenlose Bereitstellung neuester Technologien und Materialien eine verbesserte Forschung und Lehre an Hochschulen. Umgekehrt profitiert unser Unternehmen von gut ausgebildeten Arbeitnehmern und einem hohen Innovationspotential durch Forschungskooperationen“, so Erwin Jung als Leiter IBM Wissenschaftsbeziehungen in Deutschland.

Laut dem amerikanischen Arbeitsministerium werden sich Arbeitsstellen, die grundlegende Fachkenntnisse in Naturwissenschaften, Ingenieurswissenschaften und Technik voraussetzen, bis Ende nächsten Jahres um 51 Prozent erhöhen. Dieser Zuwachs könnte bis zu sechs Millionen neue Stellen schaffen, die eine ausgewogene Mischung aus starken technischen wie wirtschaftlichen Fähigkeiten erfordern. IBM hat diesen Bedarf erkannt und plant, Professoren mit dem eigenen Softwareangebot zu unterstützen, um Studenten besser auf Ihre zukünftige Arbeitsstellen vorzubereiten. 

„Bildungseinrichtungen stehen vor der Herausforderung, die sich schnell ändernden, dynamischen Arbeitsanforderungen immer genau kennen zu müssen. Das hat sowohl Folgen für die Planung von Technologiekursen, als auch für die Bereitstellung von zeitnahem Unterrichtsmaterial für die Studenten“, sagt Kevin Faughnan, bei IBM verantwortlich für die Academic Initiative. „Wir haben unser Know-how, das sonst nur Partnern und Independent Software Vendors vorbehalten ist, auch den Fakultäten zugänglich gemacht. Dadurch haben sie Zugriff auf Online Trainings für IBM Technologien, die die technische Weiterbildung unterstützen – zu ihrem Tempo und wann immer sie wollen.“

Folgende Angebote stehen jetzt auf der IBM Academic Initiative Webseite zur Verfügung:

Außerdem erhalten Fakultäten kostenlos:

Dieses Angebot ist Teil der IBM Academic Initiative, durch die das Unternehmen akademischen Einrichtungen und Schulen ein umfassendes Angebot aus Software, Hardware und Lernmaterialien zu Ausbildungs- und Forschungszwecken frei zugänglich macht. Mehr als 1.700 Institutionen aus Lehre und Wissenschaft weltweit profitieren mittlerweile von der IBM Academic Initiative. Gut 1.200 Software-Produkte stehen zum Download bereit, darunter die Middleware IBM WebSphere, Anwendungen aus der DB2 Familie sowie Lotus, Tivoli und Rational Produkte. Außerdem umfasst das Angebot der Academic Initiative den Zugang zu verschiedener IBM Hardware sowie Ausbildungsmaterialen und Kursen der IT.

Schon seit August diesen Jahres stellt die IBM Studenten und Dozenten im Rahmen dieser Initiative auch die neusten Versionen ihrer Social Software Lotus Connections 2.0 und Lotus Quickr 8.1 kostenlos zur Verfügung.

Nähere Informationen zur IBM Academic Initiative finden Sie in unten stehender Originalmeldung sowie unter http://www-304.ibm.com/jct09002c/us/en/university/scholars/academicinitiative/

Über IBM University Relations
IBM fördert mit weltweiten Wissenschaftsprogrammen die Zusammenarbeit mit Forschung und Lehre. Den Schwerpunkt bildet dabei nicht nur die Erforschung von Technologien, die es Unternehmen ermöglichen, Geschäftsprozesse mittels hochflexibler IT-Infrastrukturen dynamisch zu gestalten. Als Beratungs- und Dienstleistungsunternehmen unterstützt IBM ebenso die Forschung und Lehre im Bereich Services und Consulting. In Deutschland arbeitet IBM dafür eng mit zahlreichen Fakultäten, Lehreinrichtungen und Forschungsorganisationen zusammen. Das Engagement und die Angebote für Lehrkräfte und Studenten sind dabei vielfältig: IBM unterstützt Hochschulen bei der Lehre offener Standards, Open Source Software und neuester IBM Technologie. Das Unternehmen stellt Studierenden und Professoren kostenlos IBM Software für Lehre und Forschung zur Verfügung. Wissenschaftliche Spitzenleistungen werden mit IBM Forschungspreisen gefördert. IBM unterstützt die Lehre an den Hochschulen durch praxisorientierte Vorträge und Seminare von IBM Mitarbeitern. Studierenden werden ferner Einblicke in die Praxis eines großen IT-Unternehmens im Rahmen von Praktikums- und Diplomarbeitsprogrammen sowie Besuchertage gewährt.

Weitere Informationen: http://www-05.ibm.com/de/ibm/unternehmen/university_relations/index.html


Adresse
IBM Deutschland
Christine Paulus
Media Relations IBM Software Group
Tel: +49 89 4504 1396
Mobil:+49 151 14270466
E-Mail: christine.paulus@de.ibm.com

IBM Deutschland
Christian Schäfer
Corporate Communications / University Relations
Tel: +49 711 785 4815
Mobil: +49 163 3415371
E-Mail: Christian.Schaefer@de.ibm.com







  • Palma.guide